Sorgenkind bleibt die Johann-Kroog-Straße

Spielplatzanlagen: Farge geht leer aus

Maaike Lohof stellte gemeinsam mit Petra Putzer die Spielplatzplanung für Blumenthal vor. Foto: TH

Artikel vom: 15.02.2024

Blumenthal (TH) – Alle bestehenden Spielplätze im Ortsamtsgebiet Blumenthal sollen bedarfsorientiert gestaltet werden. „Es sieht gut aus, bis auf Rekum“. Maaike Lohof, die für die Spielplatzplanung und Spielraumförderung im Amt für Soziale Dienste Nord zuständig ist, legte dem Beirat Blumenthal eine kürzlich umfangreiche Gesamtübersicht über die öffentlichen Plätze vor. Für insgesamt 17 an der Zahl stehen im Durchschnitt 88000 Euro zur Verfügung. Auf einen Spielplatz berechnet sind es etwa 5000 Euro. Das ist nicht viel. Bei Neuanschaffungen von Geräten sei man auf Förderer und Sponsoren angewiesen. Denn das Geld reiche, wenn überhaupt, für Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten.

In Farge-Rekum existieren keine Spielflächen. Ein bereits freies Grundstück an der Johann-Kroog-Straße bleibe ein Sorgenkind, so Maaike Lohof. Und das, obwohl ein Konzeptplan, an dem Anwohner beteiligt waren, gut umgesetzt worden sei. Doch für den vorgesehenen Platz bestehe aufgrund fehlender finanzieller Mittel Klärungsbedarf. Obwohl bis auf den äußeren Norden der gesamte Stadtteil Blumenthal gut versorgt sei, bestünde auf mehreren Plätzen größerer Sanierungsbedarf. Das wurde in den Ausführungen von Maaike Lohof deutlich, die mit Petra Putzer im Fachdienst ein Tandem bildet. Für den Spielplatz Rackelskamp wurde vieles instandgesetzt und repariert.

Größere Vandalismusschäden verzeichnen Hanfstraße und Vorberger Straße. Eine neue Wegeführung sei für den Spielplatz an der Taklerstraße notwendig. Sehr gut genutzt wird die Spielplatzfläche auf der Bahrsplate, während am Lüssumer Kamp Ballspiele möglich sind, was nur wenig bekannt sei. Einen guten Gesamtzustand weist der Treuburger Platz auf, während am Pürschweg als Ort der Begegnung eine gute Anbindung mit dem Spielhaus existiere. Während der Lycker Weg ein neues Podest für die Rutsche erhält, wurde für die Lüssumer Heide ein Konzeptpapier erarbeitet.

Rüdelskamp verfügt über einen neuen Kleinkindbereich. Ein Spielgerät ist noch für dieses Jahr vorgesehen. Im Verlauf der Aussprache kritisierte Holger Jahn (CDU) den Umstand, dass in Rekum und Farge kein Spielplatzangebot bestehen würde, zumal in allen übrigen Ortsteilen eine gute Angebotspalette existiere. Bereits beim Bau des Feuerwehrgerätehauses wurde ein Spielplatz abgebaut. Doch bislang wäre nichts passiert. 

Mit dem Schwebezustand wollte sich der Christdemokrat nicht zufriedengeben, zumal ein Areal an der Johann-Kroog-Straße zur Verfügung stünde. 

Blumenthals Ortsamtsleiter Oliver Fröhlich brachte die Globalmittel des Beirats ins Gespräch. Das kommunale Parlament könne auf diese Weise soziale Projekte finanziell unterstützen. Sarah Matschulla (CDU) wollte wissen, ob es einen barrierefreien Spielplatz geben würde, der auch mit einem Rollstuhl befahrbar sei.  Ein entsprechender Inklusionsplatz wäre nicht vorhanden. Da müsse noch nachgerüstet werden, so die Spielplatzplanerinnen. Für die Bahrsplate sei es vorgesehen, auch Rüdelskamp und Hanfstraße sei im Gespräch. 


Weitere interessante Artikel

Gleistein verbindet sicher und für lange Zeit

Blumenthal (RDR) – Thomas Schlätzer und Jan Paul sind Cousins. Gemeinsam mit einem weiteren Cousin, Klaus Walther, gehört den Gesellschaftern das Unternehmen Gleistein GmbH. Die Firma ...

Abi-Feier nach 40 Jahren

Blumenthal (RDR) – Rainer Bensch, Jahrgang 1964, hat vor 40 Jahren Abitur am damaligen Schulzentrum Blumenthal gemacht. Die Abi-Feier 1984 hatte er mit seinem Schulfreund Michael Penthin im ...

Erbe der Kämmerei bewahren

Blumenthal (RDR) – Am 14. April 1883, also vor 141 Jahren, wurde die Bremer Wollkämmerei als Aktiengesellschaft gegründet. Auch wenn das Unternehmen 2009 geschlossen werden musste, ...

„Ich suche 61 Einkaufswagen“

Blumenthal (RDR) – Raimund Mecke zählt genau mit. 270 hatte er „und 61 Einkaufswagen suche ich jetzt“, sagt der selbstständige Kaufmann, der seinen E-Center-Markt in der ...

Wohin mit Abel?

Blumenthal (RDR) – Die Bronze-Plastik „Abel mit der Mundharmonika“ befindet sich vor der ehemaligen Bibliothek in Blumenthal. Das Gebäude soll weichen, wenn der Ortskern ...

Blumenthal aktiv feiert fünfzigstes Jubiläum 

Blumenthal (TH) – Der Gewerbeverein Blumental Aktiv wird 50. Aus diesem Anlass wird am Samstag, 24. August, ab 11 Uhr ein festlicher Empfang im Hoyersaal auf Burg Blomendal stattfinden. Der ...

Das Dock 10 soll dauerhaft bleiben

Blumenthal (RDR) – Vor wenigen Tagen stellte sich Dirk Bethke dem Beirat Blumenthaler als „Anwohner mit Blick auf Dock 10“ vor. Besagtes Schwimmdock ist mit 288 Metern Länge, ...

Boden-Check im Neubaugebiet „Dillener Quartier“

Rönnebeck (RED) – Auf dem Gelände „Dillener Quartier“ sind Ende vergangenen Jahres die Vorbereitungen für die Erschließung des Areals angelaufen. Zurzeit ziehen ...

Nachfolgeprojekt für „Neue Wolle“

Blumenthal (FR) – Unter dem Titel „Nähdialoge“ wird im Kulturideenraum Nunatak eine Workshopreihe als kleines Folgeprojekt für das eingestellte „Neue Wolle“ ...