Bremer Wortkünstlerinnen in Berlin

Ela Fischer, Loubna Khaddaj, Christel Fangmann, Anna Irmgard Jäger, Donka Dimova und Moderator Daniel Schmidt (von links) vor der Landesvertretung. Christel Fangmann von der Agentur „von Events, die verbinden“ hat bei einem Streifzug durch Bremen die Frauen an unterschiedlichen Orten „gefunden“ und zusammengebracht. Etwa hundert Gäste hätten sich angemeldet, berichtet sie. Die Texte seien sehr berührend gewesen. Foto: fr

Artikel vom: 04.07.2024

Bremen (RED) – „Bühne frei“ hieß es für junge Autorinnenstimmen aus der UNESCO „City of Literature“ Bremen kürzlich in der Landesvertretung in Berlin. Mit dieser Kulturveranstaltung sollte sich auch das Hauptstadtpublikum einen Eindruck von der bunten und vielfältigen Bremer Literatur- und Kulturszene machen können, hieß es in einer Pressemitteilung aus dem Hause des Kultursenators. Vier Bremer Wortkünstlerinnen aus der frisch gekürten UNESCO Kreativstadt haben ihre Kunst präsentiert und unterschiedliche Textformen vorgestellt, inklusive Musikbeiträge: 

Donka Dimova (geboren 1986 in Bulgarien) studierte in Bremen und Hannover und beschäftigt sich seit ihrem frühen Schulalter mit Poesie. Sie erhielt 2022 das Bremer Autorinnenstipendium mit ihrem Buchprojekt „Mehrfamilienhaus ohne Aussicht“, in dem sie die Geschichten neuankommender Bulgarinnen und Bulgaren in Gröpelingen erzählt.

Die 37-Jährige Ela Fischer produziert ihre eigenen Texte und Sounds, denen sie Storytelling und Französische Dolce Vita untermischt. Die in Dakar geborene Französin mit Faible für deutsche Literatur erzählt von der Notwendigkeit des Verbundenseins, von Musikproduktionen, von der Liebe zu gutem Essen und von Tagen, an denen Diskriminierung mal keine Rolle spielt. Sie ist eine Multitalent-Poetin, und liest und singt ihre Texte. 

Anna Irmgard Jäger, geboren 1987 als Tochter einer Griechin und eines Deutschen, las aus ihrem Debüt „Ganz normale Tage – Geschichten von Träumen und Traumata“ – erschienen 2023 bei Marta Press. 2024 erschien ihr erstes Kinderbuch „Was sieht Paul?“ über ihren Sohn, der im Autismus-Spektrum verortet ist. Als Performerin reist sie europaweit mit dem Kollektiv „sineumbra“.

Loubna Khaddaj, geboren 1985 im Libanon, zaubert Erinnerungen in Schrift, politisch und privat. Die Autorin hat in Bremen Kultur-, Erziehungs-, und Bildungswissenschaften studiert. Sie schreibt zu Rassismus, verschiedenen Diskriminierungsformen und auch zu ihren eigenen Erfahrungen als einzige Woman of Colour in einem weißen Umfeld. 

Dazu gab es mit humorvollen Texten einen kurzen Streifzug durch die Yogapraxis sowie seelenvolle Zeichnungen der verstorbenen Künstlerin Judith Schmitt unter dem Titel „Yoho“ und mit Texten von Heidrun Pinther, vorgetragen von der Organisatorin Christel Fangmann.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Daniel Schmidt, einem Mitglied im Kollektiv für junge Literatur (Kollit), das die Literaturzeitschrift „Koller“ herausgibt. Schmidt sei bekannt für seine Moderationstätigkeiten in kulturellen, künstlerischen und internationalen Kontexten.


Weitere interessante Artikel

Standesamtlich, aber besonders

Bremen-Nord (RDR) – Wer sich das Ja-Wort geben möchte, kann das im Standesamt im Stadthaus am Sedanplatz tun, wo es ein schönes Trauzimmer gibt. Doch es gibt auch historische ...

Buchtipps für die Sommerferien

Region (AS) – Die Ferien sind da! Nun wird es Zeit, die richtige Lektüre für den Urlaub zu besorgen. Für junge Bücherwürmer ab acht Jahre eignet sich zum Beispiel von ...

Sommerfest im Bremer Tierheim

Findorff – (FR) Am heutigen Sonntag, 11 bis 17 Uhr, lädt der Bremer Tierschutzverein zum diesjährigen großen Sommerfest in das Tierheim an der Hemmstraße 491 ein. Die ...

Gutes tun beim Boßeln

Bremen-Nord (RED) – „Das ist eine Menge Geld!“, freute sich Martina Ulrich, Leiterin der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Theresienhaus. Mit Christoph Pietsch, dem ehemaligen ...

Die Fußball-EM kann kommen

Region (RDR,AS) – Die Fußballeuropameisterschaft (EM) in Deutschland startet am 14. Juni mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen den ersten Gruppengegner Schottland. Die Partie ...

Eine nachhaltige Größe in der Region

Bremen-Nord (TH) – Der Wirtschafts- und Strukturrat Bremen-Nord möchte in der Region spürbar mehr bewirken. Der Vorstand möchte ein allumfassendes integriertes Konzept ...

Für mehr Gesundheit im Quartier

Bremen Nord –  (RED) Am Donnerstag, 6. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr, lädt der Wirtschafts- und Strukturrat (WIR) Bremen-Nord zu einem Netzwerktreffen in der Sparkasse Blumenthal ein. ...

Zweite Auflage von „LUX Freilicht“

BREMEN-NORD – (AS) „Das Kino kommt zu uns“, freute sich Stefan Villena-Kirschner, Abteilungsleiter von Tura Kanusport e. V. in Lesum. Bereits zum zweiten Mal haben die ...

Lange Nacht der Museen am 25. Mai

Bremen-Nord (NIK) – An der „Langen Nacht der Museen“ sind in Bremen-Nord in diesem Jahr sieben verschiedene Museen und Galerien beteiligt. Elvira Krol ist bei der ...