„Zu viel Sonne macht keinen Spaß“

Fiete startet mit Minigolf in den Sommer

Diese Sonnenblume wird den Bienen hoffentlich helfen.

Artikel vom: 27.07.2022

Moin, ihr Landratten! Was ist das bloß für eine Hitze gewesen?! Da hätte ich mir mein Federkleid gerne ausgezogen, doch leider geht das nicht. Selbst im Schatten war ich noch richtig kaputt und habe geschwitzt, da verzog ich mich doch lieber in einen kühlen Innenraum, beispielsweise in den Keller. Doch das können nicht alle Tiere tun, deshalb war ich auch immer mal wieder draußen, um zu schauen, wie es meinen Artgenossen und all den anderen wildlebenden Bewohnern geht. Natürlich war ich mit einer Flasche Wasser ausgerüstet, um das kühle Nass bei Bedarf anzubieten. Einen schönen Regenschauer gab es dann auch, aber doch viel zu kurz, um ausreichend Wasser für die Natur zu bescheren. Leider kommt der Regen auch nicht immer ganz gelegen. Beim Vegesacker Bällerennen hätte man auf den wahrscheinlich verzichten können. Trotzdem rollte es in der Innenstadt. Mein Ball kam jedoch nicht schnell genug ins Ziel. Wenn ich ihn entdeckt hätte, hätte ich versucht, ihm mit dem Flügel etwas Luft zuzuwedeln, damit er schneller rollt, aber es waren doch zu viele Bälle. Trotzdem habe viele andere mit ihren Rennlizenzen tolle Preise gewonnen. Wer seinen Preis nicht braucht, kann ihn ja an mich weiter reichen.

Apropos etwas für Tiere tun: Es ist ja mittlerweile bekannt, dass es um unsere Insekten, gerade auch Bienen, nicht so gut geht. Ich selbst habe nicht so viel mit denen am Hut, da wir nicht auf einer Frequenz kommunizieren und sie glücklicherweise auch nicht auf meinem Speiseplan stehen – das stand in der letzten Zeit Eis ganz oben. Mit der Redakteurin Nadine Döring habe ich mich bereits vor einigen Wochen nach der Arbeit getroffen, und einige Samen gepflanzt. Die Hitze hat den Pflanzen zugesetzt, doch mittlerweile blüht die erste Sonnenblume. Ich hoffe, dass sich die Bienen an Nektar und Pollen sattfressen können. Für mich gibt es Eis, während ich den summenden Lebewesen beim Fliegen zuschaue.

Vor den Sommerferien gab es noch mal zahlreiche Events wie die bunten Shows von LA STRADA, rockige Beats vom Stadtfest in Osterholz-Scharmbeck, das Dorffest in Platjenwerbe oder die zahlreichen Schützenfeste. Von letzteren habe ich vorsorglich etwas Abstand gehalten. Nicht, dass ich noch aus Versehen getroffen werde – da dürfen teilweise ja auch ganz normale Bürger ihr Können ausprobieren und wer weiß, ob die wissen, wie man zielt. Und auch jetzt in den Ferien gibt es allerlei zu erleben – gerade für Kinder haben Vereine, Organisationen oder Städte und Gemeinden Veranstaltungen geplant. Viel Spaß dabei und genießt die schulfreie Zeit! Eine Idee wäre vielleicht auch Minigolf mit der ganzen Familie. Ich finde es ja ganz toll, was der Förderverein der Bürgerstiftung Blumenthal alles so macht. Kürzlich wollte ich mir die Minigolfanlage am Kreinsloger an einem Sonntag von oben aus einfach mal anschauen. Denn sonntags ist geschlossen – dachte ich zumindest! Aber neuerdings kann man sogar dann von 13 bis 18 Uhr eine Runde spielen, und das habe ich natürlich gleich ausnutzt. Den Schläger gab es zwar nicht in meiner Größe, aber ich habe es trotzdem geschafft, den Ball auf der einen oder anderen Bahn zu versenken. Bei vielen anderen Möwen hatte es sich schnell rumgesprochen, dass ich so erfolgreich war, und die staunten etwas neidisch über meine Fähigkeiten. Wie gut könnt ihr Minigolf spielen?

Genießt den Sommer. Bis bald, euer Fiete!


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Tanzen, pfeifen und essen

Moin ihr Landratten, habt ihr meine Ausflugstipps in einer der vergangenen BLV-Ausgaben gelesen? Die Redakteurin Nadine Döring hat mich dazu beauftragt. Ich werde hier zu einer Art ...

Liebe Oma, ich habe Angst.

Anzeige

Es ist eine Welt der Konflikte, in die ich hineingeboren wurde. Eine Welt des Krieges, der Ressourcen-Knappheit und der Pandemien.Ich habe mir nicht ausgesucht, ...

„Angriff auf Harriersand“

Moin, ihr Landratten! In der Region ist einfach viel zu viel los. Ich schaffe es meistens nur kurz vorbeizuschauen und etwas zu essen. Es werden so viele tolle Events geplant. Ich bin ganz ...

„Fischbrötchen nur für mich“

Moin, ihr Landratten! Der erste Monat als Maskottchen ist vorbei. Man, war der aufregend! Ich durfte für den neuen Aufsteller für die BLV-Zeitungen posieren. Diese werden nach und nach in ...

"Hurra, ich habe einen Namen"

Moin ihr Landratten! Ich bin ganz glücklich, ich habe einen Namen. Ihr habt mir einen wirklich schönen ausgesucht: Fiete. Der passt zu meinem maritimen Stil, wie ihr unschwer erkennen ...

50 Jahre für Sicherheit im Straßenverkehr unterwegs

Anzeige

In diesem Monat besteht die Fahrschule Maibaum seit 50 Jahren und ist damit die Älteste in Emden. Am 6. Oktober 1972 hatte Werner Maibaum zusammen mit ...