DiA: Digital im Alter

Burglesum ist Modellregion / Senioren an Tablet und Co. heranführen

Werner Müller ist Koordinator der Arbeitsgemeinschaft „DiA“ der Seniorenvertretung Bremen, die Ältere an Tablet und Co. zeitnah heranführen wollen. FOTO: AS

 

Artikel vom: 19.08.2021

Burglesum – (AS) Während der Lockdowns ist deutlich geworden, wie einsam insbesondere ältere Menschen ohne Kommunikationsmöglichkeiten sein können. Auch die derzeitigen Filialschließungen der Banken  dürfte insbesondere Senioren ohne Internetanschluss und digitale Kenntnisse Kopfzerbrechen bereiten.

Der achte Altersbericht „Ältere Menschen und Digitalisierung“ der Bundesregierung beschäftigt sich mit dem Thema und zeigt Lösungen auf.

Eine Arbeitsgemeinschaft der Seniorenvertretung Bremen „Digital im Alter“ (DiA) hat sich der Umsetzung angenommen und will die Generation 60 Plus an Internet und Co. heranführen. Sie hat den Stadtteil Burglesum als Modellregion für das Projekt auserkoren. 

Werner Müller ist Koordinator der Arbeitsgemeinschaft und Vertreter des Ausschusses für Soziales, Kultur und Gesundheit des Burglesumer Beirats. Er weiß, ein Drittel der Menschen im Stadtteil gehören zu den Älteren: 32,05 Prozent, 10674 Personen, sind über 60 Jahre alt. Zudem fände sich zwischen Grambke und St. Magnus die Struktur aller – sozialen – Elemente, die Bremen habe.

Beteiligt sind, neben den Seniorenvertretern, auch Sachverständige von Friedehorst, der Jacobs Universtität, Quartiersmanagement und Ortsamt. DiA kooperiert mit dem „Netzwerk Digitalambulanzen“, das eine Umfrage zum Thema in Auftrag gegeben hat. Werner Müller hofft, dass die Auswertung im September zur Verfügung stehen könne. Er habe die Burg-
lesumer Senioreneinrichtungen angeschrieben, berichtet er. Beispielsweise St. Birgitta in Marßel habe eine Gruppe, die am E-Lernen interessiert sei. Er könne sich auch vorstellen, einen Raum bei der SG Marßel als Schulungszimmer für Tabletführerschein, Onlinebanking und Smartphone-Gebrauch einzurichten. Sind die Älteren mit den Geräten vertraut, könnten diese auch für den Gebrauch in den Senioreneinrichtungen, beispielsweise in der Pflege, eingesetzt werden. Zur Finanzierung der zur Schulung benötigten „Tabletkoffer“ würden oder könnten das „Netzwerk Digitalambulanz“, der Burglesumer Beirat, die Quartierskoordinatoren, Banken, Wohnungsbaugesellschaften aber auch Firmen und Privatpersonen mit ins Boot geholt werden. Für die Umsetzung will er unter anderem mit Ober- und Berufsschülern von vor Ort in den Dialog gehen.

„Ich habe große Hoffnung, dass uns da was gelingt“, unterstreicht Werner Müller. Ihm sei es wichtig, dass so bald wie möglich mit den Schulungen begonnen werde – vielleicht schon nach den Ferien.


Folgen Sie uns auf Facebook

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Ich habe das Ende falsch gewusst“

Region – (NAD) Heute erscheint der neue Thriller „Kaltherz“ von Henri Faber im dtv Verlag. Die fünfjährige Marie ist verschwunden. Kommissarin Kim Lansky muss ihre ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

„Wir sind bereit für den Neustart“

Osterholz-Scharmbeck – (NAD) „Wir freuen uns, jetzt wieder die Publica präsentieren zu können!“ Stadthallen-Manager Matthias Renken hat ein Lächeln im Gesicht, ...

"Heinrich Vogeler"

Region – (KINOFREUND) Heinrich Vogeler war kurz nach der Jahrhundertwende einer der erfolgreichsten und bekanntesten Künstler seiner Zeit und arbeitete als Maler, Grafiker, Architekt, ...

Regale waren leer

Osterholz-Scharmbeck – (NAD) Neben „Gemeinsam stark“ lautet das Motto „Geht nicht, gibt‘s nicht“ bei der Osterholzer Tiertafel. Denn das vergangene Jahr stellte ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Beispielhaushalt zahlt ab Juli 20,10 Euro mehr für Gas

Bremen - (FR) Zum ersten Mal seit vielen Jahren ändert der Bremer Energiedienst­leister swb mitten im Jahr die Erdgaspreise. Die seit dem Sommer 2021 hohen und nach wie vor weiter steigenden ...

Die Umwelt steht im Fokus

Bremen-Nord – (FR) Die Indian Students Association Bremen hat in Zusammenarbeit mit der SPD Bremen und der Jacobs University Bremen ein Freiwilligenprojekt zum Schutz der Umwelt und zur ...

Die Grüne Hausnummer läuft gut an

Region – (FR) Seit rund einem Monat haben Wohngebäudeeigentümer im Landkreis Osterholz die Möglichkeit, sich vom Landkreis Osterholz und der Klima-schutz- und Energieagentur ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

Fokus auf Risikogruppen und Unfallursachen

Landkreis Osterholz – (NAD) Die Deutschen lieben ihr Auto. Am Anfang der Pandemie hatte sich der Verkehr merklich reduziert, mittlerweile sind die Straßen trotz hoher Spritpreise wieder ...

„Volksfeste sind Ort der Sorgenfreiheit“

Bremen – (FR) Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte war kürzlich zu Gast bei der Jahreshauptversammlung des Verbandes der Schausteller und Marktkaufleute Bremen (VSMB). ...