Alltagssorgen

Fünf Minuten was Verrücktes machen

Artikel vom: 29.06.2022

„Lade deine Freunde zu dir ein und starte eine Kissenschlacht.“ Dieser Vorschlag stand auf dem gestrigen Kalenderblatt meiner Kollegin. Im ersten Moment dachte ich mir, dass das zwar eine witzige Idee ist, aber man hat den Tag über so viel zu tun, da hat man für sowas eher keine Zeit. Etwas später kam mir aber ein anderer Gedanke: Sollte man sich nicht vielleicht für solche Dinge einfach Zeit nehmen?
Klar, eine Kissenschlacht ist nicht so wichtig wie einkaufen zu gehen und den Kühlschrank zu füllen, in seinem Job zu arbeiten und Geld zu verdienen, Rechnungen zu überweisen, Finanzen oder Versicherungen zu organisieren, das Auto in die Werkstatt zu bringen, die Wohnung zu saugen, damit man nicht im Staub erstickt, oder das Geschirr zu säubern, damit man frisches zum Benutzen hat. Aber wäre eine Kissenschlacht nicht eine gute Gelegenheit, den ganzen Alltagsstress mal loszuwerden? Jeden Tag müssen wir funktionieren, Entscheidungen treffen, unser Leben organisieren und planen, da wäre es doch mal gut, all diesen Stress abzuschütteln und einfach fünf Minuten lang verrückt zu sein.
Es ist okay, wenn man einfach mal nicht mehr kann. Dann wären solche Momente doch eine gute Möglichkeit, um wieder Kraft zu sammeln. Wer keine verrückten Ding machen möchte, kann sich auch einfach in den Garten oder auf den Balkon setzten, die Augen schließen und Dinge aufzählen, die er hört, riecht oder spürt. Dann ist der Kopf mit anderen Dingen beschäftigt und hat Pause von den Alltagssorgen. Vielleicht hilft auch ein Hörspiel oder Musik.
Heute sagt der Kalender: „Geh zelten – im Garten.“ Als Kind habe ich das sehr oft gemacht. Mal gucken.


Redakteurin Nadine Döring

Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Freundschaft und Liebe

In der vorliegenden Ausgabe hat unser Maskottchen Fiete wieder zwei Artikel „verfasst“. Es ist niedlich, wenn man sich so vorstellt, dass ständig eine Möwe um einen ...

Alles rund um die eigenen vier Wände

Anzeige

Experten bieten in Workshops, Vorträgen und Einzelberatungen ausführliche Informationen zur aktuellen Situation rund um die eigenen vier Wände.

Gedrucktes

Gedrucktes besitzt die Magie, die Phantasie zu wecken. Beispielsweise mein Kalender „365 bunte Ideen für 2022“, der mir gestern empfahl, eine Flaschenpost in die Welt zu schicken. ...

Hitze

Wenn es regnet und gewittert, kann man sich ins Haus verkriechen. Wenn es draußen kalt ist, sind die vier Wände inklusive Heizung und warmer Kleidung ebenfalls eine gute Möglichkeit. ...

Kulturtage

Gestern war Sommersonnenwende und damit der "längste" Tag des Jahres; genauer gesagt, der, an dem die Sonne am längsten auf die Erdnordhalbkugel scheint. Das Wetter hat dazu eingeladen, ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Sommer

Der Sommer steht bevor – und in diesem Jahr kann man ihn voraussichtlich mehr genießen, als es in den beiden vergangenen Jahren der Fall war. Open Air Konzerte, Festivals, Partys, ...

Bunt darf es werden

Erinnert sich noch jemand an die Zeiten, in denen man am liebsten zu Hause geblieben ist? Oder daran, wie während eines Spaziergangs die Entgegenkommenden skeptisch gemustert wurden, ...

Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit ist aktueller denn je. Ob Energie sparen, Ressourcen schonen, Müll vermeiden oder nichtverbrauchte Lebensmittel mit anderen Personen teilen – all das fällt in ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Vandalismus

Vandalismus ist einfach unfair und dumm. Da freuen sich die Boulespieler in Schwanewede über ihren Platz hinter der Dreienkampschule, trainieren dort fleißig, und regelmäßig ...

Kreislauf des Lebens

Wie ist das denn so schnell passiert? Bis vor Kurzem hatte ich noch meinen neuen roten Mantel an, brauchte ein Tuch und hin und wieder auch mein Stirnband, nun hängt mein wärmender ...