Telemann-Erstaufführung in St. Martini

Wiederentdeckte Noten für Lukas-Passion

Georg Philipp Telemann hat Konzerte hinterlassen, die jahrhundertelang nicht aufgeführt wurden.Foto: FR

Artikel vom: 13.02.2024

Burglesum (FR) – Am Sonntag, 3. März, 19 Uhr, ist in der Lesumer St. Martini-Kirche eine Aufführung der Lukas-Passion aus dem Jahr 1748 von Georg Philipp Telemann vorgesehen. Diese Passion, sie erzählt die Leidensgeschichte Jesu, wie sie der Evangelist Lukas aufgeschrieben hat, wird zum ersten Mal in Bremen zu hören sein, so die Organisatoren. Sie sei vor wenigen Jahren wiederentdeckt und bei einem Telemann-Jubiläum gespielt worden. Die Noten hierzu gebe es nicht zu kaufen, sondern nur als Leihmaterial bei der Magdeburger Telemann-Gesellschaft, die im Besitz der Original-Handschrift ist.

Das Stück sei recht anspruchsvoll und erfordere sowohl ein professionelles Orchester für Alte Musik als auch fünf professionelle Solisten.

Georg Philipp Telemann ist 1681 in Magdeburg geboren und 1767 in Hamburg gestorben. 46 Jahre lebte und arbeitete er in Hamburg. Er galt in seiner Zeit als ein sehr berühmter und angesehener Komponist und Musiker. 

„Wie berühmt er war, zeigt auch die wahre Geschichte seiner Bewerbung in Leipzig als Thomas-Kantor 1722. Unter den sechs Bewerbern wurde er dort einstimmig gewählt. Nachdem der Hamburger Rat ihm allerdings eine deutliche Erhöhung seines Einkommens versprach, zog Telemann seine Bewerbung in Leipzig zurück. Die Leipziger wiederum ‚mussten‘, nachdem ein weiterer Bewerber ihnen abgesagt hatte, auf einen ‚drittklassigen‘ zurückgreifen: Johann Sebastian Bach“, erklären die Organisatoren. 

Platzkarten zu 25 Euro, ermäßigt 10 Euro, sind im Vorverkauf im Gemeindebüro sowie an der Abendkasse zu erwerben. 

Solisten des Abends sind: Pilipp Mathmann und Michael Lieb - Countertenor, Andreas Post - Tenor, Alexander Schuhmann und Gregor Finke – Bass. Es spielt das Orchester „Concerto Farinelli“ auf historischen Instrumenten. Es singt die Capella St. Martini Lesum. Die Leitung der Aufführung hat Hans-Dieter Renken.

Karten sind ab sofort im Gemeindehaus montags bis freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr oder telefonisch unter 0421 / 67414-0 erhältlich. Der Eintritt beträgt 25 Euro, ermäßigt  10 Euro.


Weitere interessante Artikel

„Die Kamera sagt nein“

Burglesum – Mit kreativem Humor wendet sich der Burglesumer Alessandro Bünnagel gegen Rassismus und Diskriminierung: Unter dem Künstlernamen Alil veröffentlichte er kürzlich ...

Umgestaltung des Helsingborger Platzes

Burglesum (NIK) – Seit 2021 hat sich das Amt für Straßen und Verkehr in mehreren behördeninternen Abstimmungsrunden mit der Neugestaltung des Helsingborger Platzes in ...

Happy Birthday, Weltladen!

Burglesum (AS) – Einen runden Geburtstag feiert in diesen Tagen der Weltladen von St. Martini Lesum. Seit 40 Jahren verkaufen Ehrenamtliche Fair-Trade-Produkte aus der ganzen Welt für den ...

„Einfach mal helfen können“

Grambke (AS) – Ganz unbekannt ist er in Grambke nun schon nicht mehr: der neue Kontaktpolizist Maurice Myschker, der am 1. Dezember vergangenen Jahres den Job von Andreas Dölvers ...

Debatte zum Carsharing

Burglesum (Nik) – Als Vertreterin der Senatorin für Bau, Mobilität und Stadtentwicklung stellte Wiebke Weltring, zuständig für strategische Verkehrsplanung, dem Burglesumer ...

Andrea Eldagsen wurde zu Kuttel Daddeldu

GRAMBKE (AS) – „Hast du einen lieben Schatz, grüße ihn mit Ringelnatz...“ – Unter diesem Motto könnten die Aufführungen von Andrea Eldagsen stehen, die ...

„Es ist schade, traurig, ärgerlich!“

Burgdamm (AS) – Das Köksch un Qualm ist Geschichte (wir berichteten). Das bestätigte Betriebsleiter Andreas Plundrich vom Beschäftigungsträger bras e. V. kürzlich. Die ...

Antänzer am Bahnhof Burg

Burg - (FR) Nachdem einem 37-jährigen Mann am Dienstagmorgen in Bremen Burgdamm sein Portemonnaie durch zwei Trickdiebe gestohlen wurde, stellten schnell eingetroffene Einsatzkräfte die ...

Bericht der Seniorenvertretung

Burglesum (NIK) – Bei der Sitzung des Burglesumer Beirats berichteten die Delegierten für die Seniorenvertretung Bremen von ihrer Tätigkeit. Dies sind Werner Müller, der auch die ...