Sind Fälle von Kindeswohlgefährdungen bekannt ?

Bürgeranfrage beschäftigte den Beirat Blumenthal

In den Kitas in Blumenthal werde jeder Fall einer Kindeswohlgefährdung dem Jugendamt gemeldet. Die Zuständigkeiten seien klar geregelt. Alle Meldungen unterliegen dem Datenschutz. Zu diesem Ergebnis kam der Beirat. Symbolfoto: TH

Artikel vom: 04.01.2024

Blumenthal – (TH) Ein Bürgerantrag aus Rekum beschäftigte kürzlich den Beirat Blumenthal. Darin bezieht sich Andreas Hinrichs auf zurückliegende Berichte in öffentlichen Medien, die das Thema Kindeswohlgefährdung in Bremer Kitas zum Inhalt hatten. Die Öffentlichkeit in Blumenthal hätte ein Anrecht zu erfahren, „wie es um die Gewährleistung des Kinderwohls in den entsprechenden Einrichtungen des Stadtteils steht“, ist dem Bürgerantrag zu entnehmen. Daher solle der Beirat die Senatorin für Kinder und Bildung auffordern, Stellung zu nehmen, ob bei einzelnen Meldungen auch Einrichtungen in Blumenthal betroffen gewesen sind. Wenn es der Fall sei, möchte Andreas Hinrichs wissen, welche Maßnahmen die Einrichtungen getroffen haben, um Wiederholungen auszuschließen und ob Betroffene psychologisch betreut wurden und Maßnahmen zur Strafverfolgung oder disziplinarischer Art ergriffen wurden. Darüber hinaus sollte geprüft werden, ob sich alle Kitas an das in Bremen geltende Verbot von „Original play“ halten würden.
Letzteres sei strikt verboten, so Marcus Pfeiff (SPD). Die Einhaltung könne nur in den Kitas überwacht werden. Bei einer Kindeswohlgefährdung dürfen Namen und Orte in keinem Fall benannt werden, da es unter den Datenschutz falle, so Pfeiff. Das bestätigte auch Jan-Gerd Thormeier (CDU). Falls ein Fall auftrete, sei damit ein Disziplinarverfahren verbunden. Doch die Anfrage sei durchaus berechtigt, stellte Thomas Bergmann (CDU) fest, ob auch tatsächlich das Verbot eingehalten wird. Im Falle einer Kindeswohlgefährdung wollte Sarah Matschulla (CDU) wissen, ob das Kita-Personal ausreichend geschult werde, wie man sich richtig verhalten solle. „Ich weiß, dass da Unklarheit besteht. Sie wissen nicht, wie sie reagieren sollen“, so Matschulla. Es sollten Wege aufgezeigt werden, wie der Beirat die Leitungen der Kitas unterstützen könnte. „Wir dürfen nicht die Augen verschließen“, so ihre Mahnung. Marcus Pfeiff verwies auf das Jugendamt, das in jedem einzelnen Fall eingeschaltet würde. Diese Behörde sei zuständig. Grundsätzlich dürfen diese Angelegenheiten nicht öffentlich behandelt werden.
Kamper Acik, der bislang für die FDP im Beirat saß, bekräftigte es. Schließlich gebe es ausreichend Auflagen. Die Kitas würden eine qualifizierte Arbeit leisten, so Holger Jahn (CDU). „Wir dürfen niemanden unter Generalverdacht stellen.“ Tim Richter, Leiter des Blumenthaler Reviers, unterstrich, dass Präventionsarbeit in den Kitas geleistet würde.
In der Abstimmung fand die vorliegende Bürgeranfrage keine Mehrheit im Beirat.


Weitere interessante Artikel

Nachfolgeprojekt für „Neue Wolle“

Blumenthal (FR) – Unter dem Titel „Nähdialoge“ wird im Kulturideenraum Nunatak eine Workshopreihe als kleines Folgeprojekt für das eingestellte „Neue Wolle“ ...

Keine ausreichende Beleuchtung

Blumenthal (TH) – Eine ausreichende Beleuchtung muss den Verbindungsweg zwischen der Lehmhorster Straße und der Schwaneweder Straße besser und sicherer machen. Zusätzlich ...

Mensa an der Oberschule In den Sandwehen wird erweitert

Blumenthal (TH) – Das Schulzentrum In den Sandwehen erhält einen neuen Mensaanbau. Nach Fertigstellung werden statt bislang 300 warme Mahlzeiten bis zu 450 Essen ausgegeben.  Der ...

Klimaschutz in Blumenthal

Blumenthal (FR) – Kurz vor dem Frühlingsanfang startet das Projekt „Klimaquartier Blumenthal“ mit einer Saatgutbörse in das neue Gartenjahr. Die leicht erwärmte Erde ...

Architekturwettbewerb zum Thema Freiraumplanung

Blumenthal (NIK) – Für die Jury war es keine leichte Aufgabe: Studierende im Fach Architektur der Jade-Hochschule in Oldenburg hatten in einem Wettbewerb zur Neugestaltung der historischen ...

Spende des Gewerbevereins

Blumenthal (RDR) – Der Erlös aus dem Weihnachtskugelgewinnspiel von Blumenthal Aktiv wurde kürzlich im Bootshaus Blumenthal übergeben.  Die Mitglieder des Gewerbevereins ...

Bessere Anbindung an den ÖPNV gefordert

Blumenthal (TH) – Eine Flut von Anträgen lagen dem Beirat Blumenthal zur Beratung und Beschlussfassung vor. Die SPD-Fraktion hatte gleich zehn an der Zahl eingereicht. Dabei nahmen ...

Sorgenkind bleibt die Johann-Kroog-Straße

Blumenthal (TH) – Alle bestehenden Spielplätze im Ortsamtsgebiet Blumenthal sollen bedarfsorientiert gestaltet werden. „Es sieht gut aus, bis auf Rekum“. Maaike Lohof, die ...

Neue Optik für die historische Achse

Blumenthal (RDR) – Professor Hartmut Stechow ist Lehrbeauftragter im Bereich Architektur an der Jade Hochschule in Oldenburg. In dieser Funktion hat der Bremer seinen Studierenden eine ...