Im Buchuniversum

Unterwegs auf der Messe in Leipzig zu Meike Werkmeister, Ben Aaronovitch und Ewald Arenz

Ben Aaronovitch stellte sein neuestes Buch vor. Foto: FR

Artikel vom: 16.05.2023

Bremen-Nord – (AS) Sie sind Schöpfer, Zeitschenker, Entführer in fremde Welten. Sie nehmen ihre Leserinnen und Leser mit in ihre Universen.


Bücher, Events und BestsellerAutoren


Nirgendwo sonst trifft man so viele von ihnen, wie auf einer Buchmesse – wie jüngst in Leipzig: Schriftstellerinnen und Schriftsteller.
Anni und Thies (unter anderem in „Sterne sieht man nur im Dunkeln“), Peter Grant und Cousine Abigail („Die Flüsse von London“ und Nachfolger) sowie Frieder und Beate („Der große Sommer“) sind nur einige Heldinnen und Helden der Bücher, mit denen sich die Bestsellerautoren Meike Werkmeister, Ben Aaronovitch und Ewald Arenz in die Herzen ihrer Leserinnen und Leser geschrieben haben. Auf der Messe haben sie ihre neuen Bücher vorgestellt und jede Menge Autogramme gegeben.
Doch zurück auf Start: Nach drei Jahren gab es endlich wieder eine Leipziger Buchmesse. Die Planer konnte schlussendlich 274000 Besucher vermelden. Im Programm von „Leipzig liest“ wurden von 3200 Mitwirkenden 3000 Veranstaltungen verzeichnet (Quelle: leipziger-buchmesse.de); darunter Meike Werkmeister, Ben Aaronovitch und Ewald Arenz.
Hat man unter so vielen Menschen und Angeboten überhaupt die Möglichkeit, seine Lieblingsautoren zu finden? Hat man.
Meike Werkmeister aus Hamburg war beim Format „Lit Love“ in einem Gespräch und gab anschließend Autogramme. Die sympathische Strahlefrau stellte ihren neuen Roman „Am Horizont wartet die Sonne“ vor, der die Leser auf eine portugiesische Halbinsel im Atlantik entführt. In diesem ist es ihr wieder hervorragend gelungen, die Sehnsucht nach Meer, Heimkommen und gutem Essen zu wecken (siehe auch Kultur, Seite 10, „Schon gelesen?“).
Der Londoner Ben Aaronovitch traf seine Fans in der architektonisch wundervollen und imposanten Buchhandlung Ludwig, die im Leipziger Hauptbahnhof zu finden ist. Ob dieser einmal eine Rolle in einem der Aaronovitch-Bücher spielen wird? Einen „Ausflug“ nach Deutschland hat der Autor schon in „Der Oktobermann“ unternommen. Aktuell hat er seine Heldin Kimberley Reynolds, Spezialagentin des FBI, nach Eloise, Wisconsin geschickt...
Ewald Arenz war sowohl am DuMont-Stand beim Autogramme geben zu entdecken als auch nach seiner Lesung, in der er sein neuestes Buch „Die Liebe an miesen Tagen“ vorstellte. Seinen Besuch in Bremen-Nord, wo er auf Einladung von Otto&Sohn während der Literaturnacht „Bremen liest! 2022“ im Kito zu Gast war, hatte er noch in guter Erinnerung und versprach, wieder einmal nach Bremen zu kommen. Sein Lesetipp und eigener Favorit: „Ein Lied über der Stadt“.
Neugier, Geduld und ein bisschen Glück braucht es, um bei der Leipziger Buchmesse zwischen den Bücherbergen zu schwelgen, die Kostüme der Besucher der Manga-Comic-Con zu bestaunen und die Lieblingsautoren zu treffen. Aber das lohnt sich!


Weitere interessante Artikel

Besondere Reise in die Vergangenheit

Grambke (RDR) – Wer ist Heinz Uxer? Das fragt sich Michaela Pipper, seitdem sie zwischen Büchern im Nachlass ihres Onkels, der viel Kontakt zu Worpsweder Malern hatte, ein besonderes ...

„Die Moorpixel“ zeigen „Mobilität“

Osterholz-Scharmbeck (AS) – Die Fotogruppe „Die Moorpixel“ aus Osterholz-Scharmbeck stellt derzeit ihre Werke zum Thema „Mobilität“ im Kreishaus aus. Das Thema ...

„Meine Korea-Erfahrung“

OHZ (AS) – Ein Jahr lebte die Nordbremerin Anne Pohl in Südkorea und studierte dort Businessmanagement (Sie und wir berichteten). Nun hat sie die 17 beeindruckendsten und informativsten ...

6000 Ostereier für den guten Zweck

Bremen-Nord (RDR) – Der Förderverein des Lions Clubs Bremer Schweiz präsentiert zum achten Mal seine Sammel-Osterei-Aktion.  6000 Eier gibt es in diesem Jahr, die noch bis zum ...

„Bremen, du wunderschöne Stadt“

Bremen (NIK) – „Singen ist Breitensport“ sagt die ausgebildete Opernsängerin Julia Bachmann, die zusammen mit dem kulturpolitischen Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion ...

Die Tücken des Online-Datings

Bremen (RDR) – Die gebürtige Bremerin Saga Frida Sörensen hat unter diesem Pseudonym ein Buch geschrieben, in dem sie „Auf der „Suche nach dem perfekten Mann jenseits der ...

Ein gesunder Start in den Schultag

Bremen-Nord (RDR) – „Wir sind in Bremen-Nord besonders aktiv und suchen dort dringend noch Helferinnen und Helfer“, sagt Sybille Scharnhorst, Projektleiterin beim ...

Plötzlich Auswanderer

Aumund – (FR) In Schweden hatte die Familie Kitzmann schon mehrfach Urlaub gemacht, als sich die vier Aumunder 2015 für Norwegen als Reiseziel entschieden. Dass diese Ferien ihr Leben ...

Kultur: Bremen als Creative City der UNESCO

Bremen (AS) – Bremen hat im vergangenen Jahr mit „Genussufer 2023. Bremen am Wasser erleben“ Kultur mit der Lage am Fluss verbunden. Kürzlich wurde die Hansestadt zur ...