„Ein neues Zuhause geben“

Osterferienbetreuung für ukrainsiche und deutsche Kinder kam gut an

Die Lehrerin Christina Dakhnova beschäftigt sich mit den urkainischen Kindern. FOTO: NAD

Artikel vom: 22.04.2022

Schwanewede – (NAD) Im Hortraum der Begegnungsstätte Schwanewede in der Ostlandstraße wurde in den Osterferien gebastelt und gespielt. Die Kinder hatten viel Spaß und es wurde viel gesprochen und gelacht. Nicht alle Anwesenden verstanden die deutsche Sprache, das tat den Aktivitäten allerdings keinen Abbruch. Die ukrainischen Flüchtlingskinder der Willkommensklasse der Dreienkampschule durften in den Ferien ebenfalls vorbeischauen und sich an den Aktionen beteiligen. Mit dabei war auch ihre Lehrerin Christina Dakhnova, die ebenfalls aus der Ukraine geflohen ist.
Die Willkommensklasse ist eine besondere Klasse, denn in ihr sind nur Flüchtlingskinder. In ihr haben die Kinder die Chance, noch ukrainisch zu sprechen und entspannter anzukommen, wie Bürgermeisterin Christina Jantz-Herrmann berichtete. Doch auch in anderen Grundschulen der Gemeinde, beispielsweise in Neuenkirchen, sind die Kinder in Klassen untergekommen. „Wir wollen den Menschen hier ein neues Zuhause geben“, sagt sie. Trotz der Sprachbarriere klappe
das Zusammenarbeiten auch in den gemischten Klassen. Man wolle schauen, wie sich die Lage entwickelt, teilte die Bürgermeisterin mit. Dann entscheide man, ob es noch mehr Willkommensklassen gebe. „Wir machen das situationsabhängig.“ Die Struktur in der Schule sei ähnlich, in der Ukraine sei man allerdings deutlich digitaler unterwegs.
Das zeigt sich auch bei Christina Dakhnova. Die Ukrainerin unterrichtet in der Willkommensklasse zwei Stunden Mathe und Englisch am Tag. Ihre Schüler sind zwischen acht und zehn Jahren alt. Nebenbei unterrichtet sie noch Schüler aus der Ukraine – und zwar digital. Die Kinder würden die Schule mögen, berichtete sie. Sie seien fröhlich. Der Umgang mit den deutschen Kindern sei okay, sie seien interessiert. In den Pausen würden sie zusammen spielen. Christina Dakhnova spricht fließend Englisch und kann sich dadurch mit den Erwachsenen verständigen. Zudem versucht sie, deutsch zu lernen.
Tatjana Kriete ist seit 27 Jahren Mitarbeiterin der Begegnungsstätte und kümmert sich um die Kinder. Sie selbst kam vor 30 Jahren aus der Sowjetunion nach Schwanewede. Sie spricht nur ein wenig ukrainisch, kann sich aber mit den älteren Kindern auch auf russisch unterhalten. Sie hat mit ihnen in den Osterferien auch deutsch geübt – alltägliche Begriffe wie Messer oder Gabel. Die Rückmeldung der Eltern sei positiv gewesen. Die Kinder hätten morgens schon gefragt, wann sie in den Hort der Begegnungsstätte können. Die Mädchen würden viel basteln, die Jungs kicken. „Fußball verbindet“, sagte Tatjana Kriete und lächelte.
Neben Christina Dakhnova unterstützt eine weitere Lehrerin die Willkommensklasse und unterrichtet Deutsch.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wunschbaumaktion für Schwaneweder Kinder

Schwanewede – (AS) Bereits zum 13. Mal findet in Schwanewede eine Wunschbaumaktion statt. Diese organisiert der Sozialverband VdK und der RoundTable 92 gemeinsam mit der Gemeinde. Start ist am ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

„Farbwärts“

Schwanewede – (RDR) Die Künstlerin Karin Uthoff stellt ihre Werke in Kürze im Schwaneweder Rathaus aus. Die Vernissage zu „Farbwärts“ findet am Donnerstag, 20. ...

Aus dem Hobby wurde der Beruf

Harriersand – (NAD) Die Schulschiff Deutschland war ein Wahrzeichen Vegesacks. Nun steht sie in Bremerhaven. Nicht nur für die Vegesacker selbst ist das ein Verlust, auch Claus Hartmann ...

Gewerbeschau setzt neue Impulse

Schwanewede – (TH) Die Gewerbeschau in Schwanewede zeigte eindrucksvoll die Stärken der heimischen Betriebe auf. Zahlreiche Firmen waren auf dem großen Areal des ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Viele Aktivitäten geplant

Neuenkirchen - (NAD) Lange mussten die Schwaneweder warten, nun ist es soweit: Am kommenden Wochenende findet die Gewerbeschau endlich wieder statt. Coronabedingt musste sie verschoben werden. Nun ...

Kreativ und aktiv sein

Schwanewede – (NAD) In der Begegnungsstätte Schwanewede startet im September das neue Programm. Dann gibt es wieder eine Reihe an Kursen, Jugendveranstaltungen und andere Events, auf die ...

Licht aus auf den Straßen

Schwanewede – (NAD) Vergangene Woche hat sich die Gemeinde Schwanewede kurzfristig dazu entschlossen, bis Ende des Monats die Straßenlaternen komplett abzustellen. Der Hintergrund sei, ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

„Die Brillanz der Farben ist beeindruckend“

Schwanewede – (NAD) „Kreativ zu sein, bedeutet für mich Lebensglück.“ Schon als Jugendliche begann Christa Lindemann zu malen. Damals waren es Porträts, die sie mit ...

„Alkohol – unser täglicher Begleiter?!“

Schwanewede – (NAD) Ein Bier zum Feierabend, ein Glas Rotwein zum Abendbrot, ein Glas Sekt zum Frühstück, ein paar Cocktails mit Freunden trinken – Alkohol ist ein ...