"Vom Hören Sehen“

Programm der „Langen Nacht der Bremer Museen“ in Bremen-Nord

Während der „Langen Nacht“ werden Bilder im Overbeck-Museum genau unter die Lupe genommen. Foto: Overbeck-Museum

Artikel vom: 16.06.2022

Bremen-Nord – (AS) „Wir bieten viel, von Barock bis Disko, und hoffen auf eine laue Sommernacht“, schmunzelt Elvira Krol von der Wirtschaftsförderung Bremen. Die diesjährige „Lange Nacht der Bremer Museen“ steht unter dem Motto „Vom Hören Sehen“.

„Augenweide und Ohrenschmaus“

Kürzlich haben sie und ihre Mitorganisatoren das Spezial-Programm für Bremen-Nord vorgestellt. Neben „Ohrenschmäusen“ und „Augenweiden“ gibt es die Möglichkeit, Kulturstätten in den drei Stadtteilen zu Fuß, mit dem Rad, öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Schiff zu erkunden. Zudem existiert eine Kooperation mit den Fähren Bremen-Stedingen, so dass die Fahrten für Fußgänger und Fahrradfahrer mit Eintrittskarte ab 17 Uhr kostenlos sind; wie auch die Nutzung des ÖPNV in einem festgelegten Zeitrahmen (ohne Fahrräder). An Einrichtungen sind dabei der Bunker Valentin, das Vegesacker Geschichtenhaus, das Overbeck-Museum, die havengalerie, das Heimatmuseum Schloss Schönebeck und die Stiftung Haus Kränholm.
Dort, Auf dem Hohen Ufer 35, hält Peter Sinaius, Professor für Intermediale Kunsttherapie und Bildender Künstler, um 20 Uhr den Vortrag „Hören, was sich der Sichtbarkeit verdankt“. Dabei gehe es darum, wie und wo Bilder Klänge erzeugten, so Inga Harenborg, Kuratorin von Kränholm. Besucher seien zudem eingeladen, sich auf dem Gelände umzuschauen und die Skulpturen zu besichtigen.
Das Schloss Schönebeck hält die Sonderausstellung „400 Jahre Vegesacker Hafen“ vor und bietet um 18.15 Uhr eine Führung an. Alte Bilder rund um den Museumshaven werden, live kommentiert, jeweils eine halbe Stunde um 19.30 und 22 Uhr, auf einer Großbild-Leinwand im Schlossgarten zu sehen sein. Neue und alte Stummfilme zu Strandlust, Wal- und Heringsfang gibt es von 20.30 bis 21.30 Uhr, begleitet von der Musikerin Julia Vera Rodatz. Drei kürzere Filme seien extra für den Hafengeburtstag produziert worden, so Jörg Hein von der Arbeitnehmerkammer. Abrufbar sind sie außerdem über einen QR-Code an den Infotafeln in Vegesack.
In Kooperation mit der WFB werde ein Schiffshuttle zwischen Martinianleger und Vegesack betrieben, der als Kulturbühne diene, berichtete er weiter. Hier werden eine Lesung von Stephen Crane „Das offene Boot“ – 16.30 und 18 Uhr – und ein Jazzkonzert mit Songs von Stings Album „The Last Ship“ – 19.30 und 21 Uhr – geboten.
Die havengalerie zeigt derzeit die Ausstellung „Mein Gott, Alter“. Ab 18.10 Uhr sind alle 40 Minuten Cartoonlesungen per Video zu sehen.
Im Overbeck-Museum gibt es Kunst mit Kinderaugen, eine poetische Führung, einen Rundgang mit Lupen sowie Kunst & Klang ab 18 Uhr stündlich. Unter anderem ist eine Bremer DJ mit Live-Musik dabei. „Von mir aus darf getanzt werden“, so Einrichtungsleiterin Dr. Katja Pourshirazi.
Im Vegesacker Geschichtenhaus lädt die Ausstellung des Fotografen Hans Brockmöller bei Zeitzeugengesprächen und Führungen dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, so Leiterin Silvia Claus. Nachtwächterführungen sowie die Filme „König Hering“ und „Hafenmelodie“ runden das Programm des Hauses ab 18 Uhr ab.
Auch im Rahmen des 400. Geburtstags des Museumshavens spielt dieser eine besondere Rolle während der „Langen Nacht“. Ab 23 Uhr gibt es unter dem Motto „Come, sable night – Komm, dunkle Nacht“ ein Konzert mit barocker und elektronischer Musik, dargeboten vom „Hanse Pfeyfferey Ensemble“ und Keyboardist Jens Schöwing bei besonderer Beleuchtung, mit Stelzenläufern und mehr. Dass die Inszenierung noch einige Überraschungen böte, verriet die die freischaffende Musikerin Julie Comparini, die den musikalischen Part bei der Inszenierung des Spektakulums von ihrem Kollegen Peter Schenk übernommen hat.
Eintrittsbänder gibt es ab sechs Euro (Late-Night-Ticket)unter anderem in den beteiligten Häusern. Weitere Infos unter www.bremen.de/die-lange-nacht-der-museen.de. Dort ist auch eine Programmbroschüre herunterladbar.
„Die Lange Nacht der Museen“ findet im Rahmen von „klangfrisch 2022 Bremen – Stadt der Musik“ statt.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Conni-Bücher zu gewinnen

Region – (NAD) Conni, das Mädchen mit dem Ringelpulli und den blonden Haaren, die mit einer roten Schleife zusammen gehalten werden, hat viele Freunde. Nicht nur in ihren Geschichten ...

Alles rund um die eigenen vier Wände

Anzeige

Experten bieten in Workshops, Vorträgen und Einzelberatungen ausführliche Informationen zur aktuellen Situation rund um die eigenen vier Wände.

Aktuelle Notmaßnahme

Burglesum - (FR) Aufgrund erheblicher Straßenschäden wird die Hindenburgstraße zwischen Bremerhavener Heerstraße und Schneiderstraße am morgigen Samstag, 6. August, voll ...

Vegesacker kämpft weiter für einen Sandstrand

Vegesack - (RDR) Seit vielen Jahren hat Heiko Jacobi die Vision von einem Sandstrand in Vegesack. Am Schlepper Regina sollen nach seiner Vorstellung eine Matschmöglichkeit für die Kleinen, ...

Walbild von Unbekannten beschädigt 

Marßel – (FR) Wiederum wurde das Kunstwerk „Großes Walbild“ des Künstlers Felix Dreesen von Unbekannten mittels Farbbemalungen verschandelt, berichtet die ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Musik vor historischer Kulisse

Blumenthal – (FR) Das GartenKultur-Musikfestival macht Station auf auf Burg Blomendal. Am Donnerstag, 4. August, sind BischoffSmidt & LinkeBecker auf der Wiese auf der Burginsel, ...

15. Ritterhuder Torfnacht mit „Torfrock“

Ritterhude – (FR) Nach zweijähriger Pause gibt es endlich wieder ein Open Air-Konzert am Hammeufer und zwar bereits die 15. Auflage. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und das Team ...

Hörspiele zu gewinnen

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

„Art of Eight“ im Schloss Schönebeck

Schönebeck – (AS) Sie heißen Nicole Brejnholt, Nicola Reershemius, Nadja Schmidt-Sommerfeld, Petra von Seggern, Silvia von Seggern, Meltem Talu, Tanja True und Amina Wotsch. Sie ...

Arbeit mit Herzblut

Marssel – (AS) Im Nachbarschaftshaus Marßel, Helsingborger Straße 36, werden die Projekte „Aufsuchende Altenarbeit – Hausbesuche“ und „Kulturelle Auszeit ...