„Wir sind noch nicht am Ziel“

Bei den Einsätzen sind die Kameraden der Feuerwehr nun besser geschützt

Andreas Desczka (links) und Marcel Dommaschke präsentierten die neue Schutzausrüstung. FOTO: NAD

Artikel vom: 30.03.2022

Schwanewede – (NAD) Auf der vergangenen Ratssitzung sprachen die Anwesenden über das Thema Feuerkrebs. Brandrauch und andere Stoffe, die durch die Kleidung durchdringen, haben eine schädliche Wirkung, berichtete Andreas Desczka, stellvertretender Gemeindebrandmeister. Das sei nachgewiesen worden, und die Schwaneweder Feuerwehr hätte darauf reagiert. Man habe eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, viel Zeit investiert und nun eine bessere Schutzausrüstung erhalten. Diese präsentierten die Feuerwehrleute den Ratsmitgliedern und der Verwaltung.
Sie kamen mit einer großen Truppe an, um die neue Kleidung vorzustellen. Allerdings waren es dann nur Andreas Desczka und der Sicherheitsbeauftragte Marcel Dommaschke, die den Anwesenden das neue Produkt zeigten. Grund waren zwei Einsätze – einer zu Beginn der Sitzung und einer genau zu dem Zeitpunkt, als der Tagesordnungspunkt aufgerufen wurde. So mussten die Kameraden ihrer Pflicht nachgehen und eilten davon.
Andreas Desczka und Marcel Dommaschke berichteten indes davon, dass die Arbeitsgemeinschaft in einem Zeitraum von anderthalb Jahren gut 800 Stunden Zeit investiert hätte, eine geeignete Schutzkleidung zu finden und in Auftrag zu geben. „Wir haben viel Zuspruch aus der Feuerwehr bekommen“, berichtete der stellvertretende Gemeindebrandmeister. „Es muss noch ein bisschen weitergehen. Wir sind noch nicht am Ziel.“ Es müssten auch andere Gegenstände verbessert werden.
Man habe sich bewusst für helle Kleidung entschieden, da diese in der Sonne angenehmer zu tragen sei. Für den allgemeinen Schriftzug „Feuerwehr Schwanewede“ habe man sich entschieden, um das Wir-Gefühl zu stärken.
In drei weiteren Tagesordnungspunkten ging es um die Feuerwehr. Die Grünen-Fraktion hatte einen Antrag gestellt,  dass die gemeindeeigenen Schwimmbäder durch Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schwanewede zur Förderung der Gesundheit und der Wertschätzung des Ehrenamtes kostenfrei genutzt werden können. Bürgermeisterin Christina Jantz-Herrmann ergänzte, dass es das Angebot bereits gäbe, aber nun auch um die Ehemaligen ergänzt werde. Alle Ratsmitglieder stimmten dafür.
Zudem wurde die Aufwandsentschädigungen für Ehrenbeamtinnen und Ehrenbeamte sowie ehrenamtliche Funktionsträgerinnen und Funktionsträger der Feuerwehr Schwanewede um zehn Prozent  angehoben. Außerdem wurde Kevin Lutat aus persönlichen Gründen aus dem Ehrenbeamtenverhältnis als stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Schwanewede, Ortsfeuerwehr Meyenburg, entlassen.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kein Urlaub gebucht?

Schwanewede – (NAD) Am 14. Juli beginnen in Niedersachsen die Sommerferien. Zu dieser Zeit findet auch immer das Ferienprogramm der Gemeinde Schwanewede statt. Die neue Jugendpflegerin Johanna ...

50 Jahre Mazda Deutschland 40 Jahre Mazda-Vertragspartner

Anzeige

Wer heute mit Christine Kowski-Dreischmeierüber das traditionsreiche Autohaus am Moorweg in Bissel spricht, erlebt eine Inhaberin, die sich ihren Weg mehr ...

Frischer Wind im Rathaus

Schwanewede – (NAD) Seit 1981 war Jörg Heine für die Gemeinde Schwanewede für die Bereiche  Jugend, Kultur und Sport. Über 40 Jahre leitete er diese Abteilungen. ...

Angriff auf Moorschnucken

Schwanewede – (NAD) „Die Situation ist nicht mehr anders in den Griff zu bekommen“, stellte der CDU-Kreistagspolitiker und Landtagskandidat Dr. Denis Ugurcu vergangene Woche ...

Neuer Vorsitzender gewählt

Schwanewede - (FR) Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des Turnvereins Schwanewede v. 1903 e. V. im Haus Schwanenberg in Schwanewede statt. Neben dem Berichtswesen und der Entlastung des ...

Immobilien sind Vertrauenssache

Anzeige

"Sie lieben den persönlichen Draht, die Verbundenheit zur Region und leidenschaftlichen Service aus erster Hand? Genau das bringen wir mit, wenn es um ...

„Ich habe da total Lust zu“

Schwanewede - (NAD) „Sozial ist eh schon immer meins gewesen“, sagt Iris Grase-kamp. Sie war unter anderem aktiv in der Kirche, hat die Diakoniestiftung mitgegründet, ist ...

„Wir haben Bock!“ auf dem Furth-Hof

Hinnebeck - (AS) Auf dem Furth-Hof in Schwanewede: Hier gibt es Ziegen. Doch zu sehen, zu hören oder gar zu riechen ist davon: nix. Erst, als es mit Inhaberin Gwendoly Manek in den gepflegten, ...

Ortsbürgermeister wünscht sich Gesamtplanung der Straße Damm

Schwanewede - (NAD) Es seien besonders drei Themen, die die Gemeinde Schwanewede und auch den Ortsteil derzeit beschäftigen, wie Ortsbürgermeister Martin Grasekamp kürzlich berichtete: ...

Das perfekte Ambiente für jeden Anlass

Anzeige

Sich im Restaurant verwöhnen lassen, bei der Hochzeit das Tanzbein schwingen, die Firmenpräsentation perfekt gestalten oder bei einer Runde Bowling den ...

Ukrainisches trifft Regionales

Schwanewede – Ein Honig, der einmalig sein wird, selbstgebaute Geigen, ausgefallene Deko aus Holz und Glas, außergewöhnlicher Schmuck, Kleidung, Malerei auf Leder, Stein und ...

SB-Geschäftsstelle gesprengt

Löhnhorst/Leuchtenburg –  (NAD) Ein Knall am Freitagmorgen gegen 4.15 Uhr dürfte die Anwohner rund um die Kreuzung Hauptstraße/Vorlöhnhorster Weg erschreckt haben. ...