Neue Optik für die historische Achse

Preisgericht kürt die besten Arbeiten

Die Arbeiten werden in der kommenden Woche öffentlich im ehemaligen Verwaltungsgebäude im Kämmereiquartier präsentiert. Foto: FR

Artikel vom: 14.02.2024

Blumenthal (RDR) – Professor Hartmut Stechow ist Lehrbeauftragter im Bereich Architektur an der Jade Hochschule in Oldenburg. In dieser Funktion hat der Bremer seinen Studierenden eine besondere Aufgabe zur Freiraumplanung vermacht. Die jungen Menschen sollten die historische Achse im Kämmereiquartier unter Berücksichtigung einer neuen, fußläufigen Wegeführung und einer Fahrradverbindung zwischen Bahnhof und Weserufer beplanen. Ziel der Aufgabe war es, das Areal durch diverse Aufenthaltsbereiche einen neuen öffentlichen Schwerpunkt und damit eine neue städtebauliche Qualität zu schaffen. Jeder Studierende habe bei seiner Arbeit einen Schwerpunkt auf ein bestimmtes Thema wie Events, Erholung oder Sport gelegt, berichtet Hartmut Stechow. 

Zu berücksichtigen gewesen sei eine Vielzahl von widersprüchlichen Nutzungen wie Verwaltungseinrichtungen, Kindergärten, produzierende Betriebe oder Berufsschulen. 

Er habe sich 20 sehr unterschiedliche Werke der Studenten in Oldenburg angeschaut, berichtete Blumenthals Ortsamtsleiter Oliver Fröhlich. Er spricht von „sehr, sehr tollen Ausarbeitungen“ und „einem Mehrwert für die historische Achse“. „Auf dem Gelände soll viel passieren, und es wäre schön, wenn die historische Achse eine andere Optik bekommt“, so der Stadtteilchef weiter. 

„Ich finde das total toll und habe ein großes Interesse an einer Belebung“, sagt Yvonne Riegel, Geschäftsführerin der Hansea Sana Akademie, die im Kämmerei Quartier in der Villa der in der ehemaligen kaufmännischen Verwaltung ansässig ist. Die Arbeiten werden dort am Montag, 12. Februar, aufgebaut. Ab 14 Uhr fängt dann der Jury-Wettbewerb an. Ein Preisgericht wird dann die besten Arbeiten küren. Die Werke sind ferner vom 13. bis zum 16. Februar jeweils in der Zeit von 10 bis 15 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich.


Weitere interessante Artikel

Gleistein verbindet sicher und für lange Zeit

Blumenthal (RDR) – Thomas Schlätzer und Jan Paul sind Cousins. Gemeinsam mit einem weiteren Cousin, Klaus Walther, gehört den Gesellschaftern das Unternehmen Gleistein GmbH. Die Firma ...

Abi-Feier nach 40 Jahren

Blumenthal (RDR) – Rainer Bensch, Jahrgang 1964, hat vor 40 Jahren Abitur am damaligen Schulzentrum Blumenthal gemacht. Die Abi-Feier 1984 hatte er mit seinem Schulfreund Michael Penthin im ...

Erbe der Kämmerei bewahren

Blumenthal (RDR) – Am 14. April 1883, also vor 141 Jahren, wurde die Bremer Wollkämmerei als Aktiengesellschaft gegründet. Auch wenn das Unternehmen 2009 geschlossen werden musste, ...

„Ich suche 61 Einkaufswagen“

Blumenthal (RDR) – Raimund Mecke zählt genau mit. 270 hatte er „und 61 Einkaufswagen suche ich jetzt“, sagt der selbstständige Kaufmann, der seinen E-Center-Markt in der ...

Wohin mit Abel?

Blumenthal (RDR) – Die Bronze-Plastik „Abel mit der Mundharmonika“ befindet sich vor der ehemaligen Bibliothek in Blumenthal. Das Gebäude soll weichen, wenn der Ortskern ...

Blumenthal aktiv feiert fünfzigstes Jubiläum 

Blumenthal (TH) – Der Gewerbeverein Blumental Aktiv wird 50. Aus diesem Anlass wird am Samstag, 24. August, ab 11 Uhr ein festlicher Empfang im Hoyersaal auf Burg Blomendal stattfinden. Der ...

Das Dock 10 soll dauerhaft bleiben

Blumenthal (RDR) – Vor wenigen Tagen stellte sich Dirk Bethke dem Beirat Blumenthaler als „Anwohner mit Blick auf Dock 10“ vor. Besagtes Schwimmdock ist mit 288 Metern Länge, ...

Boden-Check im Neubaugebiet „Dillener Quartier“

Rönnebeck (RED) – Auf dem Gelände „Dillener Quartier“ sind Ende vergangenen Jahres die Vorbereitungen für die Erschließung des Areals angelaufen. Zurzeit ziehen ...

Nachfolgeprojekt für „Neue Wolle“

Blumenthal (FR) – Unter dem Titel „Nähdialoge“ wird im Kulturideenraum Nunatak eine Workshopreihe als kleines Folgeprojekt für das eingestellte „Neue Wolle“ ...