Spürbarer Anstieg bei Ladendiebstählen

Beirat Vegesack wurde von Polizei über Kriminalität in der Fußgängerzone informiert

Der Beirat Vegesack beschäftigte sich mit dem Thema Sicherheit und Ordnung in der Vegesacker Fußgängerzone. Ortsamtsleiter Gunnar Sgolik begrüßte dazu Jan Müller von der Polizei Bremen sowie Eva Brosenne und Gökhan Coban vom Ordnungsamt Bremen.Foto: TH

Artikel vom: 26.03.2024

Vegesack (TH) – Die Sicherheit darf nicht in Frage gestellt werden: Jan Müller, Abteilungsleiter der Polizei Nord-West, nahm auf der Beiratssitzung Vegesack zur Kriminalitätsentwicklung Stellung. Dabei wurde von den Fraktionen die Sicherheit und Ordnung in der Vegesacker Fußgängerzone schwerpunktmäßig behandelt. 

Aufgrund der negativen Stimmungslage, die in der Geschäftswelt herrsche, wollte sich der Beamte zugleich ein Bild über die aktuelle Situation machen, um herauszufinden, ob die Faktenlage sein Haus erreicht habe. „Wir müssen in Kenntnis gesetzt werden, was sich ereignet“, so Müller. Daher mache es Sinn, es anzuzeigen, wenn es zu einem Ladendiebstahl komme. 

Man könne von einem Anstieg der Fälle sprechen, der jedoch in Polizeikreisen als nicht besorgniserregend gewertet werde. Selbst wenn die Alarmglocken nicht läuten, müsse man nach geeigneten Maßnahmen suchen. Jan Müller berief sich dabei auf Innensenator Ulrich Mäurer, der kürzlich die Kriminalitätsstatik für das Land Bremen vorlegte, in der ein deutlicher Anstieg von Gewalttaten zu entnehmen sei. Wachsende Bevölkerungszahlen und aktuelle Krisen würden dafür verantwortlich gemacht. 

Gegenwärtig werden die Zahlen über das Kriminalitätsgeschehen in Bremen-Nord ausgewertet, kündigte Jan Müller an, so die objektive Seite. Das subjektive Sicherheitsgefühl hätte mit persönlichen Eindrücken zu tun, von denen sich die Menschen leiten lassen. Da entstehe schnell die Forderung nach verstärkter Polizeipräsenz. In Vegesack werde häufig der Wunsch nach Fußstreifen laut. Das könne man nicht leisten, so Müller, der die Fußgängerzone Vegesack als einzigartig in ihrer Gestaltung bezeichnete.

Insgesamt betrachtet müsste die Polizei in Bremen immer häufiger ausrücken. Auch durch Kundgebungen, im steigenden Maß durch den Nahostkonflikt, seien viele zusätzliche Stunden absolviert worden. Allein 9000 Einsätze führe die Polizei monatlich aus, die überwiegend über den Notruf ausgelöst würden. Bedauerlicherweise habe man nicht in allen Fällen Notrufe weitergeleiten können, weil in Spitzenzeiten die Leitungen überbeansprucht seien.

Als einen unhaltbaren Zustand bewertete Andreas Kruse (CDU) die Ladendiebstähle, während Thomas Pörschke (Grüne) davon ausging, dass die Streifendienstbeamten Rückmeldungen abgäben, wenn es im Vegesacker Zentrum zu kriminellen Handlungen komme. 

Die Bitte, Diebstähle grundsätzlich zur Anzeige zu bringen, äußerten wiederum Ingo Schiphorst (Stimme Vegesacks) und Thomas Pörschke (Grüne). Auf die Frage nach der Anzahl eingegangener Anzeigen, die Eyfer Tunc (CDU) stellte, lagen keine Zahlen vor.

Der Beirat nahm die Ausführungen zur Kenntnis. Möglichst zeitnah soll die Kriminalitätsentwicklung vorgestellt werden. 


Weitere interessante Artikel

Im Stadtgarten in Bewegung kommen

Vegesack (RDR) – Die neue AOK-Sportbox im Vegesacker Stadtgarten wurde vor einigen Tagen offiziell eingeweiht und vorgestellt. Das Projekt vom Vegesack Marketing wurde unter anderem ...

Ehrlichen Umgang gefordert

Vegesack (RDR) – Noch bevor es am Montag in der Sitzung des Vegesacker Beiratssitzung in die Tagesordnung ging, war es Natalie Lorke, CDU, ein Anliegen, sich zum Fritz-Piaskowski-Bad zu ...

Über vier Monate ohne Schule

Vegesack (RDR) – Vivien war 15, als sie im vergangenen Jahr aus Niedersachsen zu ihrem Vater Steffen B. (Namen von der Redaktion geändert) nach Fähr-Lobbendorf zog.  Der ...

Anmelden für den 37. Vegesacker Citylauf

Vegesack (RDR) – Der Vegesacker Citylauf hat Tradition: Am kommenden Samstag, 20. April, ist es wieder soweit. Mitorganisator Torsten Naue von der LG Bremen-Nord hofft auf viele Teilnehmer aus ...

Herbarien übergeben

Vegesack – (AS) Die vor einiger Zeit wiederentdeckten Herbarien von Fritz Overbeck und dessen Sohn Fritz Theodor Overbeck wurden kürzlich dem gleichnamigen Vegesacker Museum ...

„Fisch sucht Fahrrad“

Vegesack – (AS) „Was die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) initiiert hat, ist für mich und den ADFC in Bremen-Nord eine sensationelle Startvorlage!“, freut sich ...

Regenbogenbank für Vegesack

Vegesack (RED) – Im Beirat Vegesack wurde bereits im Oktober 2023 ein Beschluss gefasst, dass als Solidarität mit queeren Menschen in der Vegesacker Fußgängerzone an markanten ...

Stadtgarten gesäubert

Vegesack (RDR) – „Clean up your City“ hieß es vor einigen Tagen wieder, und eine Gruppe Freiwilliger traf sich im Vegesacker Stadtgarten vor dem Schlepper Regina, um diesen ...

Vegesacker Urgesteine werden 60

Bremen-Nord (TH) – Ein recht seltenes Jubiläum feiern die „Rustlers“ in diesen Tagen. Die Vegesacker Urgesteine, die in der Beat-Ära durchstarteten, blicken auf eine ...