„Das Ziel muss klar vor Augen stehen“

Ratssitzung: Maßnahmenkatalog des Klimaschutzkonzeptes war Thema

Die Ratsmitglieder sprachen auch über Photovoltaikanlagen auf Dächern.FOTO: FR

Artikel vom: 01.04.2022

Schwanewede – (NAD) „Ich bin sehr dafür, Klimaschutzkonzepte zu entwickeln“, sagte Dörte Gedat (Grüne) auf der vergangenen Ratssitzung. Sie sei aber auch für ein klare Sprache und zeitliche Abläufe. „Das Ziel muss klar vor Augen stehen.“ Der Maßnahmenkatalog für das inte-grierte Klimaschutzkonzept der Gemeinde hätte ambitionierter sein können, fand die Politikerin. Sie stimme trotzdem dafür. „Für uns ist es aber nur ein kleiner Beitrag.“
Seit November 2020 wird die Stabsstelle Klimaschutzmanagement besetzt und noch bis Dezember dieses Jahres durch die Nationale Klimaschutzinitiative und das Bundesministerium für Umwelt, Ernährung, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gefördert. Lisa Griem ist die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde. Zu ihren Aufgaben gehört es, in Abstimmung mit der Verwaltung und der Politik ein integriertes Klimaschutzkonzeptes zu erstellen. Dieses soll bei zukünftigen Klimaschutzaktivitäten helfen. Es zeigt, wo Potenziale zur Minderung von Treibhausgasen (THG) bestehen und den Zeitraum (bis drei Jahren / drei bis sieben Jahre / mehr als sieben Jahre) der Maßnahmen.
Dörte Gedat kritisierte unter anderem, dass in der Gemeinde ein Güterverkehrszentrum geschaffen werde. Es hätte ein sig-nifikantes Ausmaß und keine Zuganbindung. „So schaffen wir das Klimaschutzkonzept nicht“, sagte sie. Das sah auch Arnold Neugebohrn (Gruppe FDP / Die Linke) ähnlich. Er verstand den Maßnahmenkatalog als ersten Aufschlag, der noch weiter gefüllt werden müsse.
„Wir sind weder enttäuscht noch entrüstet“, sagte Björn Herrmann (SPD). Klimaschutz könne nur funktionieren, wenn die Menschen es mitmachen würden. Bürger am Rand der Gemeinde könnten sich fragen, ob der Weg zur Arbeit noch bezahlbar sei oder wie man sein Kind zur Schule bekomme. „Wir finden den kleinschrittigen Ansatz gut“, stimmte er der Arbeit der Klimaschutzbeauftragten zu. Man müsse Maßnahmen auf den Weg bringen, die man auch umsetzen könne und was bringen, stimmte Bürgermeisterin Christina Jantz-Herrmann dem zu. Bei einer Enthaltung wurde dem Maßnahmenkatalog zugestimmt.
Im Zuge dessen stimmten die Ratsmitglieder über weitere Punkte, die den Klimaschutz betreffen, ab. Alle waren für den Aufbau einer Elektroladesäuleninfrastruktur und dafür, dass 101-Dächer-Programm als Maßnahme im Katalog des integrierten Klimaschutzkonzeptes aufzunehmen. Das Programm sieht vor, dass Photovoltaikanlagen mit je 1000 Euro für Bürgerinnen und Bürger gefördert werden. Die Verwaltung wurde beauftragt, mit anderen Kommunen Erfahrungen auszutauschen. Bei je einer Enthaltung wurden zudem die Punkte „Potenzialanalyse: Schutz und Renaturierung von Mooren“ und „Realisierung eines integrierten energetischen Sanierungskonzeptes“ mit in den Katalog aufgenommen. Bei letzterem soll ein Quartier ausgewiesen werden, das mit Hilfe von KfW-Fördermitteln energetisch saniert werden könnte.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Alkohol – unser täglicher Begleiter?!“

Schwanewede – (NAD) Ein Bier zum Feierabend, ein Glas Rotwein zum Abendbrot, ein Glas Sekt zum Frühstück, ein paar Cocktails mit Freunden trinken – Alkohol ist ein ...

Alles rund um die eigenen vier Wände

Anzeige

Experten bieten in Workshops, Vorträgen und Einzelberatungen ausführliche Informationen zur aktuellen Situation rund um die eigenen vier Wände.

„Die meisten Brände werden durch Menschen ausgelöst“

Schwanewede – (NAD) Rauch steigt auf. Man sieht Flammen. Was übrig bleibt, sind verkohlte Bäume und ein mit Asche bedeckter Boden. Hunderte Feuerwehrleute haben in den vergangenen ...

Schützen erstürmen das Rathaus

Schwanewede – (FR) Seit über 60 Jahren gehört die Erstürmung des Rathauses zur Tradition des Schwaneweder Schützenfestes. Das war auch kürzlich wieder der Fall. ...

Große Spende des SoVD Schwanewede

Schwanewede – (FR) „Als Sozialverband Deutschlands, Ortsverein Schwanewede kümmern wir uns auf unterschiedlichen Wegen um das soziale Miteinander der Menschen“, erklärte ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Förderrichtlinie beschlossen

Schwanewede – In der kürzlich stattgefundenen Sitzung des Gemeinderates wurde die Förderrichtlinie zum 101-Dächer Programm der Gemeinde Schwanewede beschlossen.„Die ...

Kein Urlaub gebucht?

Schwanewede – (NAD) Am 14. Juli beginnen in Niedersachsen die Sommerferien. Zu dieser Zeit findet auch immer das Ferienprogramm der Gemeinde Schwanewede statt. Die neue Jugendpflegerin Johanna ...

Frischer Wind im Rathaus

Schwanewede – (NAD) Seit 1981 war Jörg Heine für die Gemeinde Schwanewede für die Bereiche  Jugend, Kultur und Sport. Über 40 Jahre leitete er diese Abteilungen. ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Angriff auf Moorschnucken

Schwanewede – (NAD) „Die Situation ist nicht mehr anders in den Griff zu bekommen“, stellte der CDU-Kreistagspolitiker und Landtagskandidat Dr. Denis Ugurcu vergangene Woche ...

Neuer Vorsitzender gewählt

Schwanewede - (FR) Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des Turnvereins Schwanewede v. 1903 e. V. im Haus Schwanenberg in Schwanewede statt. Neben dem Berichtswesen und der Entlastung des ...