„Letzte Ausfahrt Mekka“

Neues Buch von Ines Allerheiligen

Das Buchcover. Foto:RDR

Artikel vom: 17.01.2024

Schönebeck (RDR) – „Letzte Ausfahrt Mekka“, lautet der Titel des neuen Buches von Ines Allerheiligen.

Die Autorin aus Schönebeck hat dieses Werk nach einer wahren Geschichte verfasst. Sie beschreibt darin, wie Marie den Syrer Isa online kennenlernt und wie es ihr mit viel Aufwand gelingt, den jungen Mann 2018 nach Deutschland zu holen.

In „Letzte Ausfahrt Mekka“ ist Isa zunächst westlich orientiert. Er gibt vor, keine Religion zu haben, trinkt Alkohol und raucht. Im Jahr 2020 erschütterte dann ein schlimmer Vorfall das Leben von Isa. Er wird eines Discoclubs verwiesen, will dies nicht akzeptieren und wird dann vom Türsteher bewusstlos geschlagen. Prellungen und Knöchelbruch steckt der Protagonist des Buches gut weg, aber seelisch hat die Tat etwas mit ihm gemacht. Die Autorin Ines Allerheiligen beschreibt die schleichende Veränderung im Wesen von Isa, der sich an den eigentlichen Vorfall in der Disco gar nicht erinnern kann. 

Isa steht deutschen Regeln plötzlich ablehnend gegenüber und kritisiert Marie für ihr zu weit ausgeschnittenes Shirt. 

Wenig später wendet sich Isa dem muslimischen Glauben zu, den er ja eigentlich abgelegt hatte. Er fängt an zu beten und findet in den Worten „Alluha Akbar“ seinen Frieden. Irgendwann verweigert er Marie den Einlass zu seiner Wohnung. Auch sie und ihre Familie besucht Isa nicht mehr, weil es dort Hunde und Alkohol gibt. Er fordert Marie auf, Muslima zu werden.

Plötzlich will Isa aus Deutschland weg. Sein Ziel ist Mekka, um seiner Sünden Buße zu tun. Die einzige Möglichkeit für ihn als syrischer Staatsbürger: eine Pilgerreise.

Marie bringt ihn zum Zug und weiß nicht, ob sie Isa jemals wiedersehen wird. Dieser schafft es tatsächlich nach Mekka. 

Durch die folgenden Ereignisse erhält Marie Kontakt zu Isas Familie in Syrien und versteht mehr und mehr dessen Leben. Isas Pilgerreise nimmt eine ungewollte Wendung, was die Autorin einfühlsam beschreibt. 

Das 180 Seiten starke Werk kostet zwölf Euro und ist im Buchhandel erhältlich.


Weitere interessante Artikel

Postzustellung stößt auf Kritik

Vegesack (TH) – Es herrscht Ärger und Frust über die Postzustellung. Das dürfe nicht sein. Einzige Erklärung wären Krankheitsfälle. Stefan Siekmann, regionaler ...

Künstlern über die Schulter schauen

Burgdamm (AS) – Künstlerin Edeltraud Hennemann von der Galerie Lichthof Kunstfabrik hat ihr Programm, bestehend aus Ausstellungen, Vorträgen und Konzerten, für das Jahr schon ...

Polizei stoppt Drogentaxi durch Schuss in den Reifen

Vegesack (FR) – Die Polizei stoppte am Dienstagmittag in Vegesack einen Drogenkurier in seinem Wagen. Der 30-Jährige versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen, konnte aber durch einen ...

Vegesacks Atmosphäre

Vegesack (AS) – Hier werden gleich mehrere Denkmale gesetzt: Der Bootsbauer Kai Röcker, geboren Schröder, und der Buchhändler Martin Mader veröffentlichen gemeinsam ein ...

Maribondo-Supermarkt vor dem Aus

Fähr-Lobbendorf (RDR) – Mit dem Ziel, Menschen mit Behinderung eine sinnvolle Tätigkeit zu ermöglichen, wurde der Maribondo-Supermarkt in der Lindenstraße 2008 ...

Viele Akteure stehen „unter Strom“

Vegesack (RDR) – „Natürlich sorge ich mich um die Durchführung des Vegesacker Marktes, denn dieser kann nur bestehen, wenn die Stromversorgung hergestellt wurde“, ...

Beetpaten für den Vegesacker Stadtgarten gesucht

Vegesack (FR) – Damit sich lich jeder an der Pracht des Stadtgartens erfreuen kann, ist der Umweltbetrieb regelmäßig im Einsatz, um den Rabatten, Beeten, Büschen, Bäumen ...

Erfolg für Rainer Schäffer

Grohn (RDR) – Seit 2015 kämpft Rainer Schäffer für die Rechte von alten und jungen Autofahrern. Diese werden aus Sicht des Grohners im Zusammenhang mit der Kfz-Versicherung ...

Singbegeisterter Nachwuchs 

Bremen-Nord (RDR) – Mehrere hundert Kinder und Jugendliche in ganz Bremen proben bereits seit Monaten für ihren großen Auftritt beim Gesangsprojektes „Young Voices ...