Hinterm Hamme Forum tut sich was

Michael Harjes und Regine Schäfer von der Ritterhuder Tourismus und Veranstaltungen GmbH, Paul Justus Reese, Geschäftsführer der H3 Entwicklungsgesellschaft mbH, und Bürgermeisterin Susanne Geils (von links) vor einem noch unfertigem Exemplar der mobilen Hotelbauten. FOTO: NAD

Artikel vom: 16.08.2021

Ritterhude – (NAD) Mit der Planung rund um das Hamme Forum habe man sich immer beschäftigt, berichtete Bürgermeister Susanne Geils am vergangenen Montag auf einem Pressegespräch. Hinter dem Veranstaltungshaus habe man unter anderem einst geplant, ein Hotel zu bauen. Dazu sei es aber nicht gekommen. Nun gibt es neue Planungen für das Areal sowie für das Eckgrundstück
links neben dem Hamme Forum an der Riesstraße. Paul Justus Reese, Geschäftsführer der H3 Entwicklungsgesellschaft mbH, teilte diese Pläne mit.
„Ritterhude bietet ein großes Potenzial für den Tourismus“, sagte Susanne Geils. Man könne vom Hamme Forum aus tolle Fahrradwege nach Bremen, Worpswede oder Lilienthal nutzen und die Gemeinde liege in der Nähe zur Nordsee. „Es ist ein spannender Areal für den Tourismus!“ Um den Gästen des Ortes mehr Möglichkeiten für eine Übernachtung zu bieten, die man dringend bräuchte, weil es keine Kapazitäten mehr gebe, soll hinter dem Hamme Forum mit Zufahrt über die rechte Seite ein kleines Übernachtungsgebiet entstehen. Dort werden acht mobile Hotelbauten sowie sechs Wohnmobilstellplätze mit Ver- und Entsorgung sowie Strom realisiert. 
Ein Hotel könne man für die Zukunft noch planen, berichtet Paul Justus Reese. Die mobilen Bauten wären erstmal eine Zwischenlösung, um zu schauen, wie das Angebot angenommen wird. Die Zimmer verfügen über ein Bad mit Dusche und abgegrenztem WC und sind zwischen 20 und 22 Quadratmeter groß. Um den Besuchern dann auch eine nahegelegene Möglichkeit zum Frühstücken oder Abendessen zu bieten, stellt er sich vor, das Eckgrundstück wieder neu mit Gastronomie zu beleben. Es sei eine prägnante Stelle dafür.
„Der Bedarf an Wohnmobilstellplätzen ist groß“, stellte Regine Schäfer von der Ritterhuder Tourismus und Veranstaltungen mbH fest. Sie würde regelmäßig Anfragen erhalten. Das neue Angebot würde eine Lücke füllen. Sie freut sich auch sehr über die Vorrichtungen für E-Bikes, die geplant sind.
Für die Unterhaltung der mobilen Hotels und der Gastronomie werden Interessierte aus der Umgebung gesucht. Diese können sich direkt an Paul Justus Reese unter Telefon 04292/818289 oder info@h3-entwicklung.de wenden. Bei der Gastronomie könne man sich auch vorstellen, dass diese bei größeren Veranstaltungen mit Speisen das Hamme Forum unterstützt. Ganz wichtig bei dem ganzen Projekt: „Das Hamme Forum darf in seinem Betrieb nicht eingeschränkt werden.“ Urlaubsgäste müssen darüber informiert werden, dass es eventuell auch mal lauter werden könne.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Großkontrolle der Polizei in Ritterhude

Ritterhude - (FR) Am Montag, in der Zeit zwischen 5.30 Uhr und 13.30 Uhr, richtete die Polizei in der Niederender Straße eine Kontrollstelle ein. Fahrzeugführer, die in Richtung Bremen ...

„Energiewende wird funktionieren“

Ritterhude – (NAD) Holger Laudeley ist ein Anhänger von Elon Musk. Der gelernte Elektroins-tallatur aus Ritterhude fährt auch selbst einen Tesla und ist Verfechter der ...

Belange der älteren Bürger umsetzten

Ritterhude  – (NAD) Am 26. September müssen die Ritterhuder nicht nur den Bundestag wählen, die über 60-jährigen Wahlberechtigten können zudem darüber ...

„Kontinuität und Innovation verbinden“

Ritterhude – (NAD) Jürgen Kuck, ist 58 Jahre alt und Vater von drei erwachsenen Kindern. ...

„Ich will noch was bewegen“

Ritterhude – (NAD) Wolfgang Goltsche ist 1957 in Recke geboren, einem kleinen Ort in Nord-rhein-Westfalen. Von dort zog es ihn 1978 weg, als er in Münster mit seinem Physikstudium begann. ...

„Ich möchte für alle da sein“

Ritterhude – (NAD) Timo Koschnick ist 1979 in Bremen geboren und hat an der Bördestraße sein Abitur gemacht. Danach absolvierte er in Münster eine Ausbildung zum Werbekaufmann ...

Über Stärken, Schwächen und Motivation

Ritterhude – (NAD) Es sollte eine lockere Runde werden, in der man die persönliche Seite der Bürgermeisterkandidaten kennenlernen konnte. Das hatte sich die Interessengemeinschaft ...

„Ich bin ein Macher“

Ritterhude – (NAD) Marco Begerow ist 47 Jahre alt und lebt bereits seit 16 Jahren in Ritterhude – eine Gemeinde, die er seine Heimat nennt. Seit 15 Jahren ist er liiert und hat vor zwei ...

Mehr Schutz für ältere Menschen

Ritterhude – (HDH) Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen hat während der letzten Ratssitzung das Aufstellen von Seniorenheimhinweis - und Tempo 30 – Schildern zum Schutz ...