Für Afghanistan und Flutopfer

Die Altpapiersammlung der Waldschule findet wieder am 11. September statt

Wer sein Altpapier abgeben und dadurch zwei gemeinnützige Projekte unterstützen möchte, hat vom 9. bis 13. September die Gelegenheit.FOTO: PIXABAY

Artikel vom: 28.08.2021

Schwanewede – (NAD) Regelmäßig wird in der Gemeinde Schwanewede von den Schülern, Lehrern und ehrenamtlichen Helfern Altpapier in der Gemeinde gesammelt. Der Erlös daraus fließt in soziale Projekte. Seit 2002 kommt die Hälfte des Erlöses dem Verein Afghanistan-Schulen zu. Eine Lehrerin fand diesen Verein damals über das Internet und war von dem Engagement
der Mitwirkenden begeistert. Da sich die Situation in Afghanistan seit dem Abzug der Truppen dramatisch verschlechtert hat, ist die dortige Unterstützung nun noch wichtiger geworden. So soll auch die Hälfte des Erlöses der Sammlung am Samstag, 11. September, an den Verein gehen.
„Die Menschen sind in großer Angst und wollen das Land verlassen. Sie haben kein Vertrauen, dass die Versprechungen der Taliban von heute eingehalten werden“, schreibt der Verein auf seiner Homepage www.afghanistan-schulen.de. Er arbeitet nur in Absprache und mit Übereinstimmung der einheimischen Mitarbeiter. Der Leiter der Schulprojekte versuchte Gespräche mit den Taliban zu führen und hat von ihnen die schriftliche Bestätigung erhalten, dass der Schulbesuch fortgeführt werden kann. „Zusammen mit Lehrerinnen besucht er im Moment zum Beispiel Schülerinnen zu Hause und ermutigt sie. Berührende Mails und Fotos vermitteln davon einen sehr lebendigen Eindruck“, berichtet die ehemalige Lehrerin Gudrun Chopin, die die Altpapiersammlungen auch über ihren Ruhestand
hinaus unterstützt und organisiert.
Die zweite Hälfte des Erlöses ist für die Flutopfer in der Eifel bestimmt. Ende Juli nahm Gudrun Chopin Kontakt zu Julia Strahl auf, die beim Alfred-Wegener-Institut arbeitet und in ihrem Heimatort Insul tatkräftig bei der Beseitigung der Schäden anpackt. Sie brauchte Spenden für einen Raumtrockner. Aus diesem Grund gingen bereits 500 Euro aus der vergangenen Altpapiersammlung an sie.
„Zu helfen, wo Hilfe nötig ist, das ist eine der Motivationen, warum die Altpapiersammlungen seit 40 Jahren durchgeführt werden“, sagt Gudrun Chopin. „In dieser schwierigen Zeit ist Hilfe nötiger denn je. Deshalb bieten die Altpapiersammlungen der Waldschule weiterhin eine Möglichkeit der Hilfe für alle, die den Ereignissen nicht völlig machtlos gegenüber stehen möchten. Jedes Kilogramm Altpapier hilft!“
Wer die Aktion der Waldschule unterstützen möchte möchte, sollte sich den 11. September im Kalender markieren. Von 9 bis 13 Uhr können Interessierte an diesem Tag ihr Altpapier zum Bauhof im Lycker Weg oder zum Meyenburger Dorphuus bringen. Zudem stehen vom 9 bis zum 12. September Container zum Selberbringen auf dem Parkstreifen der Waldschule sowie am Meyenburger Dorphuus bereit. Wer sein Altpapier nicht selbst bringen kann, kann sich unter Telefon 04209/2400 melden. Dann wird es abgeholt. „Schülerinnen und Schüler können sich weiterhin engagieren, in dem sie auf die Altpapiersammlungen aufmerksam machen, mit Eltern oder Bekannten kleine Gruppen bilden und eigenes Altpapier und das aus der Nachbarschaft zu den aufgestellten Containern bringen“, wirbt Gudrun Chopin.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Die Diemos“ siegten

Schwanewede – (FR) Nach einer coronabedingten Pause fand am vergangenen Samstag wieder das Bouleturnier des Seniorenbeirates statt. Wetterbedingt wurde es vom 11. auf den 18. September verlegt. ...

Neue Band mit Bremer Wurzeln

Neuenkirchen – (FR) Es verspricht ein außergewöhnlicher, ein musikalisch spannender, Abend zu werden: am Freitag, 24. September, um 20 Uhr  gastiert das Trans-European-Quintett ...

Barfußpfad neu angelegt

Schwanewede – (FR) Nachdem die Schwaneweder Beeke zwischen der Brücke am Wanderweg Loge und dem Barfußpfad renaturiert wurde, ist dieser Bereich zu einem beliebten Ausflugsziel ...

Reiter zeigten ihr Können

Schwanewede – (NAD) „Wir sind total glücklich“, sagt Katharina Egeling-Oeßel, Vorsitzende des Reitclubs General Rosenberg. Die beiden vergangenen Wochenenden fanden auf ...

Heuballen für Flutopfer

Brundorf – (NAD) 430 Heuballen  hatten Eva und Maik Ritter sowie Oliver Fangmann bereits vor einer Woche zusammenbekommen. Die drei wollen mit vielen weiteren Freiwilligen den Flutopfern ...

Hohes Briefwahlaufkommen

Schwanewede – (NAD) „Wir haben uns auf alles eingestellt“, verkündet Wahlamtsleiter Jens Bunk. Die Kommunalwahl am kommenden Sonntag, 12. September, hätte auch als reine ...

„Es gibt Häuser, die sind komplett weg“

Schwanewede – (NAD) Julia Strahl ist in der Eifel aufgewachsen.  Ihr Beruf zog sie nach Bremen. Die Meeresbiologin arbeitet am Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine ...

Politik vor Ort mitgestalten

Schwanewede – (NAD) Am 12. September müssen die Schwaneweder bereits wählen. Mit ihren Kreuzen entscheiden sie über die Vergabe der Plätze im Gemeinderat sowie in den ...

„Leinen können Aggressionen aufbauen“

Beckedorf – (NAD) Marylin Jankowski geht gerne mit ihren zwei Hunden durch Beckedorf spazieren. Schließlich gehört das zu einer artgerechten ...

Tag des offenen Denkmals

Neuenkirchen – (FR) Für viele, viele Menschen ist dieser Tag ein ganz besonderer Tag. Sozusagen ein Pflichttermin – der „Tag des offenen ...

Für Vögel, Wildtiere und Insekten

Schwanewede – (FR) Ganz versteckt, von einem hohen Baumbestand umgeben, öffnet sich vor Bianca Wendelken-Osterloh, Naturschutzobfrau der Jägerschaft Osterholz e. V., eine 1,8 Hektar ...

Den Sand unter den Füßen spüren

Harriersand – (NAD) Blauer Himmel ist das letzte, was ich sehe, bevor ich mich auf meine Picknickdecke lege und die Augen schließe. Ich spüre die   Sonnenstrahlen, die ...