Ausstellung zum Jubiläum

40 Jahre Begegnungsstätte: Kunstwerke ab dem 26. November zu sehen

Jürgen Stegmann, Leiter der Begegnungsstätte, trägt das Bild, das die Begegnungsstätte zeigt. Um in herum stehen acht der zehn Künstler, die auf der Jubiläumsausstellung ihre Werke zeigen. FOTO: NAD

Artikel vom: 17.11.2021

Schwanewede – (NAD) Zum Jubiläum der Begegnungsstätte gab es im Sommer bereits zwei große Open Air-Konzerte. Nun ist ein weiteres Highlight geplant: Am Freitag, 26. November, öffnet eine Ausstellung mit Bildern von zehn Künstlern, deren Bilder während der Jahre bereits in den Räumen hingen.
Für die Umsetzung der Ausstellung hat sich Jürgen Stegmann, Leiter der Begegnungsstätte, von Künstler Reinhold Schwietz-Merten Unterstützung geholt. Er ist Kursleiter für Aquarellmalerei-Mischtechniken in der Begegnungsstätte. „Ein ganz alter Hase“, sagt Jürgen Stegmann. Der Künstler selbst arbeitet mit Wachsmalstiften auf Papier. Die Werke erzählen eine Geschichte. Er hat mit den Bildern, die er ausstellen wird, zur Pandemiezeit begonnen.
Tatjana Kriete malt nur nebenbei. Sie ist Mitarbeiterin der Begegnungsstätte.
Kristiina Jessen ist Deutschlehrerin an der Berufsschule und die Kunst ist ihr Hobby. Sie hat bereits Kurse an der Kunsthochschule besucht. Sie malt mit Acryl und benutzt mal mehr, mal weniger Farben.
Elizabeth May war von Beruf her Psychologin. Mittlerweile ist sie im Ruhestand und hat schon immer gerne gemalt. Sie mag abstrakte Bilder,
 die lebendig und aufregend sind.
Wilko Jäger war 37 Jahre lang Lehrer in Meyenburg. Mittlerweile ist er bereits seit 17 Jahren pensioniert. Er ist der bildenden Kunst sehr zugetan. Auf seinen Bildern möchte er Meyenburg mit seiner bäuerlichen Landwirtschaft festhalten, die leider immer mehr zur Agrarindustrie werde, wie er feststellt.
Bernd Mertes hat bereits 16 oder 17 Ausstellungen gehabt.  Er habe seine künstlerische Heimat in der Begegnungsstätte gefunden. Er hat immer gerne neue Dinge ausprobiert und fertigt Skulpturen sowie Bilder an. „Es ist schön, nach so langer Zeit was zu machen“, sagt er im Hinblick auf die Ausstellung.
Karin Uthoff hat ihre künstlerische Karriere mit den „Weibsbildern“ begonnen. Die Bilder zeigen etwas abstrakte, kuriose Frauen. Allgemein malt sie Abstraktes oder Gegenständliches – das käme auf ihre Tagesform an. Vor nicht so langer Zeit hat sie einen Kurs auf Spiekeroog besucht und angefangen, mit Öl zu malen.
Gabriele Grau war die letzte, die vor der Corona-Pandemie in der Begegnungsstätte ausgestellt hat. Sie malt, hat aber auch etwas Neues für sich entdeckt: Figuren aus Ästen, Wurzeln oder Zweigen, die sie teileis ebemalt.
Gerd Kranichs Bilder strotzen vor Farben. Er malt mit Acryl auf Leinwand. Malen sei für ihn eine Komposition mit Farben.
Eva-Maria Löhmann arbeitet ebenfalls mit Acryl auf der Leinwand, nutzt aber auch Mischtechniken mit anderen Materialien. Ihre Bilder sind eher abstrakt. Reinhold Schwietz-Merten lobt ihre „schöne Dynamik“.
Die Eröffnung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 2G-Regel. Die Ausstellung ist bis zum 11. Januar zu sehen.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wunschbaum steht im Rathaus

Schwanewede - (NAD) Am heutigen Donnerstag, 25. November, ist es soweit: Ab 17 Uhr ist die Tanne im Rathaus der Gemeinde mit Herzen geschmückt, auf denen Wünsche von Kindern stehen. ...

Sagen und Geschichten im neuen Gewand

Schwanewede - (NAD) „Ich möchte immer etwas dokumentieren“, berichtet Wilko Jäger. Geschichte interessiere den Wahl-Meyenburger sehr, deshalb sei dies auch sein Lieblingsfach in ...

Käthe Kollwitz – Strich und Ton

Region – (FR) Als Grafikerin, Malerin und Bildhauerin ist Käthe Kollwitz eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen und eine der herausragenden Persönlichkeiten des 20. ...

„It‘s Christmas Time“

Schwanewede – (NAD) Bereits im Sommer waren Thomas Blaeschke und Sara Dähn in Schwanewede zu Gast und begeisterten Open Air anläss-lich des 40. Jubiläums der ...

Beim Familienzentrum tut sich was

Schwanewede – (NAD) Monika de Groot ist die neue Vorsitzende des Familienzentrums Schwanewede e.V., Ostlandstraße 25. Nach dem plötzlichen Tod des ehemaligen Vorsitzenden Torben ...

„Demokratie aktiv gestalten“

Aschwarden – (NAD) „Demokratie ist ein hohes Gut, das es unter allen Umständen zu bewahren gilt. Wir müssen aber weiter Fortschritte erzielen und dürfen Rückschritte ...

Was wird aus dem Hohehorst-Archiv?

Löhnhorst – (NAD) Der Hohehorst-Archivar Hans-Werner Liebig ist enttäuscht: Durch die bisherigen Beschlüsse  im Kulturausschuss und Ortsrat schien ein Durchbruch erreicht ...

Straßenbaubeitragssatzung abgeschafft

Schwanewede – (NAD) Kürzlich fand die letzte Sitzung des derzeitigen Rats statt. Die Politiker wurden verabschiedet und einige für ihre langjährige Tätigkeit im Rat geehrt. ...

Eine spannende Abenteuerreise mit der Trommel

Neuenkirchen – (NAD) In der Turnhalle der Grundschule Neuenkirchen war es kürzlich sehr laut. Schon von weitem konnte man fröhliche Lieder hören. In der Halle selbst tummelten ...

Auf andere Verkehrsteilnehmer achten

Harriersand – (NAD) Wer schon einmal nach besonderen Ausflugstipps in der Region geschaut hat, ist vielleicht auf die Flussinsel Harriersand gestoßen. Dort kann man bei gutem Wetter im ...

Schmiedefest am Sonntag

Beckedorf – (FR) Für den Förderverein Beckedorfer-Schmiedemuseum e.V. gibt es noch in diesem Jahr viel zu feiern: 25. Vereinsjubiläum, Einweihung des Anbaus mit dem neuen ...

Vom Charakter her toll, optisch ein Highlight

Schwanewede – (NAD)  „Ich bin mit Kühen aufgewachsen“, berichtet Melanie Reinecke. „Das sind tolle Tiere.“ Ihre Eltern betrieben Landwirtschaft im Nebenerwerb. ...