„Gastgeber Sprache 2020“

Literarisches aus Bremen-Nord

Artikel vom: 11.03.2020

Was für ein schönes Zitat (unten) von Henning Scherf anlässlich der Eröffnung des Nordbremer Literaturfes-tivals „Gastgeber Sprache 2020“! Er malt mir damit ein Bild von einem Blütenkelch, der aufbricht, um Duft und Blütenstaub in alle Winde zu streuen. Dieses Bild steht bei mir aktuell wie ein Bollwerk gegen die ständig wie Nähmaschinenstiche eintrudelnden Nachrichten zu Bomben, Drohungen und Corona.
Die Nordbremer Autorinnen und Autoren öffnen ihre Werke in diesem Jahr zum fünften Mal, um einem breiten Publikum daraus vorzutragen. Heiteres und Besinnliches löste sich mit Warnendem und bedrohlich Wirkendem bei der szenischen Eröffnungslesung ab. Diese Texte haben sie in einer kleinen Broschüre verewigt, die, wie der Auftakt, den Titel „MenschensKinder“ trägt. „Die Kindheit ... machte uns zu den Erwachsenen, die wir nun sind“, fassten sie den Inhalt zusammen. Ich empfinde die Gedichte und Geschichten als echt, intensiv und lebensnah.
Rund 30 Veranstaltungen an über 20 Orten folgen noch. Mit dabei sind Kriminalis-tisches und Kindheitsgeschichten, Lyrisches und Prosaisches, Erlebtes und Erdachtes. Ein meines Wissens für „Gastgeber Sprache“ neues Format ist die „Gemeinsame Lesezeit“ oder, wie es im Englischen heißt, „shared reading“. Benötigt werde lediglich Interesse an einem kurzen Text, den es zu entdecken gilt, am Donnerstag, 5. März, 17 Uhr, Hindenburgstraße 57, Lesum.
Heute noch, um 19 Uhr, lesen in der Vegesacker Bibliothek Jochen Windheuser aus seinen Kurzgeschichten, die er in Nicaragua geschrieben hat, und aus seinem Reisebericht „Gast bei fremden Freunden“: Henning Scherf.


Von Antje Spitzner

Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Sprachlosigkeit

„Wenn alles gesagt ist“, lautet der Titel der Ausstellung der Künstlergruppe „panopticum“, die noch einige Tage in der Galerie Lichthof Kunstfabrik in Burgdamm zu sehen ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Krieg gegen die Ukraine

In der heutigen 4000. Ausgabe der Wochenzeitung Das BLV haben wir viele Gedanken und Wünsche unserer Leserinnen und Leser zum Thema Frieden veröffentlicht. Weitere werden auf unserer ...

Wetter und Natur

Was war das für ein tolles Osterwetter?! Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein machte das Suchen doch doppelt so viel Spaß. Man musste schon aufpassen und schnell sein, damit die ...

Gefährliche Challenges

Die sozialen Medien wimmeln vor „Challenges“.  Früher nannte man sie „Mutproben“, und oft beschränkten sie sich darauf, einen Apfel vom Baum des Nachbarn zu ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

4000 Gründe

Es gibt Milliarden Gründe und mehr, den Frieden zu bewahren und unsere Welt zu erhalten. Und sie reichen vom kleinsten Detail bis ins größte: Spannend ist beispielsweise, wie viel ...

Danke für das Engagement!

Aus der Ukraine fliehen derzeit tausende Menschen. Die Bilder sind besorgniserregend und machen betroffen. Muss Krieg sein? Nein!Der Musiker Udo Lindenberg hat es schon vor Jahren treffend so ...

Frauentag

Das Leben ist nicht einfach. Täglich kommen neue Herausforderungen auf uns zu – meist kleine, aber auch mal große. Die Pandemie gehört mittlerweile zum Alltag, sie darf aber ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

Freund, Feind und Helfer

An den „stürmischen Tagen“ – bedingt durch die Sturmtiefs  „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“ – waren insbesondere Feuerwehr, ...

(Plastik-)Müll

Heutzutage sind wegen der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie vielerorts FFP2-Masken Pflicht. Doch wie werden sie richtig entsorgt? Um es vorwegzunehmen: in der Restabfalltonne. Einige ...