Nachwuchs soll Basis des sportlichen Erfolgs bilden

American Football begeistert Beteiligte seit 1994 / Nächstes Heimspiel im Stadion Moormannskamp ist am Sonntag, 28. April

In Action: Zimperlich geht es auf dem Feld nicht zu. Das nächste Spiel ist am 28. April. Foto:PeMan

Artikel vom: 26.04.2024

Ritterhude – Am bekanntesten ist der 1. American Sports Club Ritterhude von 1994 e.V. wohl unter dem Namen „Ritterhude BADGERS“. Wie der ins Vereinsregister eingetragene Name des Clubs schon impliziert, wurde er 1994 gegründet und feiert daher in diesem Jahr sein dreißigjähriges Bestehen. Ziel der Gründung damals war es, einfach nur American Football zu spielen.

Mit einer gewissen Blauäugigkeit dachten sich ein paar Fans des Sports, dass so was keine große Sache ist, und haben es dann einfach getan. Was in den ersten Monaten nach so einer Vereinsgründung für Herausforderungen und Probleme auf die Verantwortlichen zukamen, damit hatte man nicht gerechnet. Eine Mannschaft in einer Randsportart aufzubauen, die in den Neunzigern auch noch einen eher schlechten Ruf hatte, erwies sich deutlich schwerer als erwartet. So einfach wie heute, mit Internet und den sozialen Medien, waren die Menschen vor 30 Jahren eben nicht zu erreichen. Viel Wasser floss also noch durch den Fluss der Hammegemeinde, bis man dann zur Saison 1997 endlich ein spielfähiges Herrenteam beim Footballverband melden konnte.

Siege und Niederlagen hielten sich in den folgenden Jahren so ziemlich die Waage. Der Spaß am Sport war maßgeblich und das Spielen in höheren Ligen eher zweitrangig. Ein Flag-Football Team und ein Jugend-Tackle Team kamen schnell nach und feierten mit vielen jungen Talenten schnell große Erfolge. Mehrere Meistertitel und die Teilnahme an der Flag-Football Europameisterschaft in der Schweiz waren die unvergesslichen Highlights in diesen Jahren. 

Leider fehlte irgendwann der Nachschub an Herrenspielern und auch der Nachwuchs in den Jugendteams, so dass der Verein ab 2005 keine aktiven Mannschaften mehr zum Spielbetrieb melden konnte. Nach mehreren inaktiven Jahren, stand der Club Ende 2008 vor der Auflösung. Diese konnte zum Glück abgewendet werden, ein neuer Vorstand war bereit, den Verein weiterzuführen. Das Jahr 2009 wurde genutzt, um ein Herrenteam zu bilden und die Weichen für den Ligaspielbetrieb zu stellen, in den sich die BADGERS dann 2010 zurückmeldeten.

Seitdem ist das Herrenteam durchgängig und meist erfolgreich im Spielbetrieb. Anfangs wurde die Führungs- und Organisationsstruktur des Vereins förmlich vom sportlichen Erfolg überrannt, schaffte man doch mit der Meisterschaft der Saison 2015 sogar den Aufstieg in die zweite Bundesliga (GFL2). Den Klassenerhalt verpasste man dort 2016 nur knapp und die BADGERS etablierten sich in den Folgejahren im oberen Drittel der Regionalliga Nord – dritte Liga. 

Zwei Jahre Pandemie schadeten vielen Sportvereinen, und auch den Club aus Ritterhude kostete diese Zeit einiges an Substanz. Mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Jahr 2022 entschied man sich für einen Rückzug in die fünfte Liga, um mit vielen neuen Spielern und Coaches mit deutlich weniger Druck zu starten.

Die Saison verlief erfolgreich und das Team konnte in die Oberliga Nord – vierte Liga – aufsteigen, wo man in der vergangenen Saison 2023 im Finale nur knapp verlor. 

Im Jahr 30 des Vereins spielt man also erneut in der Oberliga Nord. Nach einigen Abgängen von Coaches und Spielern, teils in höhere Ligen, kommen die BADGERS und ihr neuer Headcoach Simon Gelhaus daher etwas dünner aufgestellt als gewohnt aus der Offseason. Man will sich trotzdem konkurrenzfähig präsentieren und das Team nachhaltig weiterentwickeln. Der Startschuss zur Saison der Herren fällt am Sonntag, 28. April, gegen die Bremerhaven Seahawks. Kickoff ist um 15 Uhr.

Einen erfolgreichen Saisonstart legte das Flag-Football Team der BADGERS bereits am vergangenen Wochenende in Emtinghausen hin, wo die jungen DACHSE ihr Eröffnungsspiel mit 00:38 für sich entscheiden konnten. Das Team mit Spielerinnen und Spielern im Alter von sechs bis 13 Jahren wächst stetig und ist aktuell das Erfolgskonzept des Vereins. Hier soll der Nachwuchs ausgebildet werden, der in den kommenden Jahren die Basis des sportlichen Erfolgs des Vereins bilden soll. Dies geschieht aber nicht mit Erwartungen oder Leistungsdruck, sondern ausschließlich mit Spaß am Sport. 

Auch die Tackle-Jugend (U19) kommt langsam wieder in Fahrt. So kann man in dieser Saison schon mal mit einer Spielgemeinschaft aus Ritterhude, Rotenburg und Buxtehude, den JSG Warriors, in den Ligaspielbetrieb starten. Auch in der laufenden Saison steht das Training für Neuanfänger immer offen. Die Homepage und die sozialen Medien des Vereins bieten zu allen Teams Informationen und Kontaktmöglichkeiten. Zu den Trainingszeiten am Schulzentrum Moormannskamp ist jeder herzlich willkommen.


Weitere interessante Artikel

Auto in Garage komplett ausgebrannt

Ritterhude (RED) – Am Donnerstag wurden alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde gegen 17.45 Uhr zu einem Garagenbrand nach Stendorf in die Straße Hinterm Felde alarmiert. Vor Ort stellte sich ...

„Ritterhude ist bunt“

Ritterhude – (AS) Um „den Anfängen“ von Rechts „zu wehren“, haben fünf Aktive aus Ritterhude ein Bündnis für Demokratie und Vielfalt gegründet. ...

Debüt: „Das Geheimnis der goldenen Sonne“

Ritterhude – (AS) „Schreiben ist wie ein Handwerk“, weiß Sonja Benthake. Die literarische Autodidaktin aus Ritterhude hat bei der diesjährigen Buchmesse in Leipzig erstes ...

Modern und heimatverbunden ausgerichtet

Platjenwerbe – (TH) Modern, zeitgemäß und heimatverbunden, so präsentiert sich der Heimatverein Platjenwerbe. Das wird in der Übersicht des aktuellen Programmes deutlich, ...

100. Geburtstag: „eine tolle Veranstaltung“

Ritterhude – (AS) Zum Tag der offenen Tür hatte kürzlich die Freiwillige Ortsfeuerwehr Ritterhude eingeladen. Sie feierte ihren 100. Geburtstag. Nächstes Event schon im ...

„Alles Hand in Hand“

Ritterhude – (AS) Drei tolle Tage in Ritterhude vom 1. bis 3. September: zum 36. Mal wird das Hammefest gefeiert. Und weil in der Gemeinde, bei den Organisatoren und den Unterstützern ...

Ein ganz besonderes Jubiläum

Ritterhude – (RED) 1923 wurde die erste deutsche Radiosendung aus dem Voxhaus Berlin gesendet, und der Spanier Juan de la Cierva entwickelte den Tragschrauber.Und auch in unserer Region gab es ...

Ritterhudes neue Internetseite

Ritterhude – (AS) Die Internetseite von Ritterhude hat ein neues Erscheinungsbild. Dieses stellten kürzlich Bürgermeister Jürgen Kuck, Marc von Leesen, Leiter des Sachgebiets ...

Wenn Kinder plattdeutsch lernen ...

Bremen – (RED) Was passiert eigentlich, wenn junge Menschen in einer plattdeutschen Theatergruppe mitspielen und gleichzeitig die plattdeutsche Sprache lernen? Was macht den Zusammenhalt der ...