„Der Song ist für uns eine Art Mutmacher“

Silbermond im Interview: Stefanie Kloß spricht über das Konzert am Samstag

Die Musiker von Silbermond freuen sich auf ihren Auftritt am 3. September. Foto: Jens Koch

Artikel vom: 01.09.2022

Osterholz-Scharmbeck – (NAD) Silbermond – das sind sympathische Musiker, die ihr Handwerk verstehen, die Spaß an dem haben, was sie tun und das Publikum begeistern. Am kommenden Samstag tritt die deutsche Pop-Rock-Band auf dem Gelände der Stadthalle in Osterholz-Scharmbeck auf. Im Interview verrät Sängerin Stefanie Kloß, welcher Song auf jeden Fall gespielt wird und was ihr Liveauftritte und Open Airs bedeuten.

DAS BLV: Kennst du die Region um Osterholz-Scharmbeck?

Stefanie Kloß:  Wir waren schon wahnsinnig oft in Bremen. Ich finde es gut, dass wir jetzt auch in Osterholz-Scharmbeck sind. Beim Start einer Tour besucht man meistens die großen Städte, da ist es schön, auch dort eine Show zu spielen.

DAS BLV: Habt ihr Zeit, euch die Gegend anzuschauen?

Stefanie Kloß:  Ja, schon. Wir kommen morgens aus dem Bus raus und haben dann meist noch so zwei, drei Stunden Zeit, uns etwas umzusehen, bevor der Soundcheck startet. Ich hoffe sehr, dass wir noch Zeit haben, uns etwas anzusehen. Kannst du was empfehlen?

DAS BLV: Die Landschaft ist richtig toll. Ihr könntet euch zum Beispiel das Teufelsmoor und die Hammewiesen anschauen.

Stefanie Kloß:  Danke, dass klingt gut.

DAS BLV: Kennst du denn auch das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten und liest du das deinem Sohn vor?
Stefanie Kloß:  Ja, ich habe es schon sehr oft gelesen.

DAS BLV: So ein Tourenleben ist sicherlich stressig. Wie entspannt ihr euch?

Stefanie Kloß:  Nach den letzten zwei Jahren können wir uns nicht über Stress beschweren und wenn, dann ist das ja positiver Stress. Nach zwei Jahren Berufsverbot wollen wir wieder alles machen, was so geht. Aber ja, es ist schon viel: Voice of Germany läuft wieder, Open Airs, neue Musik machen und dann hat man ja noch das Privatleben. Aber wir freuen uns auf die Zeit. Es macht Spaß.

DAS BLV: Gibt es einen Song, der am Samstag auf keinen Fall fehlen darf?

Stefanie Kloß:  Wir werden auf jeden Fall unseren neuen Song „Auf Auf“ spielen. Es ist für uns toll und wichtig, nach so langer Zeit wieder einen Song zu veröffentlichen. Er passt auch gut in die Zeit. Gerade kommt eine Katastrophe nach der nächsten. Der Song ist für uns eine Art Mutmacher. Ansonsten spielen wir natürlich noch viele Songs, die die Leute kennen.

DAS BLV: Hast du einen Lieblingssong von euch?

Stefanie Kloß:  Das ist eine gute und schwierige Frage. Man möchte seinen eigenen Song ja kein Ranking verpassen, aber ich mag „B96“ sehr gerne. Das ist meine Kindheit und meine Geschichte. Und auch, wenn nicht jeder die B96 kennt, hat doch jeder so eine Straße bei sich.

DAS BLV: Was ist das Besondere an Open Airs?
Stefanie Kloß:  Das Schöne ist, dass man draußen spielt. Die Leute genießen den Sommer, sind unter freiem Himmel, haben ein Getränk in der Hand und hören unsere Musik. Und auch wenn es dann mal regnet, ist die Stimmung immer toll. Das finde ich schön. Es ist noch mal etwas ganz anderes, als in einem Club oder in einer Halle zu spielen.

DAS BLV: Was bedeuten dir Liveauftritte?

Stefanie Kloß:  Wer Silbermond kennt, weiß, dass wir live anders klingen als auf der Platte. Wir arrangieren die Songs um, haben Mitmach- und auch Solo-Parts, was uns unglaublichen Spaß macht. Kein Display kann das ersetzen.

DAS BLV: Danke für das Interview!


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Kein Kind soll leer ausgehen“

Bremen-Nord – (AS) Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden: Seit einigen Jahren werden in Vegesack an der Ellypse und in der Jacobs University Wunschbäume aufgestellt, an ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

Auszeichnung für regionale Firma

Region – (AS) Kürzlich wurde der fünfte Bremer Denkmalpflegepreis vergeben.Ausgezeichnet wurde in der Kategorie „Handwerksbetrieb“ die Tischlerei Jürgen Zimmermann ...

Bremer Adventskalender 2022

Bremen – (FR) Der Lions Club Bremen-Gräfin Emma hat den Verkauf des Bremer Adventskalenders gestartet. „Es können Preise zwischen 30 und 500 Euro gewonnen werden. Der Club hat ...

Hausmann Haensgen ist WIR Preisträger

Bremen-Nord – (TH) „Wir haben in Bremen-Nord viele tolle Unternehmen, die nicht immer sehr bekannt sind, aber in hanseatischer Art still und bescheiden agieren“.Christoph Jendrek ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Texte und Fotos für Weihnachts-BLV gesucht

Liebe Leserinnen und Leser, damit wir auch in diesem Jahr wieder eine schöne Weihnachtsausgabe gestalten können, bitten wir Sie um selbst ausgedachte oder erlebte Geschichten, Gedichte und ...

Neues Buch: „Ringen ums Teufelsmoor“

Region – (FR) Wie kann ein Buch das Teufelsmoor in einer Weise thematisieren, wie dies bisher noch nicht getan wurde? Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Arne Börnsen hat den Versuch ...

Zwei „Urgesteine“ gehen in den Ruhestand

Bremen-Nord – (FR) Mit Ablauf des Monats Oktober 2022 verabschiedet der Abteilungsleiter Nord/West, Polizeidirektor Jan Müller, zwei „Urgesteine“ seiner Abteilung, teilt die ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

Seenotretter suchen „Sammelschiffchen-Kapitäne“

Bremen – (FR) Die Seenotretter bitten um Hilfe – nicht im Einsatz auf Nord- und Ostsee, sondern an Land: Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sucht weitere ...

Frauenpower bei der Polizei

Landkreis Osterholz – (FR) In gleich drei Polizeistationen gab es Personalwechsel an der Spitze. Volle Frauenpower könnte man sagen, denn in den Polizeistationen Worpswede, Lilienthal und ...