„Von Vegesack in die Ferne“

Schloss Schönebeck: Maritime Bilder in Öl und Aquarell von Hartmut Ferdinand Wessling

Holger Schleider, erster Vorsitzender des Heimat- und Museumsvereins für Vegesack und Umgebung e. V. (links), mit Hartmut Ferdinand Wessling, der unter anderem auch den Blick vom „Vegesacker Balkon“
gemalt hat. Foto: AS

Artikel vom: 25.09.2022

Schönebeck – (AS) „Es ist eine schöne Ergänzung zu den Feierlichkeiten rund um 400 Jahre Vegesacker Hafen“, freut sich Holger Schleider, erster Vorsitzender des Heimat- und Museumsvereins für Vegesack und Umgebung e. V.. Im Schloss Schönebeck, Im Dorfe 3 – 5, werden derzeit realistische Ölbilder und Aquarelle des Autodidakten Hartmut Ferdinand Wessling gezeigt. „Das ist ein großer Glücksfall“, ist der „Hausherr“ begeistert.

Maritime Motive „von hier“

Zu sehen sind maritime Motive, ausgehend von Vegesack über bremische Häfen, die Unterweser, über Norddeutschland ins europäische Ausland: Skandinavien, England, Nordfrankreich, Italien, „bis sie mit Kapitän Eduard Dallmann und dem Dampfschiff Groenland in der Antarktis endet“, so Hartmut Ferdinand Wessling. Und so lautet auch der Titel der Ausstellung „Von Vegesack in die Ferne“.
Schiffe – „große und kleine, mit Motor oder Segel, alte oder neue, aus Holz oder Stahl“ – prägen die Bilder, spielten aber nicht immer die Hauptrolle, schließlich male er keine Schiffsporträts. „Oft macht beispielsweise das Licht den Reiz des maritimen Motivs aus“, so Hartmut Ferdinand Wessling.
Der Künstler, Jahrgang 1945,ist in jungen Jahren am Wasser – an der Lesum in St. Magnus – aufgewachsen und habe sich schon als Kind für das Zeichnen und Malen, aber auch für Schiffe interessiert.
So sei es naheliegend gewesen, technischer Zeichner bei Lürssen zu werden, wo damals auch noch Frachtschiffe gebaut worden. Später habe er Bauingenieurwesen studiert und in einem Ingenieurbüro für Hafenbau gearbeitet.
Vor 15 Jahren sei er in den Ruhestand gegangen und habe sofort mit maritimer Malerei begonnen. Die Kenntnisse dafür habe er bei Meistern der Marinemalerei in England erworben, weitere, zum Thema Öl, beim Kunstverein Osterholz.
„Die Motive finde ich hier bei uns“, erklärt er. Aber auch von den Orten, die er bereiste. Oft male er mit Hilfe eines Fotos. „Die Liebe zum Detail ist unverkennbar in meinen Bildern“, weiß er.
Diese entstünden meist abends, und er male bis in die Nacht hinein, berichtet der Autodidakt, der in Schwanewede wohnt. Zu seinen weiteren Beschäftigungen gehöre, sich als Mühlenfreund und -wart um die Aschwardener Mühle zu kümmern oder zu segeln. „Den Bootsführerschein See habe ich gemacht, als ich in Rente ging.“
45 Werke von Hartmut Ferdinand Wessling sind in der Ausstellung zu sehen, einige davon so detailiert und gestochen scharf, dass man sie für Fotos halten könnte. Sein Bilder umfassten auch Motive von Landschaften und Menschen, doch das ist eine andere Geschichte...
Geöffnet ist das Schloss Schönebeck dienstags, mittwochs und samstags von 15 bis 17 Uhr sowie sonntags von 10.30 bis 17 Uhr.
Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0421/62 34 32 oder www.museum-schloss-
schoenebeck.de.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Gruppe Blendwerk‘01 stellt aus

Vegesack – (FR) Die Gruppe Blendwerk‘01 hat ihre jährliche Ausstellung zeitlich vorgezogen. Eröffnet wird sie im KITO, Alte Hafenstraße 30, am Sonntag, 27. November, um ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

Gewerbeentwicklungsplan für Vegesack vorgelegt

Vegesack – (TH) Mit dem Gewerbeentwicklungsplan (GEP) 2030 werden Voraussetzungen geschaffen, Schlüsselbranchen wie Automobilbau, maritime Wirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Nahrungs- und ...

„Ich habe den ‚krippalen Infekt‘!“

Schönebeck – (AS) Das Schloss Schönebeck, Im Dorfe 3 – 5, lädt in die Weihnachtszeit ein. Seit kurzem steht die entsprechende Ausstellung. In diesem Jahr präsentiert ...

Bund beteiligt sich an der Sanierung des Segelloggers BV2

Bremen – (FR) „Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) bewilligt aus dem Denkmalschutz Sonderprogram XI insgesamt 777573 Euro für ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Bewaffnete Täter überfielen Tankstelle in Vegesack

Vegesack - (FR) In Vegesack überfiel ein mit einer Schusswaffe bewaffnetes Räuber-Trio am Donnerstagabend eine Tankstelle. Die bislang noch Unbekannten erbeuteten Bargeld und entkamen. Die ...

70 Jahre Freizi Alt-Aumund

Aumund – (TH) Das Freizi Alt-Aumund feierte den 70. Geburtstag. „Nur wer zuhört, kann verstehen“, ist im Saal auf großen Lettern zu lesen, ein Sinnspruch, der ...

Es sind noch Plätze frei

Vegesack – (RED) Die Volkshochschule – vhs Nord –, Kirchheide 49, hat noch Plätze für interessante Kurse frei. Interessierte können sich unter 0421/361-12345 anmelden ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

Ärzte des Klinikums übten mit Schülern

Bremen-Nord – (FR) Plötzlich muss es schnell gehen. Jemand liegt auf dem Boden, mitten im Klassenraum, und atmet nicht mehr. Jetzt kommt es auf jede Sekunde an. Eine Schülerin kniet ...

„Love Letters“ in Vegesack

Region – (RED) Liebesbriefe im GalerieCafe des Vegesacker Geschichtenhauses: Helle Rothe und Martin Mader lesen aus den „Love Letters“ von Albert R. Gurney. Regie führt ...