Ein SB-Markt mit Wohnungen wird entstehen

Schönebecker Postgebäude hat ausgedient

Das Postgebäude an der Vegesacker Heerstraße wird künftig keine Verwendung mehr finden. Auf dem gesamten Areal wird eine neue Wohnanlage mit einem SB-Markt entstehen. FOTO: TH

Artikel vom: 02.04.2022

Schönebeck – (TH) An der Vegesacker Heerstraße wird eine große Wohnanlage mit einem SB-Markt entstehen. Das künftige Projekt trägt die Bezeichnung „Schönebecker Tor“. Ein Unternehmen aus Winsen an der Luhe hat das 1,5 Hektar große Areal erworben, um dort 80 Wohneinheiten zu errichten, wo sich heute noch die Schönebecker Postfiliale befindet.  
Mit dem Einzug eines SB Marktes wird eine optimale Nahversorgung gegeben sein. Denn in Schönebeck und St. Magnus liegt auf diesem Sektor eine Unterversorgung vor. Da auf dem Steingutgelände eine weitere Wohnbebauung geplant ist, nimmt der SB-Markt eine größere Bedeutung ein. Architekt Jens Böttcher aus Hamburg stellte dem Beirat Vegesack das gesamte Vorhaben näher vor. Es werden überwiegend kleinere Wohnungen von 50 bis 60 Quadratmetern entstehen. Dazu zählen Seniorenwohnungen, auch öffentlich geförderte, aber auch Einheiten für alle Altersstufen. Für die älteren Menschen ist ein Gemeinschaftsraum vorgesehen. Auf Wunsch können einzelne Serviceleistungen gebucht werden, sofern weitere Hilfen im Alltag erforderlich sind. Im Untergeschoss ist eine Tiefgarage geplant.
Der Lebensmittelmarkt wird das Erdgeschoss bestimmen. Dazu zählt ein Backshop mit Außengastronomie. Auch eine Poststelle ist im Gespräch. Es schließen sich drei weitere Geschosse an, das 1. Obergeschoss verfügt über Loggien. Gründächer und Photovoltaikanlagen bilden den Abschluss. Das kompakte Energiekonzept schließt eine Wärmedämmung mit ein. Die Zufahrt auf das bisherige Postgelände wird bestehen bleiben, die versiegelte Fläche wird aufgelockert werden. Die Planer gehen davon aus, dass viele Kundinnen und Kunden die fußläufige Anbindung nutzen oder mit dem Rad ihre Einkäufe tätigen werden. Der Bestand von vielen großen Bäumen ist nicht gefährdet, weil der größte Teil bestehen bleibt. Eine Treppenanlage, die heute schon existiert, ist für den Höhenversatz erforderlich. Im nördlichen Bereich der Wohnanlage ist aufgrund der Nähe zur Autobahn ein Laubengang mit einer Schallschutzwand vorgesehen.  
Noch ist offen, ob ein größerer SB-Markt mit einer Gesamtfläche von 1500 Quadratmetern Einzug hält oder ein kleinerer Discounter.  Entsprechende Gespräche mit Interessenten laufen bereits.
Auch im Gespräch ist eine mögliche Unterquerung der Bahnlinie, so Rene Kotte vom Bauamt Bremen Nord. Auf diese Weise lässt sich vom Steingut-Gelände zu Fuß oder per Rad das Gelände erreichen. Daher soll eine weitere Querungshilfe an der Vegesacker Heerstraße entstehen. „Mit diesen mobilitätsverändernden Maßnahmen sind wir ambitioniert unterwegs“, so Rene Kotte. Doch man sei in Sorge, ob die vorgesehen PKW-Stellplätze ausreichen werden.
 Der Beirat fasste den einstimmigen Beschluss, dass eine Rad- und Fußgängerverbindung geschaffen wird, eine Postfiliale einzieht, der Baumbestand erhalten bleibt und eine energetische Fassade umgesetzt wird und die PKW-Stellplätze in der Tiergarage den Wohnungen zugeordnet werden. Es bleibt zu prüfen, ob eine 30er Zone in Höhe der Gebäudelage eingerichtet wird.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Gruppe Blendwerk‘01 stellt aus

Vegesack – (FR) Die Gruppe Blendwerk‘01 hat ihre jährliche Ausstellung zeitlich vorgezogen. Eröffnet wird sie im KITO, Alte Hafenstraße 30, am Sonntag, 27. November, um ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

Gewerbeentwicklungsplan für Vegesack vorgelegt

Vegesack – (TH) Mit dem Gewerbeentwicklungsplan (GEP) 2030 werden Voraussetzungen geschaffen, Schlüsselbranchen wie Automobilbau, maritime Wirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Nahrungs- und ...

„Ich habe den ‚krippalen Infekt‘!“

Schönebeck – (AS) Das Schloss Schönebeck, Im Dorfe 3 – 5, lädt in die Weihnachtszeit ein. Seit kurzem steht die entsprechende Ausstellung. In diesem Jahr präsentiert ...

Bund beteiligt sich an der Sanierung des Segelloggers BV2

Bremen – (FR) „Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) bewilligt aus dem Denkmalschutz Sonderprogram XI insgesamt 777573 Euro für ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Bewaffnete Täter überfielen Tankstelle in Vegesack

Vegesack - (FR) In Vegesack überfiel ein mit einer Schusswaffe bewaffnetes Räuber-Trio am Donnerstagabend eine Tankstelle. Die bislang noch Unbekannten erbeuteten Bargeld und entkamen. Die ...

70 Jahre Freizi Alt-Aumund

Aumund – (TH) Das Freizi Alt-Aumund feierte den 70. Geburtstag. „Nur wer zuhört, kann verstehen“, ist im Saal auf großen Lettern zu lesen, ein Sinnspruch, der ...

Es sind noch Plätze frei

Vegesack – (RED) Die Volkshochschule – vhs Nord –, Kirchheide 49, hat noch Plätze für interessante Kurse frei. Interessierte können sich unter 0421/361-12345 anmelden ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

Ärzte des Klinikums übten mit Schülern

Bremen-Nord – (FR) Plötzlich muss es schnell gehen. Jemand liegt auf dem Boden, mitten im Klassenraum, und atmet nicht mehr. Jetzt kommt es auf jede Sekunde an. Eine Schülerin kniet ...

„Love Letters“ in Vegesack

Region – (RED) Liebesbriefe im GalerieCafe des Vegesacker Geschichtenhauses: Helle Rothe und Martin Mader lesen aus den „Love Letters“ von Albert R. Gurney. Regie führt ...