Energieversorger senkt Strom- und Gaspreis

Neue Preise vor der Heizperiode

Prokurist Jörn Leiding, Sprecherin Julia Kemker und Geschäfsführer Christian Meyer-Hammerström (von links).Foto: MF

Artikel vom: 24.07.2023

Osterholz-Scharmbeck – (MF) Gute Nachrichten für Kunden und Kundinnen der Osterholzer Stadtwerke verkündete Geschäftsführer Christian Meyer-Hammerström zusammen mit Prokurist und Marktleiter Jörn Leiding: Der regionale Energieversorger wird zum 1. Oktober dieses Jahres die Preise für Erdgas und Strom senken. 

„Wir wissen nicht, wie der Winter wird“, so Meyer-Hammerström. Die Situation auf dem Energiemarkt solle sich nicht wie im vergangenen Jahr wiederholen. Damals waren die Energiepreise enorm in die Höhe geschossen. Der Markt war knapp, vorrangig wurden Erdgasspeicher gefüllt. Der regionale Energieversorger sorgte vor und kaufte lange im Voraus ein. So konnten im vergangenen Jahr die gestiegenen Energiekosten stark ausgeglichen werden, berichtete der Stadtwerke-Geschäftsführer. Durch die in der Vergangenheit getroffenen Risikovorsorgen war es den Stadtwerken gelungen, die Preise zu stützen und nun rechtzeitig zu Beginn der Heizperiode ab Oktober zu senken, freut sich die Stadtwerke-Geschäftsleitung. 

Zum 1. Oktober sinken die Strom- und Erdgaspreise sowohl in den Grundversorgungstarifen sowie im Sondertarif „Der Clevere“, Die Preise des Laufzeit-Vertrages „Festpreis“ bleiben stabil. Der Energieversorger bietet die Cleveren- und Festpreis-Tarife für alle Haushalte im Landkreis Osterholz an. 

Für einen Musterhaushalt mit einem jährlichen Erdgasverbrauch von 18 000 Kilowattstunden sinkt der Preis je Kilowattstunde Erdgas ab dem 1. Oktober um rund 1,52 Cent auf insgesamt brutto 10,90 Cent in der Grundversorgung. Der jährliche Grundpreis für den Zähler von 106,68 Euro bleibt konstant. Damit sinken die monatlichen Gesamtkosten um 22,81 Euro auf 172,38 Euro (zirka 11,7 Prozent).

Die Strompreise sinken ebenfalls. Beim durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden sinkt der Preis je Kilowattstunde Strom ab dem 1. Oktober dieses Jahres um rund 0,5 Cent, auf insgesamt 39,29 Cent in der Grundversorgung. Der jährliche Grundpreis für den Zähler von 72,82 bleibt konstant. Somit sinken die monatlichen Gesamtkosten um rund 1,25 Euro auf 104,30 Euro (1,2 Prozent). 

Das sicherste Angebot bleibe der neue Festpreis für den Kunden mit einer Gültigkeit ab 1. Oktober und Preissicherheit bis zum 30. Juni 2025, erklärte die Stadtwerke-Geschäftsleitung. Die Preise liegen hier bei Strom und Erdgas auf der gleichem Preisniveau der Cleveren-Tarife. Christian Meyer-Hammerström bemerkte, dass das Preisniveau immer noch relativ hoch sei, die Stadtwerke würden jedoch versuchen, Energie bezahlbar anzubieten, nach dem Motto „Gemeinsam durch die Krise“. Die Alarmstufe für Erdgasabsicherungen gelte immer noch und der Stadtwerke Geschäftsführer wies darauf hin, dass die Verbraucher weiterhin sparsam mit Energie umgehen sollten, so könnten auch die Energiekosten im Haushalt gemäßigt werden. 

Sämtliche Preisinformationen veröffentlichen die Stadtwerke ab Mitte August unter www.osterholzer-stadtwerke.de. Ferner geben die Kundenzentren telefonisch oder per Email Auskunft. 


Weitere interessante Artikel

Die Fußball-EM kann kommen

Region (RDR,AS) – Die Fußballeuropameisterschaft (EM) in Deutschland startet am 14. Juni mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen den ersten Gruppengegner Schottland. Die Partie ...

Eine nachhaltige Größe in der Region

Bremen-Nord (TH) – Der Wirtschafts- und Strukturrat Bremen-Nord möchte in der Region spürbar mehr bewirken. Der Vorstand möchte ein allumfassendes integriertes Konzept ...

Für mehr Gesundheit im Quartier

Bremen Nord –  (RED) Am Donnerstag, 6. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr, lädt der Wirtschafts- und Strukturrat (WIR) Bremen-Nord zu einem Netzwerktreffen in der Sparkasse Blumenthal ein. ...

Zweite Auflage von „LUX Freilicht“

BREMEN-NORD – (AS) „Das Kino kommt zu uns“, freute sich Stefan Villena-Kirschner, Abteilungsleiter von Tura Kanusport e. V. in Lesum. Bereits zum zweiten Mal haben die ...

Lange Nacht der Museen am 25. Mai

Bremen-Nord (NIK) – An der „Langen Nacht der Museen“ sind in Bremen-Nord in diesem Jahr sieben verschiedene Museen und Galerien beteiligt. Elvira Krol ist bei der ...

ADFC ist stolz auf erfolgreiche Premiere

Vegesack (FR) – „Der Himmel meinte es richtig gut“, dankte Jürgen Möller bei sonnigem Wetter mit einem Blick nach oben. „Ein halbes Jahr hat unser ...

Bauarbeiten dauern länger an

Bremen-Nord (RDR) – Wer derzeit auf der A270 unterwegs ist, muss oftmals wegen Baustellen und Sanierung viel Geduld haben. Überholverbote und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 ...

Neues aus dem Tierschutzshop

Findorff (AS) – Eine Fundgrube mit Deko, Haushaltswaren und Elektrokleingeräten ist der Tierschutzshop in der Münchener Straße 117. Aufgereiht in Regalen stehen Gläser, ...

Transformation des Stahlwerks

Oslebshausen (NIK) – Der neue Regionalausschuss „Bremer Industrie-Park“ der Beiräte Burglesum und Gröpelingen hat sich in der vergangenen Woche konstituiert. Unter dem ...