Gemeinde wählt einen neuen Pastor

Kandidat Martin Goebel stellt sich den Gemeindemitgliedern am 9. Januar vor

Martin Goebel möchte Pastor in Neuenkirchen werden. FOTO: FR

Artikel vom: 05.01.2022

Neuenkirchen – (NAD) Es scheint, als hätte der Kirchenrat Neuenkirchen nach langer Suche einen Pastor gefunden, der die durch Friedhelm Stembergs Tod vakante Stelle in der Gemeinde Neuenkirchen übernehmen möchte. Martin Goebel ist der Kandidat, der in einem Gottesdienst am Sonntag, 9. November, ab 17 Uhr, in der Michaelskirche vorgestellt werden soll und anschließend noch Fragen der Gemeindemitglieder beantwortet. Am Sonntag, 16. Januar, können diese ihn dann wählen.
Martin Goebel ist 1962 geboren. Sein Vikariat absolvierte er Hannover an der Leine und als Pastor coll. zog es ihn ins Emsland. Danach ging es allerdings wieder zurück an die Leine. Dort blieb er dann 21 Jahre. Vor gut fünf Jahren zog es ihn an den Arendsee in Sachsen-Anhalt, in der Nähe der Elbe. Zu seiner Patchworkfamilie gehören seine Frau und sechs Kinder. Vor der Hochzeit war er einige Jahre alleinerziehender Vater seiner zwei Söhne gewesen. Mittlerweile ist er auch Großvater dreier Enkelkinder.
„Das Spannende an der Arbeit in Gemeinden ist, dass sie so breit gefächert und immer wieder anders ist. Manches habe ich über die Jahre gemacht – oder versucht, weil ich kein Alleskönner bin. Wo immer möglich, arbeite ich mit denen zusammen, die anders auf Dinge blicken, andere Ideen und Fähigkeiten haben, die ich nicht mitbringe“, stellt er sich den Gemeindemitgliedern vor. Zudem berichtet er von seinen drei Kernaufgaben: Gottesdienste – bei denen ihm wichtig ist, dass die alten biblischen Texte auf das Leben heute treffen und in „normaler“ Sprache zu Wort kommen – die Arbeit mit Konfirmanden und die Seelsorge. Letzteres bedeute offen für Menschen zu sein, einen Blick, ein Ohr für sie zu haben und auf sie zuzugehen. „Schon nachdem wir im Frühjahr für ein erstes Schnuppern für einen Tag nach Neuenkirchen gefahren waren, waren wir uns einig: Dorthin würden wir uns gerne auf den Weg machen“, berichtet Martin Goebel.
Im Gemeindebüro liegen die Wählerlisten zur Einsichtnahme aus. Wahlberechtigt ist jedes konfirmierte Gemeindemitglied. Die Wahl am 16. Januar findet im Anschluss an den Gottesdienst von 10.30 bis 12 Uhr statt. Die Gemeindemitglieder können dann mit „Ja“ oder „Nein“ stimmen, da es nur einen Kandidaten gibt. Zudem können sie von ihrem Recht auf Briefwahl Gebrauch machen. Dafür müssen sie sich bis spätestens kommenden Montag, 10. Januar an das Gemeindebüro, wenden. Dies ist unter anderem unter Telefon 0421/68 25 11 erreichbar.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Eine gute Tat

Schwanewede – (FR) Der erste Vorsitzende, Joachim Bergemann, und die zweite Vorsitzende, Helga Krüger, der Schwaneweder Initiative e. V. haben kürzlich einen Scheck über 500 Euro ...

Möglicher Wolfsriss

Schwanewede – (NAD) Anfang Dezember des vergangenen Jahres riss ein Wolf bei Rade mehrere Dutzend Schafe, die zur Deichschäferei in Wersabe, Landkreis Cuxhaven, gehörten. Nun ...

„Wir sind mehr“

Schwanewede/Region – (NAD) „Mit der letzten Variante des Coronavirus hat auch die Querdenkerszene den Norden erreicht“, stellt Birgit Wiechmann, Kreisvorstand Die Linke im Landkreis ...

Aufbruch in eine neue Heimat

Schwanewede – (NAD) Barbara Wendelken kommt ursprünglich aus Schwanewede. 1955, zehn Jahre nach Kriegsende, wurde sie dort geboren. In ihrem Leben hat es sie aber immer weiter Richtung ...

Im Einsatz besser geschützt

Schwanewede – (FR) Künftig werden die ehrenamtlichen Brandschützer im Einsatz in sandfarbener Bekleidung erscheinen. Die Neubeschaffung für die etwa 320 Einsatzkräfte ist ...

„Ich könnte ein Buch schreiben“

Schwanewede – (NAD) Seit rund 15 Jahren kümmert sich Gisela Staggenborg um den Oma-Opa-Leihservice. Damals suchte das Familienzentrum nach Freiwilligen, die gerne etwas Zeit mit Kindern ...

Hinnebecker sind kreativ

Hinnebeck – (FR/NAD) Es ist eine ganz verrückte Zeit, insbesondere für die heimischen Vereine und für das kulturelle Leben. Dies betraf und betrifft auch weiterhin die ...

„Dorfleben ließ sich nicht erschüttern“

Meyenburg – (NAD) Meyenburg hat schon seit Jahren seinen eigenen Jahresrückblick. Dieser behandelt nicht nur das Jahr, das gerade zu Ende geht, es geht auch um Geschehnisse in der ...

Nikolaus in Brundorf unterwegs

Brundorf – (FR) In Brundorf ist es seit Jahren Brauch, im Dorfgemeinschaftshaus für die Kinder einen Nikolausnachmittag zu veranstalten.Es wird gebastelt, gebacken, genascht und vor allem ...

Wunschbaum steht im Rathaus

Schwanewede - (NAD) Am heutigen Donnerstag, 25. November, ist es soweit: Ab 17 Uhr ist die Tanne im Rathaus der Gemeinde mit Herzen geschmückt, auf denen Wünsche von Kindern stehen. ...

Sagen und Geschichten im neuen Gewand

Schwanewede - (NAD) „Ich möchte immer etwas dokumentieren“, berichtet Wilko Jäger. Geschichte interessiere den Wahl-Meyenburger sehr, deshalb sei dies auch sein Lieblingsfach in ...

Ausstellung zum Jubiläum

Schwanewede – (NAD) Zum Jubiläum der Begegnungsstätte gab es im Sommer bereits zwei große Open Air-Konzerte. Nun ist ein weiteres Highlight geplant: Am Freitag, 26. November, ...