Freikarten für „Die Firma dankt“

Das BLV verlost fünfmal je zwei Freikarten für die Vorstellungen

Abteilungsleiter Adam Krusenstern (gespielt von Klaus Hunze, 2. von links) weiß nicht, wie ihm geschieht und wird vom neuen Management im Unklaren gelassen. Foto:fr

Artikel vom: 30.11.-0001

Vegesack – (RED) Heute um 16 Uhr und noch dreimal am kommenden Wochenende wird das Stück „Die Firma dankt“ vom Statt-Theater Vegesack im Kulturbahnhof aufgeführt. Für die Termine am Freitag, 31.5. um 20 Uhr, Samstag, 1.6. um 20 Uhr und Sonntag 2.6. um 16 Uhr werden unter www.das-blv.de/gewinnspiele fünfmal je zwei Karten verlost. Wer gewinnt, darf sich einen Vorstellungstermin aussuchen und wird auf die Gästeliste gesetzt. In „Die Firma dankt“ wird die moderne Arbeitswelt mit Verzweiflung und komödiantischer Laune surreal beleuchtet und hinterfragt. 

„Entscheidet überhaupt irgendjemand? Oder würfelt eine Horde Affen im Hinterzimmer gerade meine Zukunft? Wer ist mein Gegner?“, solche Fragen kommen auf.

„Seit 20 Jahren arbeitet Adam Krusenstern als Leiter der Entwicklungsabteilung. Nach einer Firmenübernahme gibt es jetzt ein neues Leitungsteam, welches seine Strategie für die Zukunft des Unternehmens bisher noch nicht bekannt gegeben hat. Als Krusenstern nun zu einem Wochenende ins Gästehaus der Firma eingeladen wird, reist er nervös an. Schließlich sind fast alle seine Wegbegleiter der alten Garde bereits gefeuert worden. Für Adam Krusenstern nimmt der Albtraum seinen Lauf.

Mayumi, die unkonventionelle und attraktive Assistentin der neuen Geschäftsleitung, verstört ihn mit ihrer freundlichen, aber ungewöhnlichen Art, sodass ihm die Konversation mit ihr unglücklicherweise zwischen ungewolltem Flirt und Onkelhaftigkeit entgleitet. Smalltalk ist einfach nicht seine Stärke und so versucht er seine Unsicherheit zu überspielen und mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung zu punkten. Damit sorgt er jedoch eher für Irritation beim neuen Leitungsteam, welches ihn weiterhin im Unklaren lässt, warum er zu diesem Wochenende eingeladen wurde. Krusenstern ist zusätzlich genervt von Sandor, der als scheinbar neuer Praktikant der Firma, seine Wertvorstellungen nachhaltig erschüttert.

Als man beschließt, nach einem Saunabesuch und einer Entspannungsrunde Golf am Abend eine Party zu feiern, ist Krusenstern endgültig verwirrt. Will denn hier niemand arbeiten? Was ist sein Auftrag? Verspielt er gerade seinen Job durch mangelnde Flexibilität und überangepasstes Verhalten? Wer ist sein Gegner? Krusenstern gerät mehr und mehr in ein perfides Spiel, das für ihn nicht einschätzbar ist. Bis er schließlich die Kontrolle verliert…“

Die Darstellenden sind Almut Brunner, Stefanie Fries, Simon Hofmann, Kai Howald und Klaus Hunze. Regie führt  Barbara Begerow, sie wird unterstützt von Regieassistenz Andrea Aue. Für den Bühnenbau zeichnen Norma Metag und Jörg Aue verantwortlich, dieser übernimmt auch die Technik. Die Produktionsleitung hat Svenja Zaepernick inne. 

Der Kulturbahnhof Vegesack ist in der Hermann-Fortmann-Straße 32. Karten gibt es unter www.statt-theater-vegesack.de sowie bei Otto&Sohn. Der Eintritt im Vorverkauf und an der Abendkasse beträgt 13 Euro, ermäßigt neun Euro. Die Ermäßigung ist gültig für Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte.


Weitere interessante Artikel

Zu wenig Geld, zu wenig Personal

Vegesack (RDR) – Üblicherweise geht das Gustav-Heinemann-Bürgerhaus jedes Jahr für etwa vier Wochen in die Sommerpause. Vom 24. Juni bis zum 20. Juli war der Zeitraum dieses Mal ...

Löschboot 1 soll saniert werden

Vegesack (RED) – Der Bund fördert die denkmalgerechte Sanierung des Bremer Löschboot 1 mit 254438 Euro, teilte der Haushaltspolitiker und Bremer Bundestagsabgeordnete Uwe Schmidt ...

Menschen, Klänge und Natur

Vegesack (AS) – Das Overbeck-Museum zeigt noch bis zum 4. August die Ausstellung „Tatort Natur“. „Das ist hochaktuelle zeitgenössische Kunst, zum Teil aus diesem ...

Der Vegesacker Junge – eine Legende

Vegesack (RDR) – Die Anfänge des Ortes Vegesack können bis ins Jahr 1470 zurückverfolgt werden. In der Zeit von 1619 bis 1623 entstand hier der erste künstliche Hafen an der ...

Umweltbildungsarbeit seit 1979

Schönebeck (NIK) – Die Ökologiestation am Gütpohl wurde im Jahr 1979 eingerichtet. Das geschah auf Initiative von Senator Herbert Brückner, der eines der ersten ...

Dokumente der Wasserversorgung

Vegesack (RDR) – Die Wasserversorgung Vegesacks in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird durch zwei erhaltene Brunnensäulen noch immer dokumentiert.  Einer dieser Brunnen ...

Kantjes-Fass am Vegesacker Hafen angelandet

Vegesack (TH) – Die desjährige Matjessaison hat begonnen. Gegenwärtig stehen in Restaurants, Fischfeingeschäften und an den Frischfischtheken die Matjesspezialitäten hoch im ...

„Bornholm – mehr als nur eine Insel“

Schönebeck (RDR) – „Das Malen macht sehr viel Freude und wirkt sich positiv auf das Leben aus“, sagt der Künstler Dieter Kristionat.   Dinge, die den Menschen ...

Zweifel an Barrierefreiheit

Vegesack (RDR) – Kürzlich wurde unter anderem im BürgerServiceCenter Nord im Stadthaus Vegesack eine Dokumentenausgabebox aufgestellt. Dort können Bürger zu den ...