„Eine gute Sache“

Katholische Wandergruppe aus Grohn spendet für Jona / Ehrenamtliche gesucht

Gottliebe Arend und Rainer Fleck (von rechts) von der Wandergruppe der katholischen Pfarrgemeinde Heilige Familie, Grohn überreichten eine Summe von insgesamt 720,20 Euro an Jutta Phipps, Koordinatorin beim ambulanten Kinderhospizdienst Jona der Stiftung Friedehorst. Foto: FR

Artikel vom: 15.01.2023

Lesum/Bremen – (AS) Bereits zum fünften Mal haben sich Rainer Fleck von der Wandergruppe der katholischen Pfarrgemeinde Heilige Familie aus Grohn mit Begleitung – in diesem Jahr Gottliebe Arend – auf dem Weg nach Friedehorst begeben, um dort eine Spende für den ambulanten Kinderhospizdienst Jona zu überreichen.

Bildungszeit 2023

720,20 Euro seien dieses Mal zusammengekommen. Die Teilnehmenden, zur Zeit zehn Personen, seien spendierfreundlich, schließlich gehe es um schwer kranke Kinder, ihre Eltern und Geschwister. „Das ist schon eine gute Sache“, begründet er die Geldsammlung für Jona. Insgesamt 4000 Euro seien schon zusammengekommen.
Jutta Phipps, Diplomsozialpädagogin und Koordinatorin beim ambulanten Kinderhospizdienst Jona, freute sich über die Spende. Das Geld werde für den Vorbereitungskurs der neuen Ehrenamtlichen genutzt. Diese würden dringend gesucht und benötigt. Deshalb bietet der Kinderhospizdienst von Friedehorst in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk Bremen in diesem Jahr die Bildungszeit „Kinder in Zeiten schwerer Erkrankung begleiten“ an: vom 13. bis 17. März. Dabei geht es um die Hospizarbeit, die Situation schwer erkrankter Kinder und ihrer Familien, Kommunikation und Wahrnehmung, Sterbe- und Trauerbegleitung sowie eigene KraftQuellen und Ressourcen. Um das Zertifikat als ehrenamtlicher Kinderhospizmitarbeitender erwerben zu können, vervollständigten sechs weitere Termine, am 14. und 15. April, 5. und 6. Mai sowie 2. und 3. Juni, den Kurs. An den Freitagen sind die Ausbildungszeiten von 17 bis 20.30 Uhr, an den Samstagen von 9 bis 15.30 Uhr. Themen sind dabei unter anderem Lebenslimitierende Erkrankungen und Erste Hilfe bei Kindern.
Die Teilnahmekosten betragen 120 Euro. „Die Kosten für den Kurs werden für Aktive zurückerstattet“, so Jutta Phipps.
Jona hat seinen Sitz in der Knochenhauerstraße 15 in Bremen. Interessierte können sich unter Telefon 0421/6381-269 oder kinderhospiz@friedehorst.de montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr (an-)melden.


Weitere interessante Artikel

Spiegelteich und Mühlenthal

St. Magnus (AS) – Verborgene Schätze, geheimnisvolle Orte, ästhetische Landschaftsformen – all das ist im Knoops Park entdeckbar. Während erstere beispielsweise mit Hilfe ...

Neue Wohnsiedlung „Lesumblick“

Burglesum (NIK) – Merle Tönsmeyer vom Bauamt Bremen-Nord und Lars Lemke vom Planungsbüro BPW informierten den Beirat Burglesum über die Entwürfe für ein Neubaugebiet in ...

Der Sportparksee als Party-Location

Burglesum (NIK) – In der letzten Sitzung des Burglesumer Beirats vor der Sommerpause waren zahlreiche Anwohner und Interessierte erschienen. Der Hauptgrund dafür war, dass das Thema ...

Heimathaus wird saniert

Burglesum (RED) – „Jetzt wird es ernst“, heißt es vom Heimatverein Lesum. Das Heimathaus wird ab dem morgigen 1. Juli geschlossen. In diesem Sommer soll es saniert und ...

Immer mehr Boulefreunde

Lesum (FR) – Inzwischen haben sich rund 40 interessierte Boulefreunde gemeldet, die auf dem Friedehorst-Areal miteinander spielen möchten.  Mittlerweile trifft sich eine Gruppe von ...

Geduld an Bahnübergängen notwendig

Burglesum (NIK) – Vertreter der neuen Bahnnetz-Gesellschaft DB InfraGO waren im Beirat Burglesum eingeladen, um über die Funktion von Bahnübergängen zu informieren und zu ...

Neues von den Helsinki-Hühnern

Marßel (AS) – Wie geht es den Helsinki-Hühnern? Um sie herum ist es grün geworden, und augenscheinlich fühlen sie sich pudel-, pardon, hennenwohl. Seit dem 19. September ...

„Gegensätze in Harmonie“

Marßel – (AS) „La-Le-Lu, nur der Mann im Mond schaut zu“ – damit eröffneten rund 300 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Landskronastraße ...

Träumerisches mit Ole Luköie

Marßel (AS) – „La-Le-Lu, nur der Mann im Mond schaut zu“ – damit eröffneten rund 300 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Landskronastraße ...