Die Region erlebbar machen

Torfkahnschiffer luden zur Taufe ihres neuen Schiffes ein

Torfkahnschiffer luden zur Taufe ihres neuen Schiffes ein. FOTO: NAD

Artikel vom: 03.09.2021

Osterholz-Scharmbeck – (NAD) In der Flotte der Torfkahnschiffer Osterholz-Scharmbeck e.V. gibt es einen Neuzugang: Der Moorbutjer wurde vergangenen Freitag getauft und ist nun bereit, mit Gästen den Fluss entlangzufahren. Zur Feier kamen eine Reihe von Vertretern von Verbänden und der Kommune sowie Fördermitglieder und andere Gäste.
In 2013 starteten die Torfkahnschiffer mit Kähnen, die sie aus anderen Beständen übernommen hatten, in ihre erste Saison. Man merkte schnell, dass man viel Arbeit in die Gefährte stecken muss, wie der Vorsitzende Hans Ulrich Mohr berichtete. Es kam die Idee auf, einen neuen Torfkahn zu kaufen, scheiterte jedoch im ersten Moment, an dem finanziellen Aufwand. Schließlich fand man eine Werft, mit der sich die Torfkahnschiffer einigen konnten und im Nachgang noch selbstständig Arbeiten am Torfkahn durchführten. Zudem unterstützte die Volksbank Osterholz Bremervörde den Verein mit einer Crowdfunding-Aktion. Durch Corona verzögerten sich die Arbeiten, so dass der Kahn nun erst getauft werden konnte.
Für Bürgermeister Torsten Rohde sei es eine Premiere, berichtete er. Er habe in seiner Amtszeit schon viele Grußworte gehalten, aber noch nie eins auf einer Taufe. Er lobte die Torfkahnschiffer und bemerkte, dass sie die Region mit den Kähnen erlebbar machen würden. Die Torfkähne seien ein Wahrzeichen und hätten eine Tradition. Früher hätte man Torf mit ihnen transportiert, heute seien es Gäste, die mit ihnen den Fluss entlangfahren. Torsten Rohde habe selbst schon an Ausflügen teilgenommen und weiß deshalb: „Jede Fahrt ist einzigartig.“ Das habe vor allem mit den vielen Döntjes der Schiffer zu tun. Die Touren würden die Attraktivität der Region fördern, sagte er. Sie seien nicht nur etwas für Touristen.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Senat beschließt Stufenmodell

Bremen - (FR) Der Senat hat sich auf ein Stufenmodell zur Bemessung der Pandemielage verständigt. Die 7-Tage-Inzidenz der stationären Neuaufnahmen der Bremerinnen und Bremer ...

„Pure Lebensfreude“

Überseestadt – (AS) Afrika ist da! Charismatische Akrobaten aus vielen Teilen des Kontinents sind derzeit im GOP Varieté-Theater zu erleben. Am vergangenem Donnerstag war die ...

Scharmbecker Herbstmarkt ‚light‘

Osterholz-Scharmbeck – (FR) „Verantwortungsvoll feiern“ – das haben sich die Organisatoren für den 272. Scharmbecker Herbstmarkt auf die Fahne geschrieben. In diesem Jahr ...

Welche Ziele passen zu mir?

Osterholz-Scharmbeck – (NAD) 24655 Personen sind in der Stadt Osterholz-Scharmbeck wahlberechtigt. Sie dürfen sich am 12. September mit ihren Kreuzen an der Kommunalwahl beteiligen. Dann ...

DiA: Digital im Alter

Burglesum – (AS) Während der Lockdowns ist deutlich geworden, wie einsam insbesondere ältere Menschen ohne Kommunikationsmöglichkeiten sein können. Auch die derzeitigen ...

"3-G-Regel" gilt ab Mittwoch in Innenräumen

Bremen - (FR) Nachdem die Corona-Inzidenz in der Stadtgemeinde Bremen, laut Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts, am 17. August  den dritten Tag in Folge oberhalb des Wertes von 35 ...

Mal Schutzpatron, mal Wegweiser

Landkreis Osterholz – (FR) Seit Ende Juli ist das Gesundheitsamt des Landkreises Os-terholz von der Ärztekammer Niedersachsen als Ausbildungsstätte ...

„Mit Büchern in andere Welten träumen“

Region – (NAD) Fuchsland ist ein magischer Ort: Dort haben die Gegenstände ihren eigenen Kopf, ein Händler auf seinem fliegenden Teppich verkauft ...

Fast jeder Zehnte war zu schnell

Bremen - (FR) Die Polizei Bremen beteiligte sich vergangene Woche wieder an der "Roadpol Operation Speed". Die Einsatzkräfte überprüften die Geschwindigkeiten von insgesamt 18795 ...

Der Brückenbauer

Bremen-Nord – (AS) „Ich bin im Bauamt geboren“, sagt Dirk Schmidtmann und lacht. Als er 1955 auf die Welt kam, war das Hartmannstift – Sitz der Baubehörde später ...

Messerattacke im Gefängnis

Region - (FR) Am Mittwochmorgen hat ein 39-jähriger Häftling in der JVA Bremen einen Justizvollzugsbeamten mit einer Stichwaffe attackiert. Ohne ersichtlichen Grund griff der Gefangene den ...

Hartnäckigkeit zahlte sich aus

Bremen-Nord – (RDR) In der vergangenen Ausgabe haben wir über einen 71-jährigen Rönnebecker mit Vorerkrankungen berichtet, der sich gegen das Corona-Virus impfen lassen kann ...