Werbung in der BLV Wochenzeitung: Mediadaten · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
  18.10.2017 - 05:51 Uhr

  

 Vegesack – (TH) Die evangelische Kirchengemeinde Vegesack blickt auf eine 200-jährige Geschichte zurück. Erst mussten größere Meinungsstreitigkeiten zwischen Lutheranern und Reformierten ausgefochten...

weiterlesen...

 
Bremen-Nord – (RED) Mit Freude erleben wir, wie sehr unser Tafelkalender mit den Veranstaltungsterminen für die kommenden Monate erwartet wird. Oft berichten Leserinnen und Leser, wo sie den...

weiterlesen...

 
 Blumenthal – In der Besanstraße geht seit Donnerstag nichts mehr. Nachdem Orkan „Xavier“ gewütet hat, sind nicht nur diverse Bäume in Bremen-Nord umgeknickt, sondern es hat auch die Oberleitung der...

weiterlesen...

 
   
Share |

 „Xavier“ sorgte für Schäden

 Sturm brachte zahlreiche Bäume zum Umstürzen


 Auch in Blumenthal hat „Xavier“ gewütet: In der Kapitän-Dallmann-Straße hat es gleich zwei      Bäume erwischt – und ein Auto.FOTO: RDR
 Bremen-Nord – (AS/RDR) Das Sturmtief „Xavier“ hat für über 200 Einsätze bei der Polizei gesorgt. Bei der Feuerwehr waren es schon bis Freitagmittag über 400 Einsätze. „Ich danke allen, die für uns bei dem Sturm draußen im Einsatz waren und immer wieder zugepackt und geholfen haben“, erklärte Innensenator Ulrich Mäurer. Es sei gut zu wissen, dass nicht nur die Zusammenarbeit bes-tens funktioniere, sondern auch alle sofort an Bord seien, wenn sie gebraucht würden, heißt es in einer offiziellen Erklärung.
Im gesamten Stadtgebiet waren zahlreiche Äste und Bäume auf die Straßen gekracht und hatten teilweise für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. In der Kapitän-Dallmann-Straße fielen zwei Bäume, nur wenige Meter voneinander entfernt, quer über die Straße. Verletzt wurde dabei niemand; allerdings nahm ein Auto Schaden. In St. Magnus stürzte ein Baum um und traf die Oberleitung der Nordwestbahn, die mangels Strom tagelange Zugausfälle zu beklagen hatte.
Auf der A 27 krachte in der Ausfahrt Oslebshausen ein Baum auf ein vollbesetztes Auto – ohne, dass einer der Insassen verletzt worden wäre.
„Man kann sagen, dass die Bäume im  Knoops Park noch relativ glimpflich davon gekommen sind“, so Christof Steuer, Vorsitzender des Fördervereins Knoops Park e.V.. Allerdings seien eine Menge Äste heruntergekommen, zum Beispiel bei einer großen Eiche nahe Haus Schotteck. Mehr Sturmschäden habe es im Bereich des nördlichen Knoops Wald gegeben; die Wege, wie der Uhlenweg, seien dort durch abgewehte Äste und Zweige zum Teil kaum passierbar.
Auch das denkmalgeschützte Gut Hohehorst hatte Schäden zu verzeichnen, teilte Hans-Werner Liebig mit. Auf der Terrasse des Torhaus-Archivs brach die fast 90 Jahre alte Winterlinde in 4,50 Meter Höhe ab. Liebig zeigte sich erleichtert darüber, dass es am Haus keine Schäden gegeben habe.
„Der Blindengarten ist dieses Mal vom Sturm verschont geblieben“, teilte Julian Janssen, erster Vorsitzender des Blindengarten Bremen e.V., mit.


Artikel vom 11.10.2017




» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

E-PAPER





» Ausgabe vom 18.10.2017 öffnen


» E-Paper Archiv öffnen


BEILAGEN



SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Vegesack  
Lesum  
Blumenthal  
Ritterhude  
Schwanewede  
Aus der Region  
Kleinanzeigen
Kleinanzeige aufgeben  
Unser Team
Geschäftsleitung/Anzeigenleitung  
Anzeigenberater  
Anzeigenabteilung  
Redaktion  
Druckvorstufe  
Sekreteriat/Verwaltung  
Vertrieb  
Online Medien
Archiv  
Epaper Archiv  
Mediadaten
Mediadaten / Preisliste  
Media-Analyse  
BVDA "Durchblick"-Preis  
Zustellung
Ansprechpartner  
Zustellungsreklamation  
Austrägerbewerbung  
Impressum
Kontakt  
Impressum  
Öffnungszeiten  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   Wesermarsch am Sonntag
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta  

 

 
Fr. Pörtner Verlags-GmbH & Co. KG · Kapitän-Dallmann-Straße 41 · 28779 Bremen · Tel. 0421 690550 · das.blv-wochenzeitung@t-online.de                     · Kontakt          · Impressum