Werbung in der BLV Wochenzeitung: Mediadaten · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
  17.12.2017 - 05:16 Uhr

  

 Aumund (JEN) – Um dem Anspruch einer gebundenen Ganztagsschule gerecht zu werden, steht der Grundschule Alt-Aumund ein mehrteiliger Umbau bevor. Zusammen mit den Architekten Luise Lübke, Hannes...

weiterlesen...

 
 Grambke – (AS)  Das Grambker Seebad bleibt im Gespräch – und das ist gut so. Beim Dezember-Bürgerschnack gab Herman Roslot von den Ehrenamtlichen des Bades einen Rückblick und eine Vorschau, die...

weiterlesen...

 
 Rönnebeck – (RDR) Das Bauprojekt der Reihenhaus AG heißt „Am Geesthang“. Das Unternehmen errichtet auf dem ehemaligen Dewers-Gelände an der Rönnebecker Straße einen Wohnpark. Vor gut einem Jahr...

weiterlesen...

 
   
Share |

Kunst im Stall

Verein Arte 33 stellt am Hinnebecker Furth Werke von Ekaterina Ezhkova aus


In einem alten Stall zeigt Kuratorin Deborah Brisotto Werke der russischen Künstlerin Ekaterina Ezhkova. FOTO: NAD

Schwanewede – (NAD) Die Ausstellung der preisgekrönten russischen Malerin Ekaterina Ezhkova ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes: Der Verein Arte 33 stellt nicht nur das erste Mal in Schwanewede und an einem festen Ort aus – der Raum, in dem die Werke hängen, ist zudem ein ehemaliger Stall. Das gibt der Ausstellung eine besondere Atmosphäre, findet Kuratorin Deborah Brisotto. Zusammen mit der Künstlerin eröffnet sie die Ausstellung am Sonntag, 6. September.

Das Gebäude am Hinnebecker Furth 33 / Ecke Kellerweg, kurz vor dem Ortsschild „Hinnebeck“, sieht nicht nur von außen wunderschön aus, Deborah Brisotto war es vor allem wichtig, dass der Stall noch als solcher zu erkennen ist. Die gelernte Immobilienmaklerin und Kulturwissenschaftlerin hat ein Auge für Ästhetik – mit frischen Farben und viel Arbeit sorgte sie dafür, dass der Ausstellungsraum hell und modern wirkt. Die Besucher können aber sehr wohl erkennen, wo die Tiere früher gefressen haben. Das ist Absicht: „Die Kunst soll zu den Räumlichkeiten passen“, sagt die Kuratorin.

Deborah Brisotto stellte bereits in einem alten Kino der 50er Jahre oder im ehemaligen Gerichtshaus Bremen  aus und war in Hamburg, Oldenburg und bis Cuxhaven unterwegs. Vor 13 Jahre zog die Italienerin nach Deutschland und gründete drei Jahre später den Verein Arte 33. „Ausstellen war schon immer ein Hobby“, erklärt sie lächelnd. Als Kind besuchte sie oft Museen. Zeitgenössische, gegenständliche Kunst habe es ihr angetan. „Die verstehe ich“, sagt sie.

In Ekaterina Ezhkova hat sie ein wirkliches Talent gefunden: „Die Künstlerin ist bekannt dafür, dass sie Stoffe der 50er und 60er Jahre nutzt. Die spannt sie und malt darauf“, schwärmt Deborah Brisotto und zeigt ihr Lieblingsbild: Einen Jungen mit Teddybär und Puppe im Arm – der Hintergrund ist ein gemusterte Stoff in Brauntönen. Doch auch ein rotes Bild, auf dem vier Kinder zu sehen sind, ist ein Hingucker.

Diese außergewöhnlichen Werke können sich alle Interessierten am Sonntag, 6. September, anschauen. Ab 15.30 Uhr sind Deborah Brisotto und Ekaterina Ezhkova vor Ort. Dank der Unterstützung der EWE-Stiftung und privater Sponsoren ist der Eintritt frei. Wenn die Ausstellung gut ankommt, kann sich Deborah Brisotto weitere am Hinnebecker Furth vorstellen. „Vielleicht eine pro Jahr“, überlegt die Italienerin. „Das ist immer viel Arbeit.“

Wer am Sonntag keine Zeit hat, kann freitags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr am Hinnebecker Furth 33 vorbeischauen. Die Ausstellung endet am 27. September.


Artikel vom 06.06.2017




» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

E-PAPER





» Ausgabe vom 13.12.2017 öffnen


» E-Paper Archiv öffnen


BEILAGEN


  • Meyerhoff TG 48
  • Meyerhoff Trendstore-Prospekt


SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Vegesack  
Lesum  
Blumenthal  
Ritterhude  
Schwanewede  
Aus der Region  
Kleinanzeigen
Kleinanzeige aufgeben  
Unser Team
Geschäftsleitung/Anzeigenleitung  
Anzeigenberater  
Anzeigenabteilung  
Redaktion  
Druckvorstufe  
Sekreteriat/Verwaltung  
Vertrieb  
Online Medien
Archiv  
Epaper Archiv  
Mediadaten
Mediadaten / Preisliste  
Media-Analyse  
BVDA "Durchblick"-Preis  
Zustellung
Ansprechpartner  
Zustellungsreklamation  
Austrägerbewerbung  
Impressum
Kontakt  
Impressum  
Öffnungszeiten  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   Wesermarsch am Sonntag
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta  

 

 
Fr. Pörtner Verlags-GmbH & Co. KG · Kapitän-Dallmann-Straße 41 · 28779 Bremen · Tel. 0421 690550 · das.blv-wochenzeitung@t-online.de                     · Kontakt          · Impressum