Auf andere Verkehrsteilnehmer achten

Piktogramme für gegenseitige Rücksichtnahme auf Harriersand

Bürgermeisterin Christina Jantz-Herrmann und Ortsvorsteher Bernd Stührenberg halfen dabei, die Fahrbahnmarkierungen aufzumalen. FOTO: FR

Artikel vom: 07.10.2021

Harriersand – (NAD) Wer schon einmal nach besonderen Ausflugstipps in der Region geschaut hat, ist vielleicht auf die Flussinsel Harriersand gestoßen. Dort kann man bei gutem Wetter im Sand liegen oder in der Weser baden. Aber auch an nicht ganz so sonnigen Tagen bietet sich der Strand für einen Spaziergang an. Gerade vom Frühjahr bis zum Herbst seien viele Touristen auf der Insel, wie Stefanie Bahr, Abteilungsleiterin Ordnung der Gemeinde Schwanewede, mitteilt. Deshalb käme es auch immer wieder zu viel Verkehr auf der schmalen Straße, die bis zum Campingplatz, Restaurant und Weserfähre führt. Um alle Teilnehmer noch mal auf Rücksichtnahme aufmerksam zu machen, werden nun Fahrbahnmarkierungen angebracht. Die erste wurde bereits auf die Straße gemalt.
Zirka 2,80 Meter ist die Fahrbahn auf Harriersand breit.  Sie wird von den ortsansässigen Landwirten mit ihren Maschinen, Bewohnern und Besuchern per Auto und diversen Radfahrern genutzt. In regelmäßigen Abständen sind Ausweichbuchten an den Seiten. Diese würden allerdings teilweise auch als Parkplätze genutzt, berichtet Stefanie Bahr. Zudem würden die Radfahrer diese oft nicht nutzen, sondern denken, sie seien ja so schmal und das würde passen. „Aber die Fahrzeuge dürfen rechtlich nicht überholen“, sagt die Abteilungsleiterin. Der Abstand sei zu gering. Das könne zu gefährlichen Situationen führen, die man vermeiden möchte.
Der Ortsvorsteher Bernd Stührenberg kam mit einer Idee zur Gemeinde, von der er im Vorfeld einen Artikel gelesen hatte: Piktogramme auf der Fahrbahnfläche. Das erste wurde bereits vor der Brücke angebracht. Drei bis vier weitere Fahrbahnmarkierungen sollen auf dem Weg bis zur Strandhalle folgen. Die passenden Stellen werde der Ortsvorsteher suchen, da man einen guten Untergrund brauche, teilt Stefanie Bahr mit. Die Piktogramme sollen dann sensibilisieren, dass man mehr auf die anderen Verkehrsteilnehmer achte. „Rücksicht macht Wege breit“, lautet der Titel der Aktion. Wann alle Piktogramme angebracht worden sind, hängt vom Wetter ab.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Eine gute Tat

Schwanewede – (FR) Der erste Vorsitzende, Joachim Bergemann, und die zweite Vorsitzende, Helga Krüger, der Schwaneweder Initiative e. V. haben kürzlich einen Scheck über 500 Euro ...

Möglicher Wolfsriss

Schwanewede – (NAD) Anfang Dezember des vergangenen Jahres riss ein Wolf bei Rade mehrere Dutzend Schafe, die zur Deichschäferei in Wersabe, Landkreis Cuxhaven, gehörten. Nun ...

„Wir sind mehr“

Schwanewede/Region – (NAD) „Mit der letzten Variante des Coronavirus hat auch die Querdenkerszene den Norden erreicht“, stellt Birgit Wiechmann, Kreisvorstand Die Linke im Landkreis ...

Aufbruch in eine neue Heimat

Schwanewede – (NAD) Barbara Wendelken kommt ursprünglich aus Schwanewede. 1955, zehn Jahre nach Kriegsende, wurde sie dort geboren. In ihrem Leben hat es sie aber immer weiter Richtung ...

Im Einsatz besser geschützt

Schwanewede – (FR) Künftig werden die ehrenamtlichen Brandschützer im Einsatz in sandfarbener Bekleidung erscheinen. Die Neubeschaffung für die etwa 320 Einsatzkräfte ist ...

Gemeinde wählt einen neuen Pastor

Neuenkirchen – (NAD) Es scheint, als hätte der Kirchenrat Neuenkirchen nach langer Suche einen Pastor gefunden, der die durch Friedhelm Stembergs Tod vakante Stelle in der Gemeinde ...

„Ich könnte ein Buch schreiben“

Schwanewede – (NAD) Seit rund 15 Jahren kümmert sich Gisela Staggenborg um den Oma-Opa-Leihservice. Damals suchte das Familienzentrum nach Freiwilligen, die gerne etwas Zeit mit Kindern ...

Hinnebecker sind kreativ

Hinnebeck – (FR/NAD) Es ist eine ganz verrückte Zeit, insbesondere für die heimischen Vereine und für das kulturelle Leben. Dies betraf und betrifft auch weiterhin die ...

„Dorfleben ließ sich nicht erschüttern“

Meyenburg – (NAD) Meyenburg hat schon seit Jahren seinen eigenen Jahresrückblick. Dieser behandelt nicht nur das Jahr, das gerade zu Ende geht, es geht auch um Geschehnisse in der ...

Nikolaus in Brundorf unterwegs

Brundorf – (FR) In Brundorf ist es seit Jahren Brauch, im Dorfgemeinschaftshaus für die Kinder einen Nikolausnachmittag zu veranstalten.Es wird gebastelt, gebacken, genascht und vor allem ...

Wunschbaum steht im Rathaus

Schwanewede - (NAD) Am heutigen Donnerstag, 25. November, ist es soweit: Ab 17 Uhr ist die Tanne im Rathaus der Gemeinde mit Herzen geschmückt, auf denen Wünsche von Kindern stehen. ...

Sagen und Geschichten im neuen Gewand

Schwanewede - (NAD) „Ich möchte immer etwas dokumentieren“, berichtet Wilko Jäger. Geschichte interessiere den Wahl-Meyenburger sehr, deshalb sei dies auch sein Lieblingsfach in ...