Heimathaus wird saniert

Fertigstellung für Ende Oktober geplant / Kurse in Ausweichräumen

Welche Veranstaltungen trotz der Sanierung stattfinden, ist auf der Website des Heimatvereins Lesum, unter www.heimatverein-lesum.de zu finden. Foto:as

Artikel vom: 06.07.2024

Burglesum (RED) – „Jetzt wird es ernst“, heißt es vom Heimatverein Lesum. Das Heimathaus wird ab dem morgigen 1. Juli geschlossen. In diesem Sommer soll es saniert und renoviert werden. Dazu müsse das Gebäude für einige Monate total geräumt werden. Start der Bauarbeiten sei Mitte Juli und voraussichtlich Ende Oktober soll alles fertig sein.

„Es ist alles vorbereitet, viele Mitarbeiter sind bereits dabei, alles einzupacken, damit Möbel und Dokumente sicher hin und her transportiert werden können.“ Eingelagert werde alles in einer Halle, die Friedehorst dem Verein kostenlos für die benötigte Zeit überlasse.

Folgende Ausweichräume stehen zur Verfügung: Plattdeutsch sowie Singen und Klönen findet nach der Sommerpause, ab August, in der Sparkasse statt. Der Spielnachmittag, Aquarell und Zeichnen sowie die Foto- und Geschichtswerkstatt weichen in die Stadtbibliothek aus. Auch Wikipedia findet Unterschlupf in der Stadtbibliothek, donnerstags 9 bis 11 Uhr.

Die Mitglieder des Heimatvereins Lesum sind ab August weiterhin an jedem Dienstagnachmittag von 15 bis 17 Uhr zu erreichen. „Sie finden uns während der Bauzeit in den Räumen der Stadtbibliothek Lesum. Bitte in den Schaukasten am Heimathaus schauen. Er bleibt hängen.“ Das Telefon werde umgeleitet.

Anmeldungen, auch zu Veranstaltungen, werden wie bisher per Mail , über das Telefon (Anrufbeantworter) oder persönlich dienstags entgegengenommen.

„Wir halten Sie über alle wesentlichen Änderungen auf dem Laufenden und informieren Sie, ab wann wir Sie wieder im Heimathaus begrüßen können“, heißt es vom Verein.


Weitere interessante Artikel

Spiegelteich und Mühlenthal

St. Magnus (AS) – Verborgene Schätze, geheimnisvolle Orte, ästhetische Landschaftsformen – all das ist im Knoops Park entdeckbar. Während erstere beispielsweise mit Hilfe ...

Neue Wohnsiedlung „Lesumblick“

Burglesum (NIK) – Merle Tönsmeyer vom Bauamt Bremen-Nord und Lars Lemke vom Planungsbüro BPW informierten den Beirat Burglesum über die Entwürfe für ein Neubaugebiet in ...

Der Sportparksee als Party-Location

Burglesum (NIK) – In der letzten Sitzung des Burglesumer Beirats vor der Sommerpause waren zahlreiche Anwohner und Interessierte erschienen. Der Hauptgrund dafür war, dass das Thema ...

Immer mehr Boulefreunde

Lesum (FR) – Inzwischen haben sich rund 40 interessierte Boulefreunde gemeldet, die auf dem Friedehorst-Areal miteinander spielen möchten.  Mittlerweile trifft sich eine Gruppe von ...

Geduld an Bahnübergängen notwendig

Burglesum (NIK) – Vertreter der neuen Bahnnetz-Gesellschaft DB InfraGO waren im Beirat Burglesum eingeladen, um über die Funktion von Bahnübergängen zu informieren und zu ...

Neues von den Helsinki-Hühnern

Marßel (AS) – Wie geht es den Helsinki-Hühnern? Um sie herum ist es grün geworden, und augenscheinlich fühlen sie sich pudel-, pardon, hennenwohl. Seit dem 19. September ...

„Gegensätze in Harmonie“

Marßel – (AS) „La-Le-Lu, nur der Mann im Mond schaut zu“ – damit eröffneten rund 300 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Landskronastraße ...

Träumerisches mit Ole Luköie

Marßel (AS) – „La-Le-Lu, nur der Mann im Mond schaut zu“ – damit eröffneten rund 300 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Landskronastraße ...

Missbrauch: Zeugen gesucht

Lesum (RED) – Es ist ein furchtbarer Verdacht: Ein Mann, der 20 Jahre lang in der St. Martini Gemeinde in Lesum mit jungen Menschen gearbeitet hat, soll Kinder sexuell missbraucht ...