Möglicher Wolfsriss

Wolfsberater untersucht Vorfall

Wölfe meiden eigentlich den Menschen. FOTO: FR

Artikel vom: 20.01.2022

Schwanewede – (NAD) Anfang Dezember des vergangenen Jahres riss ein Wolf bei Rade mehrere Dutzend Schafe, die zur Deichschäferei in Wersabe, Landkreis Cuxhaven, gehörten. Nun könnte auch in Schwanewede ein Tier betroffen sein. Der Wolfsberater Heiko Ehing hat am  Dienstag, 4. Januar, gegen Abend den Nutztierriss eines getöteten Schafes in Schwanewede als Wolfsberater für den Landkreis Osterholz aufgenommen. Ob es sich tatsächlich um einen Wolf handelte, muss erst noch die DNA-Probe ergeben. Diese liegt noch nicht vor.
Auf der Wiese direkt hinter dem Wohnhaus befanden sich ein Schaf und eine Ziege, wie Heiko Ehing berichtet. Das Schaf habe am Morgen tot auf der Wiese gelegen und am Hals vermutlich eine Tötungsbiss gehabt. „Es wurde aber kein Fleisch gefressen, das heißt der Körper war zu 100 Prozent vollständig vorhanden“, sagt der Wolfsberater. „Ich habe mehrere Genetikproben genommen und diese gehen jetzt für die Untersuchung des Verursachers zum Wolfsbüro.“ Daher könne er zur Zeit nicht bestätigen, dass es sich um einen Wolfsriss handele oder eventuell ein Hund der Verursacher war. Das sei erst der Fall, sobald das Ergebnis der Genetikprobe vorliege.
Der Vorfall habe sich nicht in der Ortsmitte Schwanewedes, sondern ganz im Norden zwischen dem Ortsteil Hohenbuchen und Koppelsberg ereignet. Der nächste Kindergarten sei zirka einen Kilometer entfernt  und nördlich der betroffenen Wiese befinde sich keine Bebauung, sondern freies Feld und Wiesen sowie die Schwaneweder Beeke. Die Ortsmitte Schwanewedes sei 1,5 Kilometer entfernt gewesen, informiert der Wolfsberater.
„Die Tiere selbst meiden eigentlich den Menschen“, sagt Heiko Ehing. Zumindest sei das Garlstedter Wolfsrudel im Wald bei ihm sehr scheu und würde dem Menschen aus dem Weg gehen.  „Ich bin jeden Tag hier im Wald und habe immer noch keinen Wolf gesehen.“


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kunstmarkt und Konzert

Schwanewede – (FR) Viele Menschen aus Schwanewede und umzu werden die großen Traditionsveranstaltungen der Begegnungsstätte sicherlich vermisst haben. Nun kommen sie wieder. Die ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

„Ein neues Zuhause geben“

Schwanewede – (NAD) Im Hortraum der Begegnungsstätte Schwanewede in der Ostlandstraße wurde in den Osterferien gebastelt und gespielt. Die Kinder hatten viel Spaß und es wurde ...

Geestbach erforschen

Schwanewede – (FR) Aktive der BUND Kreisgruppe Osterholz und des Arbeitskreises Bremen-Nord des BUND Bremen werden im Rahmen des Projekts „Fließgewässer erforschen – ...

„Eine Vorreiterrolle“

Neuenkirchen – (FR) Kürzlich feierte die Grundschule Neuenkirchen die Einweihung ihrer neuen Schulmensa, die als Anbau an das bestehende Gebäude realisiert wurde.Im Zusammenhang mit ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Vergebliche Planungen?

Schwanewede – (NAD) „Bereits im Jahr 2013 gab es die verbindliche Entscheidung über die Rückgabe des Übungsplatzes“, informiert Arnold Neugebohrn, Ratsmitglied der ...

Farbenfrohe Kunst

Schwanewede – (NAD) Elisabeth May hat bereits mehrfach in Schwanewede ausgestellt. Sie war Gast im Rathaus sowie zwei Mal in der Begegnungsstätte. Zu letzterer zieht es sie am kommenden ...

„Viele Puzzlesteinchen fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen“

Schwanewede – (NAD) „Es haben sich einige Leute gemeldet, die ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Ankunft in Schwanewede und die Nachkriegsjahre mit mir geteilt haben“, ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

„Das Ziel muss klar vor Augen stehen“

Schwanewede – (NAD) „Ich bin sehr dafür, Klimaschutzkonzepte zu entwickeln“, sagte Dörte Gedat (Grüne) auf der vergangenen Ratssitzung. Sie sei aber auch für ein ...

„Wir sind noch nicht am Ziel“

Schwanewede – (NAD) Auf der vergangenen Ratssitzung sprachen die Anwesenden über das Thema Feuerkrebs. Brandrauch und andere Stoffe, die durch die Kleidung durchdringen, haben eine ...