„Hammelsprünge“ und „Frühlingsgewühle“

Fünftes Buch von Winfried Hammelmann

Winfried Hammelmann. Foto: FR

Artikel vom: 21.11.2023

Blumenthal (rdr) – Winfried Hammelmann ist mit seinem fünften Buch „Hammelsprünge“ auf Lesereise unterwegs. Am kommenden Donnerstag, 23. November, 18.30 Uhr, präsentiert der Bremer das satirische Werk zum Abschluss seiner Tour noch einmal in Blumenthal. 

Es geht darin ums Grillen, um Oberneulander Tunnelprojekte, um „Frühlingsgewühle“ im Garten oder um „Intervallessen“. 

Die Lesung findet in der Stadtteilfiliale der Sparkasse in Blumenthal, Landrat-Christians-Straße 82-86, statt. Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro und soll der Weihnachtshilfe gespendet werden. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 0421/ 179 6223 oder per E-Mail an stadtteilfiliale.blumenthal@sparkasse-bremen.de möglich. Das Buch ist für 15  Euro direkt beim Verlag shop.pferdesportverlag.de oder im Buchhandel erhältlich.

Winfried Hammelmann hat 20 Jahre lang beim Bremer Tatort als „Karlsen“ mitgewirkt und war langjähriger Wettermann bei buten un binnen.

Seit über 30 Jahren arbeitet er bei Radio Bremen Vier und präsentiert seit vielen Jahren einen satirischen Monatsrückblick im ARD-MorgenMagazin. 

Wir haben mit dem Moderator, Schauspieler und Autor über seine „Hammelsprünge“ und seine Lesung in der Stadtteilfiliale der Sparkasse in Blumenthal gesprochen. 

Das BLV: Sie haben Ihr fünftes Buch geschrieben … worum geht es darin?  

Winfried Hammelmann: Nach dem Roman – also der sehr langen Geschichte – vor fünf Jahren sind es diesmal viele kurze Geschichten – Satiren aus sieben verschiedenen Serien, die ich für verschiedene Medien gemacht habe. Mit dabei sind Kurzkrimis von Brian Brain, traurig-lustige Geschichten vom Depri-Män, Eichhörnchen-Dialoge und die klassischen Satiren zu den Themen Fußball, Ostern, Gartenarbeit, Weihnachten, Esoterik und immer geht es um Männer und Frauen.

Wer sollte es unbedingt lesen?

Winfried Hammelmann: Alle Menschen, die gerne lachen und Skurriles mögen. Und alle Leute, die Tiere mögen und Menschen. Und Leute, die einfach mal was anderes lesen möchten.

Wo waren Sie im Nordwesten unterwegs und warum ist Ihr letzter „Tatort“ im Rahmen der Lesereise in Blumenthal? 

Winfried Hammelmann: Es gab mittlerweile knapp 20 Lesetermine, unter anderem in Verden, Sudweyhe, Bremerhaven, in Bremen in der Stadtbibliothek und im Pusdorper Leuchtturm, in Rotenburg und Hagen. Blumenthal als letzter „Tatort“ hat sich durch die Lesung in der Sparkasse in Horn ergeben, weil dort eine Dame aus dem Blumenthaler Kreditinstitut „spioniert“ hat. Ich bin übrigens gelernter Bankkaufmann (schmunzelt).


Weitere interessante Artikel

Elfjährige im Rekum wurde angefasst

Rekum  (FR) Am Mittwochabend ist es im Bremer Ortsteil Rekum zu einem Sexualdelikt gekommen. Dabei wurde ein elf Jahre altes Mädchen von einem unbekannten Mann angefasst. Die Polizei ...

Eine Bücherei für Alle

Blumenthal (NIK) – Nachdem die Blumenthaler Filiale der Stadtbibliothek aus Kostengründen 1997 geschlossen wurde, nahm der Förderverein Bücherei Blumenthal e.V. die Sache selbst ...

107 Old- und Youngtimer am Start

Blumenthal – Eine große Flotte von Fahrzeugen traf auf dem Kämmereigelände ein. Die Veranstaltung zeigte eine große Bandbreite von Autotypen auf, die von ihrer Beliebtheit ...

Minigolfanlage in neuem Glanz

Blumenthal (RDR) – Der Förderverein der Bürgerstiftung Blumenthal e. V. hat nach der offiziellen Schließung vor gut vier Jahren die Minigolfanlage am Kreinsloger ...

Jugendfeuerwehr vor dem Aus?

Blumenthal (RDR) – Die Elterngruppe der Jugendfeuerwehr Blumenthal beschreibt unhaltbare Zustände, denen ihr Nachwuchs ausgesetzt ist. Von Statik- und Asbestproblemen ist da beispielsweise ...

Repräsentatives Gebäude im Ortskern

Blumenthal (TH) – Auch heute noch stellt das alte Rathaus ein repräsentatives Gebäude im Blumenthaler Ortskern dar. Künftig könnte dort neues Leben einkehren. Symmetrisch ...

Blumenthalerin gewinnt Wettbewerb

Blumenthal – „bunt statt blau“: Unter diesem Motto beteiligten sich im Frühjahr bundesweit rund 6000 Schülerinnen und Schüler am Plakatwettbewerb der DAK-Gesundheit ...

Kämmerei-Quartier wird sich zum Stadtteil öffnen

Blumenthal – (TH) Ein Masterplan bestimmt die Entwicklung des Kämmerei-Quartiers. Er bildet die Grundlage für den Bebauungsplan, der 2014 beschlossen wurde. Der Planungsprozess ...

BSV pocht auf umfassende Sanierung

Blumenthal (TH) – Das Areal der Bezirkssportanlage Burgwall genügt nicht mehr den erforderlichen Ansprüchen, um einem breit gefächerten sportlichen Angebot gerecht zu ...