Im Einsatz besser geschützt

Neue Schutzkleidung für die Feuerwehr

Die neue Schutzkleidung hat auch eine neue Farbe: Sand. FOTO: FR

Artikel vom: 09.01.2022

Schwanewede – (FR) Künftig werden die ehrenamtlichen Brandschützer im Einsatz in sandfarbener Bekleidung erscheinen. Die Neubeschaffung für die etwa 320 Einsatzkräfte ist erforderlich geworden um unter anderem den gestiegenen Anforderungen an Schutz und Hygiene gerecht zu werden. Die Gemeinde stellte für die Umrüstung eine mittlere sechsstellige Summe zur Verfügung.
Feuerwehreinsatzkräfte werden im Einsatzdienst einer Vielzahl an Gefährdungen und gefährlichen Stoffen ausgesetzt. Neben den Gefährdungen durch Brände und Brandfolgeprodukte sowie gefährliche Stoffe im Rahmen von Gefahrguteinsätzen, handelt es sich aber auch um zunehmende Einsätze mit Patientenkontakt hinsichtlich Infektionskrankheiten. Vor allem die Brandeinsätze allerdings bergen ein erhebliches Risiko zur Kontamination von Einsatzkräften mit giftigen, vielfach auch krebserzeugenden sowie erbgut- und fortpflanzungsgefährdenden Stoffen, woraus wiederum ein deutlich gesteigertes Risiko für Krebserkrankungen resultiert. Verschiedene nationale, insbesondere aber internationale, Studien haben diesen Zusammenhang mittlerweile wissenschaftlich untersucht und nachgewiesen. „Ich freue mich daher sehr, unseren ehrenamtlichen Kräften einen zeitgemäßen und optimalen Schutz zur Verfügung stellen zu können“, äußert sich Bürgermeisterin Christina Jantz-Herrmann.
Im Auftrag des Gemeindebrandmeisters Kai Teckentrup begann ein siebenköpfiges Gremium um den Gemeindesicherheitsbeauftragten Marcel Dommaschke vor etwa eineinhalb Jahren mit der Ermittlung und Definition der Anforderungen an eine moderne Schutzkleidung, der Marktsichtung und Bewertung sowie schließlich der Ausschreibung.  „Unsere Feuerwehrleute verdienen den bestmöglichen Schutz beim Einsatz für unsere Bürgerinnen und Bürger. Gemeinsam mit Bürgermeisterin, Verwaltung und Politik konnten wir die Ergebnisse der Arbeitsgruppe in die Tat umsetzen. Das ist ein Riesenschritt nach vorn beim Thema Hygiene.“, freut sich auch der Gemeindebrandmeister.
Herausgekommen ist nun eine moderne Schutzkleidung. Das offensichtlichste Merkmal ist der Schwenk auf eine neue Farbe: Sand. Sie soll in Verbindung mit der in den vergangenen Jahren aufgekommenen Diskussion um das Thema „Feuerkrebs“ Verschmutzungen, insbesondere mit Brandfolgeprodukten, schnell erkennbar machen. Selbstverständlich kann die Schutzkleidung aber noch mehr: Unter anderem soll eine eingearbeitete Membran die giftigen Stoffe von der Haut fernhalten. Um dies ganzheitlich zu gewährleisten, wird zeitgleich ein Hygienekonzept eingeführt. In diesem sind Einsatzabläufe zur Hygiene beschrieben und es ist geregelt, wie zukünftig mit verschmutzter und kontaminierter Schutzkleidung umgegangen wird.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kunstmarkt und Konzert

Schwanewede – (FR) Viele Menschen aus Schwanewede und umzu werden die großen Traditionsveranstaltungen der Begegnungsstätte sicherlich vermisst haben. Nun kommen sie wieder. Die ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

„Ein neues Zuhause geben“

Schwanewede – (NAD) Im Hortraum der Begegnungsstätte Schwanewede in der Ostlandstraße wurde in den Osterferien gebastelt und gespielt. Die Kinder hatten viel Spaß und es wurde ...

Geestbach erforschen

Schwanewede – (FR) Aktive der BUND Kreisgruppe Osterholz und des Arbeitskreises Bremen-Nord des BUND Bremen werden im Rahmen des Projekts „Fließgewässer erforschen – ...

„Eine Vorreiterrolle“

Neuenkirchen – (FR) Kürzlich feierte die Grundschule Neuenkirchen die Einweihung ihrer neuen Schulmensa, die als Anbau an das bestehende Gebäude realisiert wurde.Im Zusammenhang mit ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Vergebliche Planungen?

Schwanewede – (NAD) „Bereits im Jahr 2013 gab es die verbindliche Entscheidung über die Rückgabe des Übungsplatzes“, informiert Arnold Neugebohrn, Ratsmitglied der ...

Farbenfrohe Kunst

Schwanewede – (NAD) Elisabeth May hat bereits mehrfach in Schwanewede ausgestellt. Sie war Gast im Rathaus sowie zwei Mal in der Begegnungsstätte. Zu letzterer zieht es sie am kommenden ...

„Viele Puzzlesteinchen fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen“

Schwanewede – (NAD) „Es haben sich einige Leute gemeldet, die ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Ankunft in Schwanewede und die Nachkriegsjahre mit mir geteilt haben“, ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

„Das Ziel muss klar vor Augen stehen“

Schwanewede – (NAD) „Ich bin sehr dafür, Klimaschutzkonzepte zu entwickeln“, sagte Dörte Gedat (Grüne) auf der vergangenen Ratssitzung. Sie sei aber auch für ein ...

„Wir sind noch nicht am Ziel“

Schwanewede – (NAD) Auf der vergangenen Ratssitzung sprachen die Anwesenden über das Thema Feuerkrebs. Brandrauch und andere Stoffe, die durch die Kleidung durchdringen, haben eine ...