Helsingborger Platz im Fokus

Planungen werden demnächst in den Gremien vorgestellt

Die Helsingborger Straße wird derzeit gebaut. Auch der Helsingborger Platz soll einer Neugestaltung unterzogen werden. Für die Planungskosten bewilligte der Burglesumer Beirat 3000 Euro aus dem ASV-Stadtteilbudget. FOTO: AS

Artikel vom: 02.02.2022

Marßel – (AS) Die Helsingborger Straße, die auch von den Bussen der BSAG genutzt wird, ist als „Buckelpiste“ bekannt. Seit einiger Zeit wird sie saniert. Nun kann ein Teil, ausgehend von der Stockholmer Straße, wieder befahren werden. In Richtung Helsingborger Platz wird noch gebaut.
Dieser war Thema kürzlich im Beirat. Er soll umgestaltet werden. Vor ein paar Wochen wurden vor Ort zwei Planungen dafür vorgestellt, teilte Quartiersmanagerin Katharina Fischer mit (wir berichteten). Die Variante mit Kletterberg und Drehkreisel sei der mit Wasserspiel von den Akteuren vorgezogen worden, ergänzte sie.
In der Sitzung des Beirats Burglesum ging es um die Planungskosten für eine Umgestaltung des Helsingborger Platzes. Diese beliefen sich auf zirka 15000 Euro, berichtete Ortsamtsleiter Florian Boehlke dem Gremium.
7000 Euro kämen aus dem Budget des kommunalen Handlungsprogramms „Wohnen in Nachbarschaften“ (WiN-Mittel). Aktuell stünden dem Ortsteil 77788 Euro zur Verfügung, hatte Quartiersmanagerin Katharina Fischer im Rahmen des Quartiersforums kürzlich bekannt gegeben.
Je 2500 Euro kämen von den Wohnungsunternehmen Gewoba und Brebau, so Ortsamtsleiter Florian Boehlke weiter.
Der Beirat bewilligte für die Planungskosten der Umgestaltung des Helsingborger Platzes  3000 Euro aus dem ihm zur Verfügung stehenden Stadtteilbudget des Amtes für Straßen und Verkehr.
Über eine weitere mögliche Beteiligung an den Herstellungskosten entscheide er zu einem späteren Zeitpunkt, wenn detaillierte Informationen vorliegen, wurde festgelegt.
Die Planungen für den Helsingborger Platz sollen in der nächsten Sitzung des Burglesumer Beirats vorgestellt werden. Diese findet am Dienstag, 22. Februar, 19 Uhr statt.
Das neue Konzept soll im März auch im Quartiersforum präsentiert werden, so Katharina Fischer. Zudem müsse die Taubenproblematik geklärt werden. „Wir haben das Thema auf dem Schirm.“


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Ein Stück Burglesum

Burglesum – Lust auf einen Spaziergang? Erholung bietet ein Stück Burglesum zwischen den Straßen An der Lesumer Kirche und Billungstraße von Lesum nach St. ...

Alles rund um die eigenen vier Wände

Anzeige

Experten bieten in Workshops, Vorträgen und Einzelberatungen ausführliche Informationen zur aktuellen Situation rund um die eigenen vier Wände.

„Verliebt in ‚alte‘ Klänge“

Lesum – (AS/FR) In wenigen Wochen, am 26. August, startet das siebten Dixieland, Jazz & Swing Festival am Lesumhafen.Eröffnet wird es mit Dr. Andreas Bovenschulte, Bürgermeister ...

Neues aus dem Köksch un Qualm

Burgdamm – (AS) Ferienspecials und mehr gibt es im August im Köksch un Qualm, Stader Landstraße 46. Am Donnerstag, 4. August, ab 14 Uhr, können Kinder und Erwachsene mit dabei ...

Festakt zum Jubiläum

Marßel – (AS) Kürzlich feierte das Nachbarschaftshaus Marßel sein 25-jähriges Bestehen. Zum offiziellen Festakt waren Gäste aus Politik, von Behörden und ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Anzeigen nach Demo 

Lesum - (FR) Am Mittwochabend fand eine nicht angemeldete Demo in Bremen Lesum statt. Dabei kam es während der Personalienaufnahme bei einem 66-jährigen Mann zu Widerstandshandlungen und ...

„Helsinki-Hühner“ im Häuschen

Marßel – (AS) „Was machen denn die Hühner?“ Die Frage stellten sich kürzlich Nicole Schöllhammer, Leiterin der Oberschule an der Helsinkistraße und Anja ...

Neuer IGEL-Shopping Guide

Burglesum – (AS) Der neue Shopping Guide für Burglesum ist da! Initiatorin Christa Dohmeyer, Vorsitzende des Herausgebers Interessengemeinschaft Einzelhandel und Gewerbe für Lesum, ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Kopftreter war geständig

Lesum - (FR) Zwei junge Männer überfielen am Dienstagabend in Burglesum einen 18-Jährigen. Sie raubten den Bremer aus und schlugen und traten auf ihn ein. Die Polizei konnte noch am ...

Bald wieder Gottesdienste in der Kirche

Marßel – (AS) „Wir ziehen um, bevor alles fertig ist“, berichtet Pastor Florian Giese von der Söderblomgemeinde in Marßel. An dem Sakralbau stünden noch ...