„Dynamik hat alle Erwartungen übertroffen“

Die Verwaltung dankt den vielen engagierten Schwanewedern für ihre Unterstützung

Neben anderen Themen erfuhren die Ratsmitglieder auf der SItzung Neuigkeiten zu der Flüchtlingssituation in der Gemeinde. FOTO: NAD

Artikel vom: 23.03.2022

Schwanewede - (NAD) Neben der Corona-Lage wurde auf der vergangenen Ratssitzung auch die Flüchtlingssituation in der Gemeinde angesprochen. Diese sei mehr als angespannt, wie Dieter von Bistram, Fachbereichsleitung Ordnung und Soziales, mitteilte. Grund seien nicht nur die Flüchtlinge aus der Ukraine. In den vergangenen Monaten seien immer wieder Menschen, überwiegend aus Kolumbien, Georgien und Afghanistan, in Schwanewede angekommen, um Zuflucht zu suchen. Bei letzteren würde es sich unter anderem um Ortskräfte handeln, die viel im nördlichen Bereich verteilt werden, da es in Hamburg eine Organisation gebe, die Schulen in Afghanistan unterstützt.
Bis zum Donnerstagabend, an dem sich die Ratsmitglieder trafen, hatte die Gemeinde 73 Menschen aus der Ukraine aufgenommen. Diese seien ausschließlich durch private Initiativen nach Schwanewede gekommen. Dieter von Bistram dankte der Bevölkerung. „Wenn man sie braucht, sind die Schwaneweder da“, sagte er. Bürgermeisterin Christina Jantz-Herrmann unterstrich: „Ohne das ehrenamtliche Engagement würde das nicht gehen.“
Zudem berichtete er von einem Bus mit 64 Flüchtlingen aus der Ukraine, der in der Nacht am Kreishaus des Landkreises erwartet wurde. Dort sollten sie von den einzelnen Kommunen abgeholt werden. 17 von ihnen sollten in der Gemeinde Schwanewede in den Ortsteilen Neuenkirchen, Meyenburg sowie Brundorf  in privaten Wohnungen unterkommen. Das alles zu organisieren sei eine große Herausforderung, so der Fachbereichsleiter, da man auch erst kurz vorher davon erfahren habe. Allerdings sei der Bus nicht angekommen, berichtete Dieter von Bistram am Montag. Es sei wohl so gewesen, dass der Bustransfer zur Messe Bremen gefahren ist, da die Zieladresse nicht richtig gelesen worden sei. Diese Woche sollen bereits neue Bustransfers den Landkreis erreichen.
Man prüfe derzeit Grundstücke, auf denen die Flüchtlinge beispielsweise in Containern unterkommen könnten, Dorfgemeinschaftshäuser sowie Sporthallen. „Die Dynamik hat alle Erwartungen übertroffen“, sagte Dieter von Bistram im Hinblick auf die vielen flüchtenden Menschen.
Die Registrierung dieser würde viel Zeit in Anspruch nehmen, da sie kein Deutsch und Englisch sprechen könnten. Er und die Bürgermeisterin dankten dem Team aus dem Rathaus. Christina Jantz-Herrmann dankte auch den Vermietern, die den Flüchtlingen eine Wohnung überlassen.  „Nur gemeinsam bekommen wir das hin“, sagte sie.
Wer noch Wohnraum zur Verfügung stellen oder helfen möchte, kann sich im Rathaus melden, Telefon 0 42 09/74-0.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Alkohol – unser täglicher Begleiter?!“

Schwanewede – (NAD) Ein Bier zum Feierabend, ein Glas Rotwein zum Abendbrot, ein Glas Sekt zum Frühstück, ein paar Cocktails mit Freunden trinken – Alkohol ist ein ...

Alles rund um die eigenen vier Wände

Anzeige

Experten bieten in Workshops, Vorträgen und Einzelberatungen ausführliche Informationen zur aktuellen Situation rund um die eigenen vier Wände.

„Die meisten Brände werden durch Menschen ausgelöst“

Schwanewede – (NAD) Rauch steigt auf. Man sieht Flammen. Was übrig bleibt, sind verkohlte Bäume und ein mit Asche bedeckter Boden. Hunderte Feuerwehrleute haben in den vergangenen ...

Schützen erstürmen das Rathaus

Schwanewede – (FR) Seit über 60 Jahren gehört die Erstürmung des Rathauses zur Tradition des Schwaneweder Schützenfestes. Das war auch kürzlich wieder der Fall. ...

Große Spende des SoVD Schwanewede

Schwanewede – (FR) „Als Sozialverband Deutschlands, Ortsverein Schwanewede kümmern wir uns auf unterschiedlichen Wegen um das soziale Miteinander der Menschen“, erklärte ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Förderrichtlinie beschlossen

Schwanewede – In der kürzlich stattgefundenen Sitzung des Gemeinderates wurde die Förderrichtlinie zum 101-Dächer Programm der Gemeinde Schwanewede beschlossen.„Die ...

Kein Urlaub gebucht?

Schwanewede – (NAD) Am 14. Juli beginnen in Niedersachsen die Sommerferien. Zu dieser Zeit findet auch immer das Ferienprogramm der Gemeinde Schwanewede statt. Die neue Jugendpflegerin Johanna ...

Frischer Wind im Rathaus

Schwanewede – (NAD) Seit 1981 war Jörg Heine für die Gemeinde Schwanewede für die Bereiche  Jugend, Kultur und Sport. Über 40 Jahre leitete er diese Abteilungen. ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Angriff auf Moorschnucken

Schwanewede – (NAD) „Die Situation ist nicht mehr anders in den Griff zu bekommen“, stellte der CDU-Kreistagspolitiker und Landtagskandidat Dr. Denis Ugurcu vergangene Woche ...

Neuer Vorsitzender gewählt

Schwanewede - (FR) Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des Turnvereins Schwanewede v. 1903 e. V. im Haus Schwanenberg in Schwanewede statt. Neben dem Berichtswesen und der Entlastung des ...