Hohes Briefwahlaufkommen

Wahlamtsleiter Jens Bunk erklärt, was für die Wahl wichtig ist

Jens Bunk hat ein Team von 250 Leuten hinter sich, das für eine gut organisierte und korrekt ablaufende Wahl sorgt. FOTO: NAD

Artikel vom: 08.09.2021

Schwanewede – (NAD) „Wir haben uns auf alles eingestellt“, verkündet Wahlamtsleiter Jens Bunk. Die Kommunalwahl am kommenden Sonntag, 12. September, hätte auch als reine Briefwahl stattfinden können. Er und sein Team haben 105 Prozent an Materialien bestellt, so dass jeder Briefwahlunterlagen hätte zugeschickt bekommen können. Nun kann aber eine Urnenwahl stattfinden. Die Zahl der Briefwahlanträge ist dennoch sehr hoch.
Jens Bunk hat mit einer Beteiligung per Briefwahl von 50 Prozent gerechnet. Und da werde man auch hinkommen, teilt er mit. Bereits anderthalb Wochen vor der Wahl gingen 3900 Anträge ein – per App, per E-Mail oder als Antrag auf der Rückseite der Wahlbescheinigung. Da die Wahlbeteiligung der 16600 Wahlberechtigten in der Gemeinde in der Vergangenheit bei 50 Prozent lag, also 8300 Bürgern, würden gut 4000 die Briefwahl bevorzugen. Bei der vergangenen Kommunalwahl in 2016 seien es 1200 Anträge gewesen.
Um diesen starken Zulauf zu bewältigen, sitzt ein Team im Briefwahlbüro gegenüber vom Rathaus. Zwischen vier und sieben Mitarbeiter seien immer vor Ort, berichtet Jens Bunk. „Was morgens an Anträgen auf dem Tisch liegt, ist abends raus“, berichtet er. An einem Wochenende seien gut 1000 Anträge abgegeben worden.
Doch nicht nur vor der Wahl benötigt Jens Bunk mehr Personal, auch bei der Auszählung braucht er in diesem Jahr fünf Briefwahlvorstände und kann noch auf sechs erweitern, wenn der Bedarf höher sein sollte. In der Waldschule werden diese die Stimmzettel in unterschiedlichen Klassenräumen dann auszählen. Aufgrund der Vielzahl an Wahlen und der Pandemiesituation sei es im Rathaus dafür zu klein. „Wir brauchen große Räume, damit die Leute Abstand halten können“, so Jens Bunk. Das hohe Briefwahlaufkommen sei fordernder und bedürfe einer guten Organisation. Insgesamt besteht das Wahlteam um Jens Bunk aus 250 Leuten.
Wer Interesse hat, Wahlhelfer zu werden, kann sich gerne noch im Rathaus melden. Die Briefwahl- sowie normalen Wahlvorstände seien zwar komplett, aber es gebe dort immer noch Bewegung. Am Wahltag gelten dann in den Wahllokalen die bekannten Alltags-Regeln wie Maske tragen, Abstand halten und Hände desinfizieren. Wer einen Kugelschreiber hat, kann diesen gerne mitbringen und nutzen. Ansonsten stehen auch desinfizierte Stifte bereit.
Die Bürger müssen zehn Stimmen abgeben. Bei der Landratswahl müssen sie sich nur zwischen zwei Kandidaten entscheiden. Beim Kreistag, dem Gemeinderat sowie den Ortsräten, die in sechs Ortschaften gewählt werden, sind es jeweils drei Kreuze. Die Bürger würden ihre Kreuze nicht immer bei nur einem Kandidaten setzen, sondern verteilen diese oft, was das Auszählen schwieriger mache, weiß Jens Bunk. Die Wahlvorstände arbeiten dann mit Strichlisten. Die Auszählung werde lange dauern. Jens Bunk denkt, dass es Mitternacht sein wird, bis man durch sei. Zuerst werde der Landrat ausgezählt, dann der Landkreis, der Gemeinderat und erst zum Schluss die Ortsräte. Die nächste Auszählung kann erst beginnen, wenn die erste abgeschlossen ist.
Die Bürger können sich über die Homepage der Gemeinde oder die App „votemanager“ über das Voranschreiten der Auszählungen und das spätere Ergebnis informieren.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Die Diemos“ siegten

Schwanewede – (FR) Nach einer coronabedingten Pause fand am vergangenen Samstag wieder das Bouleturnier des Seniorenbeirates statt. Wetterbedingt wurde es vom 11. auf den 18. September verlegt. ...

Neue Band mit Bremer Wurzeln

Neuenkirchen – (FR) Es verspricht ein außergewöhnlicher, ein musikalisch spannender, Abend zu werden: am Freitag, 24. September, um 20 Uhr  gastiert das Trans-European-Quintett ...

Barfußpfad neu angelegt

Schwanewede – (FR) Nachdem die Schwaneweder Beeke zwischen der Brücke am Wanderweg Loge und dem Barfußpfad renaturiert wurde, ist dieser Bereich zu einem beliebten Ausflugsziel ...

Reiter zeigten ihr Können

Schwanewede – (NAD) „Wir sind total glücklich“, sagt Katharina Egeling-Oeßel, Vorsitzende des Reitclubs General Rosenberg. Die beiden vergangenen Wochenenden fanden auf ...

Heuballen für Flutopfer

Brundorf – (NAD) 430 Heuballen  hatten Eva und Maik Ritter sowie Oliver Fangmann bereits vor einer Woche zusammenbekommen. Die drei wollen mit vielen weiteren Freiwilligen den Flutopfern ...

„Es gibt Häuser, die sind komplett weg“

Schwanewede – (NAD) Julia Strahl ist in der Eifel aufgewachsen.  Ihr Beruf zog sie nach Bremen. Die Meeresbiologin arbeitet am Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine ...

Für Afghanistan und Flutopfer

Schwanewede – (NAD) Regelmäßig wird in der Gemeinde Schwanewede von den Schülern, Lehrern und ehrenamtlichen Helfern Altpapier in der Gemeinde gesammelt. Der Erlös daraus ...

Politik vor Ort mitgestalten

Schwanewede – (NAD) Am 12. September müssen die Schwaneweder bereits wählen. Mit ihren Kreuzen entscheiden sie über die Vergabe der Plätze im Gemeinderat sowie in den ...

„Leinen können Aggressionen aufbauen“

Beckedorf – (NAD) Marylin Jankowski geht gerne mit ihren zwei Hunden durch Beckedorf spazieren. Schließlich gehört das zu einer artgerechten ...

Tag des offenen Denkmals

Neuenkirchen – (FR) Für viele, viele Menschen ist dieser Tag ein ganz besonderer Tag. Sozusagen ein Pflichttermin – der „Tag des offenen ...

Für Vögel, Wildtiere und Insekten

Schwanewede – (FR) Ganz versteckt, von einem hohen Baumbestand umgeben, öffnet sich vor Bianca Wendelken-Osterloh, Naturschutzobfrau der Jägerschaft Osterholz e. V., eine 1,8 Hektar ...

Den Sand unter den Füßen spüren

Harriersand – (NAD) Blauer Himmel ist das letzte, was ich sehe, bevor ich mich auf meine Picknickdecke lege und die Augen schließe. Ich spüre die   Sonnenstrahlen, die ...