„Eine sehr schwarze Komödie“

Statt-Theater Vegesack spielt „Der Gott des Gemetzels“

Laura Schimmler führt Regie. Foto: Schimmler

Artikel vom: 28.02.2022

Vegesack – (AS) Darsteller des Statt-Theaters Vegesack stehen bald wieder auf der Bühne: Am Samstag, 12. März ist Premiere. Laura Schimmler führt Regie bei „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza.

„Ich mag das Stück. Das ist eine sehr schwarze Komödie“, sagt sie. Die bürgerliche Fassade von Anstand und Formen falle bei einem Konflikt in sich zusammen: Zwei Paare träfen sich, um den Streit ihrer Söhne aus der Welt zu schaffen. Doch die Eltern erwiesen sich als genauso unzivilisiert wie Kinder.
Die Proben liefen seit September. Das Stück sei sehr textlastig und die Schauspieler – Almut Brunner, Anja Frenzel, Andreas Hampe und Jörn Winzen – hätten „den Berg an Text“ erst auswendig können müssen, bevor festgelegt worden sei, wer wann wo stehe und mehr. Nun merke man, dass sie sich in ihre Rolle reingefunden hätten und das Stück werde immer schneller und die vier seien immer besser aufeinander eingestellt, woraus ein gemeinsamer Energieeffekt entstehe. „Die Komik hängt davon ab, dass man es gut timt“, so die Regisseurin. „Es ist schön, wenn es von der ersten Lesung zu dem Punkt kommt, an dem es ein richtiges Bühnenstück wird.“
Nachdem sie auf der Bühne stand, wobei sie überhaupt kein Lampenfieber habe, und als Regisseurin wirkte, wo genau das Gegenteil der Fall sei, gehe sie nun erstmals in die Nachwuchsarbeit. Ab dem 19. März leitet sie ein neues Nachwuchsensemble, da das Statt-Theater Vegesack, wie andere Laienspielgruppen auch, Schwierigkeiten habe, die Rollen der jugendlichen Helden zu besetzen. Eine Gruppe habe sich gefunden. Wer noch mitspielen möchte, kann sich bei ihr unter lauraschimmler@gmail.com melden.
Angefangen habe sie mit zirka 15 Jahren in der Jugendgruppe des ehemaligen Waldautheaters, berichtet die 36-Jährige. Danach sei sie drei Jahre bei der Shakespeare Company gewesen. In der Zwischenzeit habe ihr Vater, Walter Schimmler, Kontakt zum Statt-Theater aufgenommen und auch ihre Mutter, Dr. Ute Schimmler, hat sich dort engagiert.
Nun sei sie selbst schon seit 15 Jahren dort tätig, berichtet die Lehrerin, die an der Oberschule Lesum arbeitet. Derzeit mit einer fünften Klasse, was ihr sehr viel Spaß bereite. Das Theater und die Schule seien ihre zwei Betätigungsfelder.
Weitere Informationen zu den Aufführungsterminen in der Jacobs Universität, Campusring 1, den Terminen, Karten und dem Verein gibt es unter www.statt-theater-vegesack.de.
Tickets sind bei Otto & Sohn, Breite Straße 21-22, erhältlich. Näheres dazu auch unter Telefon 0421/66 11 610.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Frau in Schönebeck mit Messer verletzt

Schönebeck - (FR) Am Mittwoch wurde eine 38 Jahre alte Frau von ihrem ehemaligen Lebensgefährten in Vegesack angegriffen und mit einem Messer verletzt. Die Frau musste in einem Krankenhaus ...

50 Jahre Mazda Deutschland 40 Jahre Mazda-Vertragspartner

Anzeige

Wer heute mit Christine Kowski-Dreischmeierüber das traditionsreiche Autohaus am Moorweg in Bissel spricht, erlebt eine Inhaberin, die sich ihren Weg mehr ...

LA STRADA gratuliert zum 400.

Vegesack – (FR) LA STRADA kommt am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juli, wieder in den Bremer Norden. Das internationale Festival der Straßenkünste gratuliert dem Vegesacker Hafen zum ...

Maritime Geschichte in Vegesack betrachten

Vegesack – (AS) Noch bis zum 10. September ist im Vegesacker Geschichtenhaus die Ausstellung „Hans Brockmöller – Fotografie 1945 – 1965 zu sehen. Der Bremer fotografierte ...

Farbmassen, mit den Fingern aufgebracht

Vegesack – (AS) Eine außergewöhnliche Ausstellung ist derzeit im Overbeck-Museum zu sehen. „Ansgar Skiba – Natur“ ist der Titel. Für das Haus sei es spannend, ...

Immobilien sind Vertrauenssache

Anzeige

"Sie lieben den persönlichen Draht, die Verbundenheit zur Region und leidenschaftlichen Service aus erster Hand? Genau das bringen wir mit, wenn es um ...

Afrika zieht in die Gläserne Werft ein

Vegesack – (RDR) Seit fast vier Jahren ist das Restaurant Gläserne Werft an der Maritimen Meile geschlossen. „Wir sind endlich in der Lage, eine Zwischennutzung möglich zu ...

Badumbau: Beirat ist enttäuscht

Vegesack – (RDR) Das Vegesacker Schwimmbad soll umgebaut und saniert werden. Christian Zeyfang, Leiter des Bremer Sportamts, war deshalb am Montagabend in der Sitzung des Vegesacker Beirats zu ...

Neues aus der Musikschule Bremen-Grohn

Grohn – (AS) In Grohn spielt die Musik! Und zwar nicht nur während des Unterrichts in der Musikschule, sondern auch an ausgewählten Tagen und zu besonderen Events. Schüler ...

Das perfekte Ambiente für jeden Anlass

Anzeige

Sich im Restaurant verwöhnen lassen, bei der Hochzeit das Tanzbein schwingen, die Firmenpräsentation perfekt gestalten oder bei einer Runde Bowling den ...

"Dicke Pötte mit Gefühl" und mehr

Bremen – (RED) Zur Ausstellung „400 Jahre Vegesacker Hafen“, die in Kooperation mit dem Focke-Museum und dem Staatsarchiv Bremen anlässlich des Jubiläums im Heimatmuseum ...

„Geschichte ist etwas Wunderbares“

Schönebeck – (AS) „Das Schloss ist sehr schön!“, stellte die stellvertretende niederländische Botschafterin Willemijn van Haaften bei ihrem ersten Besuch ...