Gemeinde wählt einen neuen Pastor

Kandidat Martin Goebel stellt sich den Gemeindemitgliedern am 9. Januar vor

Martin Goebel möchte Pastor in Neuenkirchen werden. FOTO: FR

Artikel vom: 05.01.2022

Neuenkirchen – (NAD) Es scheint, als hätte der Kirchenrat Neuenkirchen nach langer Suche einen Pastor gefunden, der die durch Friedhelm Stembergs Tod vakante Stelle in der Gemeinde Neuenkirchen übernehmen möchte. Martin Goebel ist der Kandidat, der in einem Gottesdienst am Sonntag, 9. November, ab 17 Uhr, in der Michaelskirche vorgestellt werden soll und anschließend noch Fragen der Gemeindemitglieder beantwortet. Am Sonntag, 16. Januar, können diese ihn dann wählen.
Martin Goebel ist 1962 geboren. Sein Vikariat absolvierte er Hannover an der Leine und als Pastor coll. zog es ihn ins Emsland. Danach ging es allerdings wieder zurück an die Leine. Dort blieb er dann 21 Jahre. Vor gut fünf Jahren zog es ihn an den Arendsee in Sachsen-Anhalt, in der Nähe der Elbe. Zu seiner Patchworkfamilie gehören seine Frau und sechs Kinder. Vor der Hochzeit war er einige Jahre alleinerziehender Vater seiner zwei Söhne gewesen. Mittlerweile ist er auch Großvater dreier Enkelkinder.
„Das Spannende an der Arbeit in Gemeinden ist, dass sie so breit gefächert und immer wieder anders ist. Manches habe ich über die Jahre gemacht – oder versucht, weil ich kein Alleskönner bin. Wo immer möglich, arbeite ich mit denen zusammen, die anders auf Dinge blicken, andere Ideen und Fähigkeiten haben, die ich nicht mitbringe“, stellt er sich den Gemeindemitgliedern vor. Zudem berichtet er von seinen drei Kernaufgaben: Gottesdienste – bei denen ihm wichtig ist, dass die alten biblischen Texte auf das Leben heute treffen und in „normaler“ Sprache zu Wort kommen – die Arbeit mit Konfirmanden und die Seelsorge. Letzteres bedeute offen für Menschen zu sein, einen Blick, ein Ohr für sie zu haben und auf sie zuzugehen. „Schon nachdem wir im Frühjahr für ein erstes Schnuppern für einen Tag nach Neuenkirchen gefahren waren, waren wir uns einig: Dorthin würden wir uns gerne auf den Weg machen“, berichtet Martin Goebel.
Im Gemeindebüro liegen die Wählerlisten zur Einsichtnahme aus. Wahlberechtigt ist jedes konfirmierte Gemeindemitglied. Die Wahl am 16. Januar findet im Anschluss an den Gottesdienst von 10.30 bis 12 Uhr statt. Die Gemeindemitglieder können dann mit „Ja“ oder „Nein“ stimmen, da es nur einen Kandidaten gibt. Zudem können sie von ihrem Recht auf Briefwahl Gebrauch machen. Dafür müssen sie sich bis spätestens kommenden Montag, 10. Januar an das Gemeindebüro, wenden. Dies ist unter anderem unter Telefon 0421/68 25 11 erreichbar.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kunstmarkt und Konzert

Schwanewede – (FR) Viele Menschen aus Schwanewede und umzu werden die großen Traditionsveranstaltungen der Begegnungsstätte sicherlich vermisst haben. Nun kommen sie wieder. Die ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

„Ein neues Zuhause geben“

Schwanewede – (NAD) Im Hortraum der Begegnungsstätte Schwanewede in der Ostlandstraße wurde in den Osterferien gebastelt und gespielt. Die Kinder hatten viel Spaß und es wurde ...

Geestbach erforschen

Schwanewede – (FR) Aktive der BUND Kreisgruppe Osterholz und des Arbeitskreises Bremen-Nord des BUND Bremen werden im Rahmen des Projekts „Fließgewässer erforschen – ...

„Eine Vorreiterrolle“

Neuenkirchen – (FR) Kürzlich feierte die Grundschule Neuenkirchen die Einweihung ihrer neuen Schulmensa, die als Anbau an das bestehende Gebäude realisiert wurde.Im Zusammenhang mit ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Vergebliche Planungen?

Schwanewede – (NAD) „Bereits im Jahr 2013 gab es die verbindliche Entscheidung über die Rückgabe des Übungsplatzes“, informiert Arnold Neugebohrn, Ratsmitglied der ...

Farbenfrohe Kunst

Schwanewede – (NAD) Elisabeth May hat bereits mehrfach in Schwanewede ausgestellt. Sie war Gast im Rathaus sowie zwei Mal in der Begegnungsstätte. Zu letzterer zieht es sie am kommenden ...

„Viele Puzzlesteinchen fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen“

Schwanewede – (NAD) „Es haben sich einige Leute gemeldet, die ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Ankunft in Schwanewede und die Nachkriegsjahre mit mir geteilt haben“, ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

„Das Ziel muss klar vor Augen stehen“

Schwanewede – (NAD) „Ich bin sehr dafür, Klimaschutzkonzepte zu entwickeln“, sagte Dörte Gedat (Grüne) auf der vergangenen Ratssitzung. Sie sei aber auch für ein ...

„Wir sind noch nicht am Ziel“

Schwanewede – (NAD) Auf der vergangenen Ratssitzung sprachen die Anwesenden über das Thema Feuerkrebs. Brandrauch und andere Stoffe, die durch die Kleidung durchdringen, haben eine ...