Besuch vom „echten“ Weihnachtsmann

Menschen aus der Region berichten von ihren Feiertagen und besonderen Momenten

Trotz der Umstände waren die Festtage bei vielen Menschen harmonisch. FOTO: PIXABAY

Artikel vom: 29.12.2021

Region – (NAD) In diesem Jahr waren die Voraussetzungen für das Weihnachtsfest immer noch nicht so, wie wir sie uns gewünscht hätten. Das bedeutet aber nicht, dass man sich die Feiertage nicht schön und gemütlich gestalten konnte. Wir haben einige Menschen aus der Region gefragt, wie ihr Weihnachtsfest war und welche kreativen Geschenke es gab.
Martin Grasekamp, Schwanewedes Ortsbürgermeister, hat trotz der Herausforderungen besondere und schöne Momente erlebt. „Diese sind fest mit Familientraditionen verbunden, wie der Gottesdienstbesuch, der festliche Weihnachtsbaum, das gemeinsame Essen am Heiligabend und die wiederkehrenden Rituale bei der Bescherung“, berichtet er. „Gerade in diesem Jahr gaben sie mir persönlich einen besonderen Halt; ja sogar gefühlte Sicherheit, in dieser schwierigen Zeit.“ Geschenke spielen in seiner Familie auch eine Rolle. Kreativ und besonders kamen die Weihnachtskekse in Form von „Cristo Redentor“, einem Abbild der Jesusstatue in Rio de Janeiro, daher. Er habe auch ein besonderes Buchgeschenk bekommen, da dieses für ihn zu Weihnachten dazugehöre. Dieses sei so kreativ eingepackt gewesen, dass er es gar nicht als solches erkannt habe.
Die Ritterhuder Künstlerin Karin Uthoff war am zweiten Weihnachtstag mit ihrer „Ersatzfamilie“ aus Hamburg in einem Restaurant in Worpswede essen. Dabei fiel ihr am Nachbartisch ein Mädchen auf, das mit einer Babypuppe mit Blinkestirnband auf einem Plastikbonanzafahrrad, das ebenfalls blinkte, spielte. Das erinnerte sie an einen Wunsch, den sie als Kind hatte: In den 1950er Jahren wollte sie unbedingt einen Winky haben. Dies war eine schwarze, aufblasbare Werbefigur von einer Zeitung, die durch eines ihrer hohlen Ohren einen Messingring trug und sich anklammern konnte, wenn man die Figur fest genug aufgepustet hatte. „Meine Eltern protestierten gegen meinen Wunsch aber meine Großeltern kauften mir einen Winky, Nachher hatte ich sogar drei davon“, berichtet Karin Uthoff. Nach dem „hervorragenden Essen“ ging es zu ihr nach Hause und es wurde gespielt und nach kurzem Abstand Kaffee getrunken und genascht.
Bei der Schwaneweder Bürgermeisterin Christina Jantz-Herrmann war der Weihnachtsmann zu Besuch gewesen – sehr zur Freude ihrer Kinder. Ihr sechsjähriger Sohn habe sich den Besucher auch genau angeschaut und konnte danach mit Sicherheit sagen, dass es sich um den echten Weihnachtsmann gehandelt haben muss. In seinem großen Sack hatt er viele Geschenke, darunter Playmobil, das gar nicht auf dem Wunschzettel stand, aber sofort ausgepackt und ausprobiert werden musste. Für die Kinder gab es Festtagspommes zu essen und für die Eltern eine Kochbox eines Verdener Restaurants, die man dann unter Anleitung zu Ende kochen musste.
Gerd Holzhauer hat selbst Weihnachtsmann gespielt. Der Ritterhuder, der sich für die DKMS engagiert, war im Altenheim, in dem auch seine Mutter wohnt, zu Besuch und hat die Bewohner unterhalten. „Das ist immer mein Highlight“, sagt er. Ansonsten haben er und seine Frau Zeit mit den Kindern und Enkelkindern verbracht. Der 13-jährige Enkel sei auch immer noch sehr aufgeregt, berichtet er. Er könne es gar nicht abwarten. Das erinnere ihn an seine Söhne, als sie jünger waren. Zum Weihnachtsfest ging dann auch noch eine große Spende für die DKMS ein, was ihn besonders freute. Ihm habe das Waffelbacken zur Weihnachtszeit bei Meyerhoff gefehlt. Das habe immer Spaß gemacht und hätte viel für die DKMS gebracht.
Matthias Renken, Manager der Stadthalle OHZ, hat sich besonders über eine Gusseisenpfanne gefreut, die er von seinen Söhnen geschenkt bekommen hat. Diese will er für seinen Gasgrill nutzen, denn dieser wird bei ihm ganzjährig genutzt. Mit seiner Familie hätte er ein harmonisches Weihnachten gehabt. Er fand es nur schade, dass es für Jugendliche keine Möglichkeit gab, auf eine Weihnachtsparty zu gehen, und ihm habe auch der traditionelle Auftritt „Burning Christmas“ im Veranstaltungshaus gefehlt.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Das Bremer Rathaus“

Bremen – (FR) Das Buch „Das Bremer Rathaus – Welterbe der Menschheit“, herausgegeben von der Pressestelle des Senats, erschien erstmalig 2005. Jetzt liegt es in einer dritten ...

„Liebe und Krieg“

Bremen-Nord – (AS) Dies sei sein Projekt während des Corona-Lockdowns gewesen, berichtet der Nordbremer Egbert Heiß. Er hat über 1500 Feldpostbriefe, 5000 Seiten, seiner Eltern ...

„Das war schon sehr erschütternd“

Region – (NAD) Kirsten Boie entführt ihre Leser immer wieder an spannende und gemütliche Orte – wie Weihnachten in das kleine Örtchen Sommerby am Wasser. Doch sie hat auch ...

Marlene Jaschke und Maybebop werden verlegt

Osterholz-Scharmbeck – (FR) Es gibt neue Termine für die Auftritte der beliebten Komikerin und der vier smarten Sänger in der Stadthalle OHZ: Marlene Jaschkes Auftritt wurde verlegt ...

Senat beschließt Einführung der Warnstufe 4

Bremen . (FR) Nachdem der Senat der Freien Hansestadt Bremen sich bereits am Anfang der Woche auf eine Ausweitung der 2G-Plus-Regel verständigt hat, wurdenun der Beschluss über die ...

Mit Test ins Restaurant

Bremen - (FR) Der Senat der Freien Hansestadt Bremen hat sich auf eine Ausweitung des 2G-Plus-Konzepts verständigt. Dafür wird eine neue Warnstufe 4 eingefügt, in der das ...

„Das rhythmische Gerüst der Musik“

Bremen – (AS) Es sei das erste Mal, dass ein Schlaginstrument das „Instrument des Jahres“ wird, heißt es seitens des Landesmusikrats Bremen e. V.. Im Jahr 2022 wird nun das ...

Corona-Impfungen für Fünf- bis Elfjährige

  Bremen - (FR) In der Stadtgemeinde Bremen ...

Personalwechsel bei der Volksbank

Osterholz-Scharmbeck – (NAD) In der Niederlassung Osterholz-Scharmbeck der Volksbank eG Osterholz Bremervörde hat es einen Führungswechsel gegeben. Die bisherige ...

Weihnachtliche Illuminationen

Osterholz-Scharmbeck – (FR) Die Stadt Osterholz-Scharmbeck sagt den für das zweite Adventswochenende geplanten Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte ab. Darauf haben sich die Verantwortlichen ...

Kirche in Osterholz-Scharmbeck zeigt sich offen und attraktiv

Osterholz-Scharmbeck – (FR) Nicht nur durch Corona sieht sich der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck aktiv gefordert, um die Vielfalt seiner Angebote zu sichern. Auch im ...

Neues Notarzteinsatzfahrzeug im Landkreis unterwegs

Landkreis – (FR) Bei einem Unfall oder im Krankheitsfall muss der Rettungsdienst innerhalb kürzester Zeit an Ort und Stelle sein. In einigen Fällen wird zusätzlich zum ...